Do&Co fliegt als Caterer für das Lufthansa First Class Terminal und Lounge in Frankfurt raus

Das Lufthansa First Class Terminal und die First Class Lounges der Lufthansa gehören zu den besten der Welt und hierbei zeichnen sie sich unter anderem auch durch ihr hervorragendes kulinarisches Angebot aus. Dabei gab es allerdings in den letzten Monaten vermehrt Beschwerden über die Qualität in den First Class Einrichtungen von Lufthansa in Frankfurt und hier steht man vor allem beim Catering dem Angebot in München oder Zürich deutlich nach.

Nun hat Lufthansa hier wohl reagiert und man wird Do&Co als Caterer für das Lufthansa First Class Terminal in Frankfurt, sowie den Lufthansa First Class Lounges in Frankfurt austauschen. Ab Mai 2023 wird die Käfer-Gruppe das Catering in den First Class Einrichtungen in Frankfurt bei Lufthansa übernehmen.

Dabei ist Käfer als Gastronom keine unbekannte Größe und man kann hier prestigträchtige Restaurants vorweisen, wie z.B. auf dem Dach des Deutschen Bundestages in Berlin oder auch in den diversen Restaurants in und um München, wie z.B. im Stammhaus oder auch in der BMW Welt in München.

Aktuell ist aber noch nicht bekannt, ob die Käfer Gruppe auch alle Angestellten von Do&Co, welche aktuell in den Lufthansa First Class Lounges arbeiten übernehmen wird oder ob man diese komplett, bzw. teilweise austauscht. Die Entscheidung soll hier wohl im Januar getroffen werden.

Do&Co fliegt als Caterer für das Lufthansa First Class Terminal und Lounge in Frankfurt raus | Frankfurtflyer Kommentar

Tatsächlich fällt das First Class Terminal in Frankfurt und die First Class Lounge etwas hinter das Niveau der anderen First Class Einrichtungen in der Lufthansa zurück, wenn es um das Catering Angebot geht. Dabei ist dies sicherlich Jammern auf sehr hohem Niveau, dennoch kann ich den Wechsel des Caterers nachvollziehen.

Ich bin sehr gespannt, was die Käfer-Gruppe im First Class Terminal und den First Class Lounges in Frankfurt bieten wird und ob man hier dem großen Namen gerecht wird.

25 Kommentare

  1. Seitdem in Wien DONs die Lounge übernommen hat stimmt die Qualität auch dort wieder.
    Do&Co war früher hier auch eine Bank, haben aber kontinuierlich in der Qualität abgenommen.

    • Leider muss ich da zustimmen. Ich habe keine Ahnung was bei dem Catering Arm von Do&Co passiert ist, aber man ist nicht mehr der Caterer, der man einmal war, als Niki Lauda das Restaurant in die Luft gebracht hat.

  2. Nun hat Lufthansa hier wohl reagiert und man wird Do&Co als Caterer für das Lufthansa First Class Terminal in Frankfurt, sowie den Lufthansa First Class Lounges in Frankfurt austauschen.

    Eure Kommasetzung wird wirklich vom Kollegen „Zufall“ bestimmt. Wieso setzt Ihr hier ein Komma vor ein „sowie“? Eine schlechte Interpunktion verschlechtert die Lesbarkeit Eurer Texte.

      • Ich finde, es geht nicht um Besserwisserei, sondern darum, wie man eine gute Website macht. Und dazu gehören neben guten Inhalten und guten Fotos – beides ist bei Euch der Fall – auch eine gute Sprache. Und da hapert es hier öfter. Falsche oder fehlende Kommata erschweren das Lesen, und Texte, die veröffentlicht werden, sollten vor der Veröffentlichung redigiert werden.

  3. Ja, es war teilweise nicht nachvollziehbar wieso Dieses oder jenes im FCT schon am Mittag nicht mehr vorrätig war und man nur die Ansage bekam „Tut mir leid, der ist heute leider au“.. Z.Bsp. letztens in meinem Fall der Rosé von Moët. Es handelt sich hier ja um einen gängigen Standard-Champagner und noch nicht mal um eine Luxus-Edition wie DP oder Krug. Wäre es nicht angemessen für eine F-Lounge entsprechend Nachschub zu besorgen, zumal das FCT noch den ganzen Nachmittag und Abend sehr gut besucht war? Ich glaube das ist kein Jammern auf hohem Niveau. Ich finde das sollte man in dieser Liga erwarten dürfen. Als ich letztens im RC Berlin war wurde ein Getränkewunsch, den es offensichtlich nicht auf der Karte gab, innerhalb kürzester Zeit dennoch umgesetzt. Das verstehe ich unter exzellentem Service und Wertschätzung des Gastes.

    • Hi Theo,
      spannend wird auch ob man mit dem Caterer das Staff austauscht? Wenn Du die aktuellen MA im FCT FRA behälst, dann erbt Käfer auch die Mentalität und den Servicegedanken! Im dem Zusammenhang nenne ich nur 613A, Rechte und Pflichten beim Betriebsübergang. Das hält immer die eine oder andere Überraschung bereit! 🙂
      Merry xmas.

      • Wieso Betriebsübergang? LH hat einen Dienstleistungsvertrag mit Do&Co. Der läuft aus. Der Folgevertrag wird an Käfer vergeben. Die übernehmen ja keinen Betrieb (oder auch nur Teile) davon.

        • Simon dies ist im Dienstleistungssektor durchaus Tagesgeschäft.Vor allem in Zeiten wo es kein bzw reduzierte Personalverfügbarkeit im Markt gibt.In welchem Sektor bist Du tätig?
          Merry xmas.
          Chris

      • Staff ist ein Thema im FCT, aber auch so Dinge wie der Personal Schlüssel. Manchmal sind einfach zu wenige da, was den Service nicht gerade besser macht.

        Es gibt im FCT und den FCLs tolles Personal, dass teilweise seit der Eröffnung dabei ist und es gibt leider auch das Gegenteil….. Schauen wir mal was passiert.

    • Dass der Champagner einer bestimmten Marke ab Mittags nicht mehr verfügbar ist nennst du kein Luxusproblem? Das ist völlig in Ordnung. Ich gönne es dir, wenn du auf einem solchen Niveau leben kannst, dass das ein großes Problem für dich ist. Für den Großteil der Weltbevölkerung dürften Probleme jedoch deutlich existentieller sein und deines daher eher als Luxusproblem angesehen werden.

      • Mir ist durchaus bewusst, dass ich ein privilegiertes Leben führe und dafür bin ich auch sehr dankbar, Ich wurde so erzogen, dass Nächstenliebe ein essentieller Teil meiner Werte darstellt und das versuche ich auch zu leben, indem ich teile wo mir Not begegnet-nicht nur Geld, Essen, etc. , sondern auch meine Zeit und mein Gehör. Wie „Baumgarten“ schon erwähnte-und da stimme mit ihm voll überein-erwarte ich aber eine entsprechende Gegenleistung für das wofür ich gezahlt habe. Wenn ich ein Heidengeld für ein First-Class Ticket zahle, dann finde ich, darf ich mich auch zurecht ärgern wenn man mir nicht den entsprechenden Service bietet, der in dieser Preisliga selbstverständlich sein sollte. Wenn man mir bei McDonalds sagt, dass mein Milchshake aus ist, dann nehme ich es hin und rege mich auch nicht darüber auf. Wenn ich allerdings in einem 2-Sterne Restaurant ein Haar in der Suppe fände, dann wohl schon 😜

    • Leider liegt das nicht an Do&Co sondern an LVMH – die liefern nur noch dorthin wo‘s Kohle und / oder Image bringt!
      Und da ist D-land leider ganz weit hinten…

      • Bei allem Respekt, Daniel, aber das wage ich doch stark zu bezweifeln, so weit verbreitet wie die Marke in DE ist. Moët gibt es jetzt sogar schon im Kiosk um die Ecke. 🤪Ich habe erst vor ein paar Tagen gerade diesen Champagner in der Galeria gekauft und es war nicht die letzte Flasche, die dort stand 😉

  4. Hallo , noch schlimmer ist das Essen in der Businessclas innerhalb Deutschland, Lufthansa Heimat , grauenhaft nur der 🍎 Apfel ist rot. Wir verzichten freiwillig und winken ab. Hier ist dringender Handlungsbedarf.
    Gruß Andreas Baumgarten

  5. Von nichts kommt nichts. LHG muss Geld investieren. Nicht zu übersehen ist die Mehrzahl der Mitarbeitern in MUC FCL bzw. ZUR gegenüber der öfters eine Person in FRA FCL (und zwar für‘s Restaurant und Bar!) LH Catering ist und bleibt eine gravierende Schwachstelle.

    • Hi Ed, da stimme ich dir 100% zu. Ich habe mittlerweile keine Hoffnung das z.B.bei innerdeutschen- oder Kont-Strecken mal vom 2,99 Euro Weisswein Niveau wegkommt, BC wohlgemerkt. Immerhin hat es in der BC Karte intercont mal ein Grand Cru auf die Weinkarte geschafft, was vermutlich die Ausnahme bleiben wird?!
      Fazit: Die Hoffnung stirbt zuletzt, aber dem in Krisenzeiten mit Staatshilfen über Wasser gehaltenen Konzern, welcher sich in 2025 rückwirkend Vorstands-Mio-Boni für diese Jahre ausbezahlen lässt, glaube ich kaum an an eine Catering-Offensive, welche nachhaltig ist.#friendlyselfservice #mentalität

  6. Also um mal eine Lanze für Do&Co zu brechen. Es kommt sicherlich immer auf das Budget an, welches die Airline zur Verfügung stellt. So ist das Budget in der LH BC für ein TK Hotmeal „lächerlich“. Wenn Du über Jahre Kosteneinsparungen vornimmst, geht das auch an einem FCT nicht vorbei. War im September da, es ist/war genauso kaputtgespart wie das ganze LH Produkt! Käfer ist sicherlich von der Reputation ein guter Ersatz, auch hier wird es auf das Budget ankommen, mit dem es bewältigt werden soll. Zumindest am Start schmeißen sich die F&B Companies meistens in Schale. Mal sehen wie lange es anhält.
    Fazit: 50:50 „Schuld“ was den letzten Eindruck angeht!

    • Naja in München funktioniert es ja auch deutlich besser als in Frankfurt und ich kann mir kaum vorstellen, dass man da Gate Gourmet deutlich mehr bezahlt, als Do&Co in Frankfurt.

      Man scheint in Frankfurt auch Operative Probleme zu haben, irgendwas (keine Ahnung was) läuft da bei Do&Co falsch, denn LH ist da nicht der einzige der Probleme mit denen hat.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.