Neue Lufthansa Business Class | Die 7 verschiedenen Sitztypen im Detail

Mit der neuen Lufthansa Business Class, welche unter dem Markennamen „Allergris“ bei Lufthansa eingeführt wird, schafft es der Kranich endlich eine wirklich moderne zeitgemäß Premium Business Class einzuführen, auf die so viele Passagiere gewartet haben. Mit der neuen Business Class will man aber auch möglichst vielen unterschiedlichen Ansprüchen gerecht werden und daher wird Lufthansa gleich sieben verschiedene Sitztypen mit der neuen Allergris Business Class einführen.

Dabei gab es bisher nie eine genaue Auflistung welche Sitze was bieten, nur dass die neue Lufthansa Business Class extrem individuell sein soll. In diesem Beitrag wollen wir daher im Detail aufzeigen, welche sieben verschiedenen Sitztypen es bei Lufthansa in der neuen Business Class geben wird, was sie bieten und natürlich auch welche Sitze in der Kabine es genau sind, die besondere Vorteile bieten.

Dabei ist wichtig zu wissen, dass das neue Konzept mit den verschiedenen Sitzen in der neuen Lufthansa Business Class vorsieht, dass man mit einem Business Class Ticket grundsätzlich erst einmal einen „Classic Seat“ erwirbt und alle anderen Sitze mit einer „Spezialität“ werden kostenpflichtig, wenn man diese reservieren will.

Dabei konnte man mir bei Lufthansa noch nicht sagen, wie hoch der Aufpreis für die verschiedenen Sitztypen sein wird und auch nicht ob es einen Discount für Statuskunden oder hohe Buchungsklassen geben wird. Das genaue Preiskonzept wird man erst im Sommer 2023 vorstellen, wenn auch der Verkauf der neuen Allegris Business Class offiziell startet.

Grundsätzlich wird es aber so sein, dass man nur dann eine Gebühr bezahlen muss, wenn man einen der Sitze mit „Spezialfunktion“ auch fest reservieren will. Der Fall, dass man plötzlich, weil schon alle Classic Seats reserviert sind, zwingend eine Sitzplatzreservierung dazu buchen muss um einen Buchung in der Business Class abzuschließen, wird es also nicht geben.

Eine gute erste Übersicht über die vielen Unterschiede bei den Sitzen, gibt das erste von Lufthansa veröffentlichte Bild des Layouts der neuen Lufthansa Business Class im Airbus A350-900. Bei diesem Bild handelt es sich übrigens um die vordere Business Class Kabine, direkt hinter der First Class in den neuen Airbus A350-900.

Bei den 20 Sitzen in diesem Abteil hat man bereits alle sieben Sitztypen und auch im zweiten Abteil des Airbus, welches dann noch einmal 18 Business Class Sitze haben wird, wird man alle diese verschiedenen Sitztypen noch einmal finden, was auch deutlich macht, dass es von jedem Typ nicht beliebig viele Sitze an Bord geben wird.

Neue Lufthansa Business Class Sitztype | Classic Seat

Der Classic Seat in der Lufthansa Business Class ist quasi das Basis Model, also ohne besondere Vorteile oder wenn man es härter ausdrücken will, die vermutlich am wenigsten begehrten Sitzplätze. Dabei sind es die Sitze, welche Bauart bedingt weniger Privatsphäre bieten und dem Gang direkt zugewandt sind.

In der Kabine des Beispiel Layout des Airbus A350-900 werden es die folgenden fünf der 20 Sitze sein.

Neue Lufthansa Business Class Sitztype | Business Class Double Seat

Die Business Class Double Seat sind quasi die „Sandart“ Paar Sitze, welche Lufthansa in der neuen Business Class anbietet, denn sie bieten die Möglichkeit im Mittelblock zusammen zu sitzen und sich so besser zu unterhalten oder wenn man will lassen sich die Sitze auch zu einem „Doppelbett“ umbauen.

Ich habe das Wort „Doppelbett“ extra in Anführungszeichen gesetzt, denn es ist kein Bett, welches über die volle Länge der Liegefläche miteinander verbunden wird, sondern man wird nur im Kopf, bzw. Schulterbereich die Mittelkonsole versenken können, sodass man sich hier im Bett Modus gegenseitig anschauen kann oder wenn man will auch Händchen halten könnte.

Leider gibt es von Lufthansa noch kein Bild, wie genau dieses Doppelbett aussehen wird, aber wir konnten in Erfahrung bringen, dass es immer die letzten beiden Mittelsitze in jeder Business Class Kabine sein werden, welche sich als Business Class Double Seat nutzen lassen.

Dabei ist der Teil der Mittelkonsole, welchen man versenken kann um das Doppelbett zu bauen durchaus beachtliche groß, allerdings soll der Umbau vom Doppelbett von der Crew durchgeführt werden, welche das Versenken der Mittelkonsole freischalten muss um das Doppelbett zu bauen.

Neue Lufthansa Business Class Sitztype | Business Class Extra Space Seat

Die Extra Space Seats sind wohl die großzügigsten Sitze in der neuen Lufthansa Business Class, wenn man einmal von den Business Suiten absieht, zu denen wir noch kommen. Dabei ist das Konzept der Extra Space Sitze den meisten Vielfliegern wohl schon vertraut, denn es ähnelt sehr stark den Thron Sitzen bei Swiss und Austrian Airlines.

Dabei handelt es sich bei diesen Sitzen um die Einzelsitze in der Mitte der Kabine und man findet sie in jeder zweiten Reihe.

Bauart bedingt sind diese Sitze privater als viele andere Sitze in der Kabine, da man weiter vom Gang entfernt ist und man hat links und rechts neben sich große Ablageflächen, was natürlich zum Arbeiten, etc. ideal ist. Lufthansa hat diese Sitze auch noch mit einem extra Staufach bei der Ablage ergänzt. Ganz nebenbei kommen diese Sitze auch noch mit einem deutlich größeren Monitor daher, als andere Sitze in der Kabine!

Was man bei diesem Sitz aber wissen sollte ist, dass man hier im Bett Modus in großen Teilen durch Wände der Sitzschale begrenzt wird. Dabei kann ein beengtes Gefühl aufkommen, wie auch bei den Swiss und Austrian Thron Sitzen, welche von manchen Vielfliegern daher auch als Sarg betitelt werden (andere lieben diese Sitze aber).

Im Falle der neuen Lufthansa Business Class Sitze, welche als Extra Space Seats verkauft werden, hat man aber noch einmal spürbar mehr Platz als auf den Thron Sitzen von Swiss und Austrian Airlines, was mir persönlich beim Probesitzen und -liegen sehr gut gefallen hat.

Neue Lufthansa Business Class Sitztype | Business Class Privacy Seat with Baby

Natürlich gibt es auch Sitze an denen man ein Babybett anbringen kann. Dabei hat Lufthansa diese im hinteren Bereich der Kabine platziert, was eigentlich recht unüblich ist, denn in den meisten Fällen findet man diese Sitze in der ersten Reihe.

Die Business Class Privacy Seat with Baby in der neuen Lufthansa Business Class befinden sich in der letzten Reihe der Kabine an den Fenstern und bieten etwas mehr Platz, sodass man hier ein Babybett direkt neben dem Sitz der Eltern monieren kann.

Durch die Position am Ende der Kabine will Lufthansa den Eltern den schnelleren Zugang zu den Waschräumen ermöglichen, aber man hat auch den Vorteil, dass man etwas weiter von der First Class entfernt ist, sollte das Baby doch einmal etwas von sich geben.

Dabei sieht das Bild des Business Class Privacy Seat with Baby von Lufthansa etwas komisch aus, denn über dem Babybett ist direkt eine Klappe, welche den Blick auf das Kind versperrt. Diese Klappe dient aber als Armlehne und kann demontiert werden, wenn das Babybett installiert wird, sodass man natürlich direkten Zugang zu dem Kind hat.

Neue Lufthansa Business Class Sitztype | Business Class Extra Long Bed

Ein sehr besonderer Sitz ist der Business Class Extra Long Bed Sitz, denn dieser bietet mit 2,20 Metern das wohl längste Bett in der Business Class. Dabei sind die anderen Business Class Sitze im Bett Modus mit 2 Metern Liegefläche auch schon nicht kurz, aber wenn man nennenswert über 1,90 Meter Körpergröße hat, sind zwei Meter Bettlänge bei einem Business Class Sitze schon gar nicht mehr so lang.

Lufthansa hat die Business Class Extra Long Bed Sitze ermöglicht, indem man jeweils bei einen der Gangsizte hinter den Extra Space Seats die Fußablage um etwa 20 Zentimeter verschiebt und so den Extra Space Seat nur von einer Seite zugänglich macht.

Von den anderen Sitzen nennenswert unterscheiden, tun sich die Business Class Extra Long Bed Sitze nicht, nur dass die Liegefläche nun einmal länger ist, was bei entsprechender Körpergröße von großer Bedeutung sein kann. Der entscheidende Unterschied findet aber im Fußraum statt und man kann es eigentlich auf den Bildern nicht erkennen.

Neue Lufthansa Business Class Sitztype | Business Class Privacy Seat

Der letzte „normale“ Sitztyp der neuen Lufthansa Business Class sind die Privacy Seats. Dabei handelt es sich um die Sitze direkt am Fenster, welche Bauart bedingt mehr Abschirmung vom Gang bieten und damit auch mehr Privatsphäre.

Solche privateren Sitze kennt man schon von anderen Produkten, bei denen man eine versetzte Anordnung hat und sie sind bei vielen Passagieren sehr beliebt, weshalb Lufthansa wohl versuchen wird für die Reservierung dieser Sitze noch etwas Geld zu verlangen.

Neue Lufthansa Business Class | Business Class Suite

Die Business Class Suiten in der neuen Lufthansa Business Class stellen schon fast eine eigene Klasse in sich dar, denn auch wenn sie als Business Class Sitze verkauft werden und nur die Sitzplatzreservierung für diese Sitze eine kostenpflichtige Zusatzleistung sein wird, unterscheiden sich die Business Class Suiten durchaus deutlich von den anderen Business Class Sitzen.

Im Kern ist es zwar der selbe Sitz Typ, aber grundsätzlich sind die neuen Lufthansa Business Class Suiten deutlich größer und geräumiger, als die anderen Sitze. Sei es eine deutlich größere Fußablage, welche nicht umbaut und damit beschränkt ist, somit werden diese das Schlafen hier schon deutlich angenehmer machen.

Daneben sind die Lufthansa Business Class Suiten auch mit höheren Wänden umbaut und bei 1,40 Metern Höhe bieten sie noch einmal deutlich mehr Privatsphäre als alle anderen Sitze der Business Class und durch die Schiebetüren verschießen die Suiten dann zu einem eigenen Reich.

Auch bei den Business Class Suiten gibt es zwei verschiedene Sitztypen, denn es gibt sowohl Einzelsitze am Fenster und eine doppelte Suite in der Mitte.

Die Business Class Suite in der Mitte bietet sich hierbei vor allem für Paare an, aber man kann hier auch in der Mitte durchaus noch eine große Trennwand hochfahren, falls man den Sitzpartner nicht kennt. Zu einem Doppelbett kann man diese Sitze übrigens nicht zusammenfügen, denn die Mittelkonsole lässt sich nicht versenken.

Die neuen Lufthansa Business Class Suites am Fenster sind dagegen für Alleinreisende besonders gut geeignet und bieten ebenfalls deutlich mehr Platz, als die anderen Business Class Sitze.

Weitere Vorteile der Business Suite sind auch noch einmal deutlich größere 4K Bildschirme und eigene Garderoben. Bei der Single Suite am Fenster ist die Garderobe innerhalb der Suite und bei den Doppelsuiten findet man die eigene Garderobe über dem Gang, weshalb diese wie im Airbus A380 in der First Class mit einem Zahlenschloss versehen ist.

Neue Lufthansa Business Class | Die 7 verschiedenen Sitztypen im Detail | Frankfurtflyer Kommentar

Die neue Lufthansa Business Class wird ein enormer Schritt nach vorne sein und das Reiseerlebnis für die Passagiere wird sich in der Allegris Kabine bei Lufthansa noch einmal deutlich zum Positiven verändern. Aber die Zeiten in denen quasi jeder Business Class Sitz bei Lufthansa das Gleiche bietet sind nun vorbei, denn das neue Konzept ist wohl eher „für jedes Bedürfnis einen eigenen Sitz“.

Im Grunde finde ich dies auch eine sehr gute und spannende Idee, sehe aber auch potenzielle Probleme darin, dass es zu Enttäuschungen kommen kann, wenn der gewünschte Sitz nicht mehr verfügbar ist, da ein andere Passagier ihn schon reserviert hat.

Auch wird man den Passagieren sehr genau erklären müssen welcher Sitz was bietet, wenn man die verschiedenen Vorteile extra vermarkten und verkaufen will. Ich bin daher schon jetzt auf die Buchungsmaske gespannt, aber man kann sich wenigstens inzwischen schon einmal damit beschäftigen, welches der richtige Sitz für einen selbst ist. Ich hoffe dieser Beitrag hat Euch einen ersten Überblick über den Sitzplatz Dschungel der neuen Lufthansa Business Class gegeben.

6 Kommentare

  1. Dann muss sich LH aber ernsthaft abgewöhnen, ständig Flugplan und -Gerät zu ändern, mit Verlust der getätigten Platzwahl. Scheint mir derzeit innereuropäisch eher die Norm als Ausnahme zu sein. Fühle mich da schon ziemlich veräppelt, mit erheblichen Zuzahlungen würde dass dann schon an Betrug grenzen. Einfach sorry, wir haben dich abkassiert werden jetzt doch nicht liefern, und nur bei Klagen in 6 Monaten vielleicht das Geld rückerstatten geht dann nicht mehr. Verkauft wäre dann eben verkauft.

  2. Gut zu sehen, dass die LH endlich mal nachholt, nicht unbedingt überholt. Wie man die LH aber kennt, dürfte es nur eine Frage der Zeit sein, bis Meilenschnäppchen und Co. angehoben werden.

  3. Sorry aber mit dieser Sitz-Diversität kann ich mich nicht anfreunden. Zu unübersichtlich, zu komplex und ein drohendes Chaos bez. Preisgestaltung bzw. Meilenanzahl.

    Und die First Mittelsitz-Idee ist eine nette Idee, aber letztendlich dann doch ein deutscher Witz.
    Wo sind die Ablageflächen, wenn dort die Begleitung sitzen wird ?
    Dann sind 3 gleichgroß bemessene Suiten pro Reihe dann doch der bessere Ansatz (Cathay hat das vor Jahren schon richtig erkannt!)
    Das sind SQ und EY mit 2 Suiten pro Reihe in deren 380 im Oberdeck die absolute Ausnahmen

  4. Ob es so bleibt, wie jetzt vorgestellt, mag ich zu bezweifeln. Wenn ich mir die aktuelle BC anschaue und sehe, es werden weit über 30 Plätze angeboten je Flugzeug, da frage ich mich nach der neuen Kalkulation. Es fliegen doch immer mehr Leute BC und die Lufthansa halbiert förmlich Ihre Kapazität. Merkwürdig.
    Ich habe schon Flieger in die USA erlebt, da war die First und BC ausgebucht und in ECO über 70% frei.
    Sie wollen wohl so die Manager dazu bringen Premium ECO zu buchen. 😂
    Ob sich da Herr Spohrfuchs nicht verrechnet.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.