So bucht man die British Airways Langstrecken Business Class für nur 30 Euro

©ausbt.com.au

In der Business Class fliegen macht Spaß, insbesondere wenn man es sich auf einem großen, bequemen Sitz bequem machen kann, welcher sich zu einem flachen Bett verstellen lässt, während man ein Glas Champagner trinkt. Genau dieses Erlebnis kann man gerade bei British Airways buchen, denn hier kann man Flüge in einer Langstrecke Business Class für nur 30 Euro oder weniger buchen.

Dabei fallen zu den 30 Euro noch 8.500 Avios (also die Meilen von British Airways) an, welche man allerdings unglaublich einfach sammeln kann. Wenn man will, kann man sogar nur 0,50 Euro für den Flug bezahlen, allerdings verdoppelt sich dann fast der Meileneinsatz und die 30 Euro mit 8.500 Avios ergeben den besten Deal.

Dabei entsteht dieser Deal, da British Airways zwischen dem 18 Februar und 28. April mit Langstreckenflugzeugen zwischen Berlin und London, sowie zwischen Frankfurt und London fliegt.

Hierbei kann man Flüge in der Boeing 777 oder der Boeing 787 in der Business Class buchen und nimmt dann hier auf den bequemen Business Class mit Langstreckenbestuhlung Platz und kann so den 90 Minuten Flügen nach London genießen.

Welche Flüge dies genau mit der Boeing 777 oder der Boeing 787 durchgeführt werden, haben wir bereits in einem eigenen Beitrag beschreiben.

British Airways fliegt mit Boeing 777 und 787 Langstreckenflugzeugen nach Frankfurt und Berlin

Das Tolle ist, dass diese Flüge direkt in einen Sweet Spot des British Airways Executive Clubs fallen, denn hier kann man Business Class Flüge auf Kurzstrecken, wie nunmal genau diese Flüge für wenig Avios und vor allem für sehr geringe Steuern und Gebühren buchen.

British Airways nennt das Angebot der reduzierten Steuern und Gebühren auf Kurzstrecken „Flight Rewards Saver“ und man bekommt sie automatisch angeboten, solange man in den letzten 12 Monaten mindestens einen Avio gesammelt hat. Dabei muss dieser aber nicht von einem Flug stammen!

Viele der Flüge mit der Boeing 787 und 777 von British Airways nach London lassen sich auch mit Avios buchen und hierbei sind die Preise genau so niedrig wie bei einem Flug mit dem Airbus A320, der normalerweise auf diesen Strecken fliegt.

Dabei kann man aus verschiedenen Kombinationen an Avios und Geldbeträgen wählen und auch wenn es sich verlockend anhört, nur 50 Cent für seinen Flug in der Business Class zu zahlen, aber der beste Deal entsteht, wenn man die Version mit 8.500 Avios und 30 Euro wählt.

British Airways Avios lassen sich übrigens extrem einfach mit den American Express Kreditkarten sammeln. Aktuell bekommt man für die AMEX Gold Karte z.B. 40.000 Membership Rewards Punkte, welche sich im Verhältnis 5 zu 4 in British Airways Avios umwandeln lassen. Damit bringt Euch die AMEX Gold aktuell gleich vier dieser Business Class Flüge für 30 Euro auf einen Schlag.

Die all-round Meilenkreditkarte

American Express Gold Karte

Rekordbonus:

40.000 Punkte

American Express Gold Card
  • 40.000 Membership Rewards Punkte zur Begrüßung
  • 1,2 Meilen je Euro sammeln!
  • Meilen bei 12 Airlines und 3 Hotelprogrammen flexibel sammeln
  • Reiseversicherungen inklusive
  • Ohne Risiko: Jederzeit kündbar (1 Monat Kündigungsfrist)
  • Alle Infos im Beitrag

So bucht man die British Airways Langstrecken Business Class für nur 30 Euro | Frankfurtflyer Kommentar

Flüge mit British Airways Avios nach London buchen ist einer der Sweet Spots des Programms, denn auch ohne Langstrecken Business Class sind 8.500 Avios und 30 Euro ein ultimativer Deal wenn man nach London will.

Durch den Einsatz der Boeing 777 und Boeing 787 auf den Flügen nach Frankfurt und Berlin ergeben sich aber noch einmal ganz besondere Möglichkeiten, die man sich eigentlich nicht entgehen lassen sollte, wann man Zeit für solch einen Spaß hat.

18 Kommentare

  1. OMG, mann könnte sich auch einfach für den Hinweis mit den Widebody auf den Frankfurt Flüge freuen und Danke sagen.

    Ich bin zumindest sehr dankbar dafür und bitte weitere solche hinweise, denn ich habe gerade meien Flug im März gebucht!

  2. D@aniel: Diese verdammte Unart mit frei erfundenen kryptischen Abkürzungen um sich zu werfen macht mich wahnsinnig und ist letztlich eine Unhöflichkeit den Lesern dieses Forums gegenüber, weil man es nicht der Mühe wert findet, ein paar Buchstaben mehr in die Tasten zu hämmern. Was zum Teufel heißt OMG???? Oh mein Gott? Ohne meinen Geist? Ordensfrauen mögen Grütze? Otto-Martha-Gustav? Schreibfehler (es gibt eine Tankstellenkette namens OMV)?

    • Es ist wesentlich unhöflicher, Leute in der Art wie du es machst zurecht zu weisen. Du hast hier keinerlei Moderationsrecht und ich habe mir ernsthaft überlegt, deinen Beitrag einfach zu löschen, weil er kurz vor der Beleidigung ist. Genau diese Art will ich hier nicht!

  3. @Christoph: Tu, was Du nicht lassen kannst, sprich bitte meinen besagten Beitrag löschen, nachdem solche Hinweise zur Förderung einer klare(re)n Kommunikation offensichtlich unerwünscht sind und stattdessen die sprachliche Beliebigkeit regiert. War übrigens gerade dabei meine Teilnahme am Frankfurt-Flyer-Stammtisch am 11.3. in Mallorca zu konkretisieren, aber das hat sich nun für mich als Persona non grata wohl erübrigt…

    • Schade dass du auf Kritik an deinem Kommentar so reagierst! Es ziemt sich aber wirklich nicht so einen anderen User anzugehen und ich frage mich wirklich, ob du im richtigen Leben auch jemanden so zurechtweist.

      Und um es klar zu sagen lagst du auch noch falsch! Diese Abkürzungen sind nicht frei erfunden und dabei auch sehr geläufig. Sie müss dir nicht gefallen, aber hier deswegen so ein Kommentar abzulassen passt einfach nicht!

  4. Hallo Christoph, come on, bitte wie von Dir selbst vorgeschlagen meine Kommentare einfach löschen, um diese unselige never-ending-story abzuschließen und die Leser dieses geschätzten Forums nicht mit so einem off-topic-Scharmützel bzw. Nebenkriegsschauplatz zu langweilen. Wie schon erwähnt habe ich überhaupt kein Problem mit der Löschung, weil ich Präsenz dieser Art nicht für mein Ego brauche. Dieser Intention folgend werde ich mir zukünftig Kommentare weitgehend verkneifen. Gruß und nichts für ungut / S.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.