Air India verbietet graue Haare und Halbglatzenlatzen

Alle Airlines haben Richtlinien zum Auftreten der Crews in Uniform, was sicherlich auch Sinn macht, immerhin repräsentieren sie so die Airline. Air India hat gerade an seine Mitarbeiter ein 39 seitiges Update mit Hinweisen zum Erscheinungsbild herausgegeben und neben zu erwartenden Hinweisen, wie dass die Schuhe geputzt sein müssen, gibt es hier auch sehr strikte Anweisungen zum Thema Haare.

Insbesondere die natürliche Alterung scheint man bei Air India nicht mehr an Bord sehen zu wollen, denn Flugbegleiter dürfen keine grauen Haare mehr haben oder auch Männer mit Haarausfall müssen sich eine 100% Glatze rasieren, wenn sie für die Airline arbeiten wollen.

Damit schwimmt Air India sehr strikt gegen den allgemeinen Trend in der Branche, bei welchem man den Mitarbeitern immer mehr Freiraum gibt sich persönlich auszudrücken. Manche Airlines erlauben inzwischen sogar sichtbare Tattoos oder auch die geschlechtsneutralen Uniformen sind inzwischen bei Airlines in unseren Breitengraden Usus.

Dass man in Asien hier etwas anders aufgestellt ist, dürfte nicht überraschen, allerdings sind die doch recht restriktiven Vorschriften zu braunen Haaren und Halbglatzen durchaus recht ungewöhnlich, auch in Asien.

So heißt es in der Guideline:

Graue Haare müssen regelmäßig in der natürlichen Haarfarbe gefärbt werden. Salt and Pepper Look (vereinzelte graue Haare) und graue Haare sind nicht erlaubt, wenn man die Uniform trägt.

Ähnlich spezifisch wird es bei Männern, die schütteres Haar haben:

Glatzen sind erlaubt, für männliche Crews mit Haarausfall. Crew mit U- und V-förmigem Haaransatz am Oberkopf, sichtbarer Kopfhaut und großen kahlen Stellen müssen einen vollständig kahlen Look behalten. Der Kopf muss täglich rasiert werden um sauber auszusehen.

Air India verbietet graue Haare und Halbglatzen | Frankfurtflyer Kommentar

Grundsätzlich kommt diese Nachricht sicherlich aus dem Reich der Absurditäten, denn bei uns wäre es wohl unvorstellbar und auch nicht durchsetzbar, dass ein Arbeitgeber graue Haare untersagen will. In Indien dagegen überrascht mich dies weniger und die Airline will mit diesen strikteren Regeln die öffentliche Wahrnehmung verbessern.

Ob viel Passagiere eine bessere Meinung von Air India haben, nur weil die Flugbegleiter keine grauen Haare mehr haben oder Halbglatzen tragen, sei einmal dahin gestellt, denn ich würde behaupten man könnte min einer besseren on time Performance und freundlichen auftreten der Flugbegleiter deutlich mehr erreichen. Gerade hier haperte es bei meinen Air India Flügen nämlich immer gewaltig.

Danke: OMAAT

5 Kommentare

  1. In Absurdistan ist künftig die Vielehe aus religiösen Gründen erlaubt. ( Das BRD Befruchtungs Business mit Steuergeld der deutschen Arbeiter finanziert)

    Dieses Volk der angeblichen Dichter und Denker ist längst zu einem Haufen Irrer verkommen, die sich ihre Weltsicht nach hormoneller Tageslaune zurecht fabulieren.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.