Condor hat zweiten Airbus A330-900neo erhalten

Condor A330neo.

Nachdem es bei der Auslieferung und dem Erstflug des ersten Condor Airbus A330-900neo zu kleinen Verzögerungen gekommen ist, konnte der zweite Airbus A330-900neo nun wie geplant und pünktlich an Condor ausgeliefert werden. Dabei ist die D-ANRH mit dem weiß-beigen Steifen am Donnerstag den 29. Dezember um 16:50 Uhr an ihreR neuen Basis in Frankfurt nach 1:25 Stunden Flug aus Toulouse gelandet.

Damit setzt Condor nun die Modernisierung der Langstreckenflotte im Eiltempo weiter fort und man erwartet bereits im Januar 2023 den dritten neuen Langstrecken Jet. Bis Ende 2024 sollen dann insgesamt 18 Airbus A330-900neo in der Condor Flotte sein, welche die ehemals 16 Boeing 767-300er ersetzen.

Der Erstflug mit Passagieren der D-ANRH soll nun in den kommenden Tagen zu einem Ziel im indischen Ozean stattfinden. Vermutlich wird es sich hierbei um Mauritius handeln, aber auch die Malediven und dann bald auch Punta Cana sollen regelmäßig in den Genuss des neuen Airbus kommen.

Dabei wird die Ära der Boeing 767-300er bei Condor wohl schon früher zu Ende gehen als 2024, denn ab kommendem Jahr sollen diese dann mit jedem neuen Airbus A330-900neo nach und nach außer Dienst gestellt werden und man hat die 767 Flotte bereits von 16 Flugzeugen auf nur noch 8 aktive Maschinen halbiert, vermutlich da man im Winter einfach nicht so viele Flugzeuge braucht.

Der Airbus A330-900neo wird Condor nun in den kommenden Jahren in gewisser Weise ein Game Changer sein, denn trotz höherer Passagierkapazität und deutlich höherer Reichweite als die Boeing 767-300er, sind sein Treibstoffverbrauch und die Lärmemissionen deutlich geringer. Condor selbst weist immer wieder sehr Stoltz auf die 2,1 Liter pro 100 Kilometer und Passagier hin, die das Flugzeug verbraucht.

Daneben hat der Airbus A330-900neo bei Condor auch eine komplett neue Kabine erhalten und man kann hier z.B. die komplett neue Business Class finden, welche in der Qualität des Sitzes deutlich über der aktuellen Lufthansa Business Class anzuordnen ist.

Aber auch die Economy Class, sowie die Premium Economy Class können sich im Airbus A330-900neo sehen lassen und erstrahlen in einem frischen Design.

Auf eine echte Premium Economy Class verzichtet Condor im Airbus A330-900neo übrigens weiterhin und man bietet in der Premium Economy Class normale Economy Class Sitze mit extra Sitzabstand und aufgewertetem Service, wie man es auch aus der Boeing 767-300er kennt.

Interessant ist hierbei die erste Reihe, in welcher Condor noch einmal einen etwas großzügigeren Sitz verbaut hat. Dieser bietet dann mehr Komfort bei gleichbleibendem Service und z.B. die Option zum gegenübersitzenden Essen in der Luft. Damit hat sich Condor eine Art mini First Class oder Premium Business Class gebaut, allerdings hat man das Produkt noch nicht öffentlich vorgestellt.

Condor hat hier allerdings bestätigt, dass man die erste Reihe für einen Aufpreis buchen kann, wobei es aktuell wohl erst am Flughafen möglich ist, denn vorab lassen sich die Sitze noch nicht reservieren.

Wir haben bereits vor Monaten über die Condor „mini First Class“ berichtet:

Condor hat zweiten Airbus A330-900neo erhalten | Frankfurtflyer Kommentar

Lange hat man auf den neuen Airbus bei Condor gewartet und nun wird es sehr schnell gehen und es werden immer mehr neue Langstreckenflugzeuge nach Frankfurt kommen. Damit wird man nicht nur die Boeing 767-300er austauschen, sondern auch die Airbus A330-200 und Airbus A330-300, welche man für den Übergang beschafft hat.

Das Produkt im Condor Airbus A330-900neo kann sich dabei wirklich sehen lassen und gerade zusammen mit den wirklich schönen Urlaubszielen der Condor, kann man hier sicherlich viele Passagiere begeistern. Für mich wird nun vor allem spannend, ob und wann die Lufthansa Gruppe bei Eurowings Discover eine neue Kabine, insbesondere eine neue Business Class vorstellen wird.

5 Kommentare

  1. Dann bleibt zu hoffen, dass das Gesamtkonzept wirklich aufgeht.
    Letztlich ist Condor von Null aus neu gestartet.
    Vielleicht kommt ja doch einmal wieder ein wenig mehr Wettbewerb auf. Man darf schließlich hoffen.

  2. „Für mich wird nun vor allem spannend, ob und wann die Lufthansa Gruppe bei Eurowings Discover eine neue Kabine, insbesondere eine neue Business Class vorstellen wird.“

    Bei 4Y ist ja dahingehend noch nicht mal was angekündigt, und man weiß ja, wie lange es bei der LH Group von Ankündigung bis zur Umsetzung dauert.
    Zudem wird wohl 4Y keine neue Kabine erhalten, bevor auch der letzte Flieger von LH/LX/OS umgerüstet ist. Kann ja schließlich nicht sein, dass der olle Touri ordentliche Sitze bekommt während der wertvolle Geschäftsreisende noch 2-2-2 genießen darf.

  3. Einzig die Stornierungsbedienungen stören mich im Moment noch bei Condor.
    In der Business verlangt Condor auch stolze Preise und bei Stornierung satte 400€ (200€ je Richtung und Person) auf der Langstrecke.
    Da kann ich gleich einen FullFlex Tarif als Linienflug buchen.

  4. Ich bin schon einmal begeistert und werde dieses Produkt bestimmt bald mal testen.
    Bis LH Ihr Produkt eingeführt hat, wird es noch dauern und bis dahin ist Condor eine sehr gute Alternative.

    • Bei Condor geht es durch die kleinere Flotte natürlich deutlich schneller, aber man ist ganz klar früher als Lufthansa.

      Schauen wir mal ob LH den Plan bis 2025 durchzieht und hin bekommt.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.