Saudia Arabien will neue Airline nach Vorbild von Emirates gründen | 40 Airbus A350 zum Start

Saudia Arabien möchte sich weniger vom Öl abhängig machen und nach dem Vorbild von Dubai will man vor allem den Tourismus in dem Land entwickeln. Hierfür will Saudi Arabien nun eine neue Airline schaffen, welche unter dem aktuellen Projektnamen „RIA“ mit dem Hub in Riyad an den Start gehen will.

Dabei plant Saudia Arabien bis zu 100 Milliarden US- Dollar in den Aufbau der neuen Airline und der Luftfahrt Infrastruktur zu stecken, aber zu Beginn wird der saudische Staatsfond voraussichtlich 30 Milliarden US- Dollar in die neue Airline investieren und man will wohl 75 Flugzeuge erwerben.

Dabei würde man gerade vor einer mega Order bei Airbus für bis zu 40 Airbus A350-900 stehen, wie Reuters berichtet. Auch die Boeing 787 sei aber noch im Rennen und es ist denkbar, dass neben den Airbus A350 auch noch Boeing 787 geordert werden.

Die neue Airline RIA soll dabei wohl noch in diesem Jahr offiziell gegründet werden und die ersten Passagierflüge werden dann auch nicht mehr lange auf sich warten lassen. Woher die Flugzeuge hierfür so kurzfristig kommen sollen ist nicht bekannt, aber man könnte darauf spekulieren, dass sie von der ebenfalls staatlichen Saudia Airlines kommen werden. Diese verfügt unter anderem auch über 18 Boeing 787 Dreamliner.

Das Ziel von RIA soll sein in Riyad ein globales Drehkreuz nach dem Vorbild von Emirats zu errichten. Bis 2030 will man dann 30 Millionen internationale Transferpassagiere über den Hub abwickeln und weltweit 150 Routen betreiben. Im Vergleich hierzu: Emirates fliegt zu 158 Zielen auf der ganzen Welt, hatte aber in 2019 schon fast 60 Millionen Passagiere. Dennoch wird klar, dass RIA eine riesige Operation wird, welche auch die Aufgabe hat, Touristen in das Land zu bringen.

Einen CEO hat RIA wohl auch schon und der ehemalige Etihad Airways CEO Tony Douglas wird wohl die neue Airline in Saudi Arabien führen.

Saudia Arabien will neue Airline nach Vorbild von Emirates gründen | Frankfurtflyer Kommentar

Auch wenn Saudi Arabien noch über Jahrzehnte sehr gute Geschäfte mit den reichen Ölvorkommen des Landes machen wird, hat man in dem Königreich verstanden, dass Öl eine endliche Ressource ist und dass man sich schon jetzt auf die Zeit danach vorbereiten muss.

Saudi Arabien legte schon in den letzten Jahren eine sehr rasante Öffnung hin und nachdem sich das Land über Jahrzehnte sehr abgeschottet hat, hat man sich in den letzten Jahren erstaunlich schnell geöffnet und man will riesige Touristen- und Urlaubsregionen am Roten Meer entwickeln.

Dazu passt natürlich eine internationale Drehkreuz Airline nach dem Vorbild von Emirates und ich denke man darf in den kommenden Jahren mit sehr großen Augen nach Saudi Arabien blicken, denn hier wird man dann erleben, was passiert, wenn fast unbeschränkt Mittel bereitgestellt werden um eine neue riesige Airline zu entwickeln. Die 40 Airbus A350 werden hier vermutlich nur der Anfang sein.

32 Kommentare

  1. Toll! Künstlicher Tourismus mit viel Kultur in schönen historischen Altstädten; Dubai lässt Grüßen! (*Ironie OFF *) was will man in so einem Land? Öffentlichen Hinrichtungen zusehen? Der unverhüllten Partnerin zusehen, wie sie von der Sittenpolizei am Badestrand im Bikini abgeführt wird? Dann doch lieber gleich ins neue Skigebiet nach Nordkorea ….

    • Ach die lieben Vorurteile wieder…… Saudi Arabien hat durchaus einiges zu bieten, sei es Natur, Kultur oder auch Küsten die mit Resorts entwickelt werden sollen. Man will hier nach dem Vorbild von Dubai sonder Zonen einrichten wo man sogar Alkohol verkaufen darf und auch Western ihre Lebensweise fast unbeschränkt zulässt.

      Ja Saudi Arabien hat dinge die mir absolut nicht gefallen und hier gibt es einiges zu tun, aber immer dieses mit Fingern auf ein Land zeigen, welches gerade eine spektakulär Öffnung und Veränderung hinlegt, finde ich freundlich gesagt arrogant. Man muss es nicht gut finden, aber man muss andere Kulturen anerkennen und auch, dass sich hier Dinge nicht von heute auf morgen ändern ist normal.

      Und am Ende werden sie doch eh alle hin fahren wenn das Angebot stimmt und unter ihren ach so hohen Moralvorstellungen Limbo tanzen….

      • Vorurteile…offenbar blendest du vieles aus. Hier geht es um Menschenrechte. Wie arm ist das, wenn man Spielzeug und Baby Kleidung konfisziert, weil es Regenbogenfarben enthält, Disney Filme nicht gezeigt werden, selbst Animationsfilme weil mal beiläufig ein queerer Kuss zu sehen ist. Alles in 2022 passiert. Man glorifiziert regelrecht die arabischen Airlines und damit unterstützt man deren Regime. Spektakuläre Öffnung naja ….

        • Wer im Galshaus sitzt, sollte nicht mir Steinen werfen .

          Was das Thema Menschenrechte, Antisemitismus, etc. anbetriftt, haben wir uns in Deutschland in der Vergangenheit wirklich nicht mir Ruhm bekleckert. Trotzdem hat uns der Rest der Welt eine Chance gegeben, als wir nach dem Krieg gesagt haben, dass wir uns ändern wollen, was ja auch geschehen ist. Warum geben wir den Saudis nicht auch diese Chance?

          Meiner Meinung nach sollten wir FAIR mit dem Thema umgehen und schauen, ob der Änderungsprozess sich wirklich so entwickelt, wie man es in Saudi-Arabien plant.
          Nur geht das nicht innerhalb von 2-3 Jahren.
          Wenn man in einigen Jahren sieht, dass es nur Lippenbekenntnisse waren, kann man immer noch draufhauen.

          P.S. Ich habe schon 1982 in Saudi-Arabien gearbeitet.

          • Ich denke man sollte nur beurteilen was man auch kennt und versteht. Ich war schon mehrfach in Saudi Arabien und verstehe das Land immer noch nicht, aber es gibt hier eine gewisse Faszination zu der sehr reichen Kultur.

            JA! Das kann ist nicht perfekt und es gibt vieles was wir ablehnen, aber immer diese hochtrabende Moral und am ende werden sie doch eh alle mit der Airline fliegen oder in die tollen Resorts zu günstigen Preisen reisen. Es ist bigot sich über die Saudis aufzuregen, aber dann zu Millionen mit Qatar Airways, Emirates und Co zu fliegen und sie für ihren Service zu feiern. Lufthansa möge sich hier etwas abschneiden, etc……

      • Ich weiß nicht wovon Sie reden. KSA ist ein schreckliches Land genauso wie Qatar und die anderen Gulfstaaten. Ich finde eher erschreckend, dass Sie in Ihrem Beitrag nicht darauf hinweisen sondern bloß immer auf die Vielfliergvorteile konzentrieren. So eine Haltung finde ich sogar menschenverachtend. Das ist genau dieselbe Einstellung, die zur deutschen „Wandel durch Handel“ Außenpolitik geführt hat. Wir schauen von groben Menschenverletzungen weg, wenn es um Geld und Exporte geht. Wie stehen Sie zur Xinjiang gibt’s dort schöne Hotels und andere Sehenswürdigkeiten neben den VW-Sklavenarbeitslagern? EBIT macht frei!

    • Danke dass Sie das sagen. Es enthüllt viel über die Mentalität der Vielfliegerelite. Nichts darf Ihre Reisegenuß stören, nicht einmal Menschenrechte. Das sind heuchlerische Woke Quereleien, das wollen wir nicht hören. Ich meine, die Frauen dürfen inzwischen auch jetzt Autos fahren! So ein gewaltiger Fortschritt für die Menschen in diesem Land.

  2. Für eine Airline im Sinne von EK oder QR, müsen die Saudis erst mal Alkohol servieren und das wird nicht passieren, damit auch keine Premium Airline. Das gleiche gilt für offene Haare ohne Kopfbedeckung und Schleier…..

    • Ich glaube da werden die Saudis gewaltig unterschätzt! Du darfst jetzt schon Alkohol an Bord bringen und konsumieren, offene Haare bei Frauen sind im Flugzeug und am Flughafen KEIN Problem und man denkt aktuell darüber nach im Duty Free an saudischen Airports Alkohol zu verkaufen… Also ja es passiert sehr viel gerade.

      • Mohammed bin Salman scheint wirklich modernisieren zu wollen bzw. ist emsig dabei.
        Wobei Tourismus möglicherweise nicht der entscheidende Faktor wird. Man ist aber emsig bei der Installation von Solar- und Windkraftanlagen zu wirtschaftlich außerordentlich attraktiven Konditionen.
        Ich stimme Dir voll zu, keinesfalls vorschnell zu urteilen, gerade auch mit Blick auf die nicht gerade ruhmreiche Vergangenheit. Es geht ja immer um das Beharrungsvermögen einer ganzen Gesellschaft. Mna muss sich ja nur hierzulande umschauen, wie tief verwurzelt die einstige Teilung immer noch ist.

        • Und moderne Folterkammer baut er auch noch, sogar „Made in Germany“ und mit mörderischen russsichen Fachkräften bedient. Vorsprung durch Technik und Wandel durch Handel funktioniert wunderbar!

    • Suadia ist nicht als Hub Airline konzipiert, sondern mehr als Airline die Passagiere nach Saudi Arabien bringen soll. Man möchte dies wohl auch beibehalten.

    • OMG Unsere Wirtschaft gegen die Wand zu fahren, dass können wir ganz alleine und praktizieren wir seit Jahren mit immer unfreundlicheren Regelungen und Wettbewerbsverzerrung….

      • Und mit mörderischen Regierungen gehandelt, die Deutschland billiges Gas liefern oder an die Sie Ihre VW-Betrugsautos ausliefern auf Kosten der Umwelt und Menschenrechte. Schönes Wirtschaftsmodell haben Sie gebaut! Man hat das nicht genug schlecht geredet.

      • Auch wenn es nicht zum Thema gehört stimmt es natürlich was du hier auch schreibst. Öl war in den letzten Jahren verhältnismäßig günstig und der preis Steigt aktuell an. Für die meisten Industrien ist es aber nicht wirklich ein Thema, weil man die Kosten an die Kunden weiterreichen kann.

        • Kann sein fuer mich sind 3000l Heizoel fuer ueber 5000 Euro zu teuer.3000 reicht bei katen Wintern nicht.sorry gehoert nicht zumThema ist fuer mich aber wichtig als Rentner.Eigentlich ist es gut wenn es mehr Alternativen fuer uns gibt als Lufthansa.Bin schon mitSaudi geflogen wenn es Tickets fuer 900 Euro von Athen nach Jakarta gab dank eurem guten Blog.Ihr dein super mit gut ausgearbeiteten Beitraegen.Hoffe im Moment auch noch auf billiges Tiket nach Jakarta oder Bali dann kann ich 2Monate da bleiben und habe wenigerHeizkosten.Macht weiter so. War auch schon in SaudiArabien mit allen Einschränkungen.Das ist aber nicht das Problem der Europäer sondern der Bevölkerung da.Ich mische mich nicht in Probleme anderer Staate einziehen die EU.Oftmals freue ich mich sogar darüber wenn andere Laender bessere Moralvorstellungen haben wie die verkommen Moral in der BRD.

          • Schon klar,verkommene Moral in Deutschland. Bessere Moral in anderen Ländern . Du meinst sicherlich SA , Ach führen die nicht seit Jahren Krieg im Jemen. Menschenrechte in SA mal googeln. Hinrichtungen , Folter, Khashoggi, Frauenrechte….

          • Hotel buchen ueber die umbuchen Ketten ist da auch nicht einfach. Manche sind ueberhaupt nicht buchbar

  3. Ich nehme zunächst einmal positiv zur Kenntnis, dass man das Land Gästen öffnen möchte und hierfür bereit ist, gewisse Dinge im Lande zu verändern. Das ist ein langwieriger Prozess und man muss hierzu auch die Bevölkerung mitnehmen. Warten wir es doch einfach mal ab und geben den Saudis eine faire Chance ohne sofort die Moralkeule zu schwingen, was ich persönlich überheblich und unangebracht finde.
    Mich würde das Land kulturell durchaus interessieren und dass man sich als Gast gewissen Sitten und Gebräuchen anpassen sollte, müsste an sich jedem klar sein.

    • Naja , ich finde es unangebracht die Augen zu verschließen und die diplomatische Karte zu spielen. Wenn es jedem nur nach den billigsten Deal geht, dann gute Nacht. Ich Reise Zeit 5 Jahrzehnten und weiß um Sitten und Gebräuche, aber bei Schweren Menschenrechtsverstössen, bekommen meiner Meinung nach Dinge eine andere Dimension. Einfach mal dem emnesty Bericht lesen. Wer reist trägt auch Verantwortung. Kommentatoren scheinen ja alt genug zu sein, ihr Handel zu reflektieren.

  4. Und wie immer. Da wird über eine Airline berichtet. Und der Germane diskutiert hier über seine Moralvorstellungen die selbstverständlich für die ganze Welt zu gelten haben.
    Kleine Einschätzung von mir: Interessiert weltweit niemanden eure angebliche Moral.
    Dieses Verhalten lässt euch nicht gerade sympathischer wirken.

    • Er hat zumindest Moralvorstellungen im Gegensatz zu den Schweizern, die sie schon längst für korruptes arabisches Vermögen ausgetauscht haben. Kein Wunder, dass solche Kommentare bei Ihnen störend wirken.

      • Nun das finde ich nicht ganz korrekt. Wir nehmen 💰 von jedem prinzipiell. Das ist pragmatisch und ehrlich finde ich.

        Und ich stimme zu. Er hat irgendwelche Moralvorstellungen. Das finde ich auch sehr Ok. Nur warum sollten die für andere Menschen und Völker zwingend gelten?

        • Weil wir sehen in der Ukraine was passiert, wenn man solche Moralvorstellungen fehlt und er hat auch Meinungsfreiheit. Ihr Land lebt von anderen und nimmt schmutziges Geld, das von anderen Völkern gestohlen wurde. Darauf ist Ihr Wohlstand gebaut, Ihre Sicherheit durch die NATO, obwohl Sie sich als „Neutral“ behaupten, dass ist bloß eine zynische Fassade für Ihr korruptes Wirtschaftsmodell dient. Ein korruptes Parasitenland.

  5. Es geht darum, diese völlig verrückte islamistische Saudi Mafia, die Terrorismus überall finanziert und Tausende Unschuldige ermordet hat, Frauen unterdrückt, einen Journalisten zerstückelt hat, etc. mit keinem einzigen Euro zu unterstützen. Ich finde Eure korrumpierte Darstellung hier echt widerlich und völlig skrupellos! Schämt Euch! Anscheinend seid Ihr nicht korrekt informiert…?

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.