Lufthansa mit neuem USA Ziel: St. Louis

Die USA sind für Lufthansa der bedeutendste internationale Markt und in kein anderes Land der Erde (mit Ausnahme von Deutschland natürlich) fliegt der Kranich mehr Langstreckenflüge. Nun hat man für den Sommer 2022 das neuste USA Ziel angekündigt, welches mit St. Louis im Bundesstaat Missouri durchaus überraschen dürfte, denn diese Stadt hatten wohl die wenigsten auf der Liste.

Lufthansa wird damit ab dem 1. Juli auch seit etwa 20 Jahren die erste Airline sein, welche direkte Flüge aus Europa nach St. Louis anbietet, wenn man einmal von dem kurzen Gastspiel der isländischen WOW Air absieht, die ihre Flüge sehr schnell wieder wegen mangelnder Nachfrage eingestellt hatte.

Geflogen wird ab Frankfurt dreimal pro Woche, immer mittwochs, freitags und sonntags mit einem Airbus A330-300, welcher die 4.593 Meilen in etwa zehn Stunden fliegt. Der Rückflug ist mit neun Stunden aufgrund der Rückenwinde über dem Atlantik entsprechend kürzer.

  • LH 448 von Frankfurt 10:45 Uhr nach St. Louis 13:45 Uhr
  • LH 449 von St. Louis 15:45 Uhr nach Frankfurt 7:45 Uhr +1

Der eingesetzte Airbus A330-300 ist aktuell das kleinste Langstreckenflugzeug von Lufthansa und ist mit 42 Business Class, 28 Premium Economy Class und 185 Economy Class Sitzen ausgestattet.

Lufthansa mit neuem USA Ziel: St. Louis | Frankfurtflyer Kommentar

Okay, diesen Flug habe ich nicht kommen sehen und wenn mir jemand gesagt hätte, dass Lufthansa bald nach St. Louis fliegen wird, hätte ich ihn wohl für verrückt erklärt, insbesondere da es seit Jahren kein wirklich neues Ziel in den USA mehr von Lufthansa gab.

Portland, Phoenix, Indianapolis, Las Vegas, New Orleans oder sogar Memphis hätte ich vermutlich als wahrscheinlicheres USA Ziel als St. Louis angesehen, allerdings habe ich die Region ganz offensichtlich unterschätzt. Nicht nur, dass Lufthansa den einzigen direkten Flug nach Europa anbieten wird, es gibt hier auch durchaus ein interessantes Einzugsgebiet und durchaus auch einiges an Industrie, welche Business Class Passagiere versprechen könnte.

Nicht selten bieten Städte in den USA für solche Flüge auch gewisse Subventionen an, sei es in sensationell günstigen Gebühren oder in tatsächlichen Subventionen, nur damit die Stadt „von Weltrang“ auch einen direkten Langstreckenflug nach Europa hat. Es gibt durchaus Flüge in die USA, welche nur durch solche Subventionen rentabel sein sollen. Ein Beispiel hierfür sei der Condor Flug nach Pittsburgh, welcher angeblich jedes Jahr mit siebenstelligen Beträgen von Pennsylvania und Pittsburgh subventioniert wird.

Ich bin sehr gespannt wie sich die Route für Lufthansa entwickeln wird und auch ob sie dauerhaft von Lufthansa geflogen oder an Eurowings Discover abgegeben wird. Spannend ist dieses neue Ziel aber auf jeden Fall.

6 Kommentare

  1. Endlich……Biernation 🍺 Germany braucht doch einen Direktflug zum Sitz der Brauerei Anheuser-Busch (Budweiser).
    Eine Firmenbesichtigung ist daher ein Muss! Diese wurde mit Kutschen und Pferdegespann durchgeführt, da das Gelände sehr weitläufig ist.
    Zum Schluss durfte natürlich der obligate Besuch im Hospitality Room zwecks Degustation der diversen Biersorten nicht fehlen !

  2. Aus Business-Gründen hat das komplett Sinn. In STL haben Monsanto und Sigma-Aldrich ihren Sitz. Beide Unternehmen sind die größten Akquisitionen von Bayer in Leverkusen und Merck in Darmstadt. Dazu kommt, dass sehr sehr viele Amerikaner mit deutschen Wurzeln dort leben. Ich freue mich meine Verwandschaft bald direkt anfliegen zu können.

    • Wenn die keinen US Pass besitzt oder eine Green Card, dann muss man für Reisen in die USA vollständig gegen COVID-19 geimpft sein.

  3. Ich fliege am 08.07 diesen Flug. Einfach super, habe panische Flugangst und reise alleine meine Bekannten aus St.Louis besuchen.
    Freue mich riesig.

  4. Also haben den Flug in Business Class am Sonntag gemacht. Alles war soweit in Ordnung.
    Bei der Landung wurde heftig Gegenschub gegeben da wohl die Landebahn nicht die längste war. Die Immigration war die schnellste die ich jeh erlebt habe. 2 Minuten und durch. Freundliches Personal und keine komischen Fragen. (Keine ESTA Terminals oder ähnliches).

    Gepäck kam auch prompt. Ja und dann war man schon raus. Rückflug wird via Chicago sein.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.