Erstes Bild der neuen Lufthansa Business Class in der Boeing 787-9 veröffentlicht

Lufthansa 787-9 Take-Off

In wenigen Tagen ist so weit und die lange erwartete neue Boeing 787-9 von Lufthansa startet zum ersten Linienflug mit Passagieren zwischen Frankfurt und München. Dabei wird es sich bei den ersten Flügen des neuen Dreamliner vorerst „nur“ um Trainingsflüge handeln, bevor man dann vermutlich ab Dezember auf die Langstrecke geht und als erstes Ziel Newark ansteuert.

Auch wenn von Lufthansa bereits bekannt gegeben wurde, dass die ersten fünf Boeing 787-9 eine aufgewertete Business Class haben werden, auf welche sich die Business Class Passagiere und Vielflieger sicher freuen werden, wurde um das genaue Bordprodukt ein riesiges Geheimnis gemacht.

Auch wenn wir schon herausfinden konnten, welche Sitze in der neuen Boeing 787-9 von Lufthansa verbaut werden, offizielle Bilder gab es bisher noch nicht. Nun hat man aber auf einer offiziellen Lufthansa Seite ein erstes Bild der Kabine der Boeing 787-9 veröffentlicht, welches wir natürlich mit Euch teilen wollen.

Bisher hat Lufthansa aus der neuen Kabine der Boeing 787-9 immer ein Staatsgeheimnis gemacht und man hat sich sichtlich bemüht zu verhindern, dass hier Bilder auftauchen. Es ist daher denkbar, dass die Veröffentlichung dieses Bildes an nicht prominenter Stelle ein Versehen von Lufthansa war.

Quelle: Lufthansa

Wie wir es bereits vorhergesagt haben, wird man in den ersten fünf Boeing 787-9, welche auch „Sprinter“ genannt werden, 28 Business Class Sitze in einer 1-2-1 Bestuhlung verbaut. Dabei wählt man die inzwischen sehr beliebte Reverse Herringbone Anordnung, bei welcher die Passagiere schräg wie Fischgräten zum Gang angeordnet sind.

Dabei handelt es sich bei diesem Produkt nur um ein Übergangsprodukt, denn ab der 6. ausgelieferten Boeing 787-9, von welchen Lufthansa insgesamt 31 Stück bekommen soll, wird man dann die echte, neue Lufthansa Business Class an Bord haben.

Neue Lufthansa Business Class. Foto: Lufthansa

Die Zwischenlösung in den ersten fünf Dreamliner kommt dadurch zustande, dass man hier Flugzeuge übernommen hat, welche eigentlich für die chinesische HNA Group gebaut wurden, aber nie bei Boeing abgenommen wurden. Hierbei hat man einfach die Business Class Sitze der ursprünglich geplanten Airline übernommen und mit neuen blauen Bezügen versehen.

Erste Testflüge mit der Boeing 787-9

Bevor es am 19. Oktober mit Passagieren zwischen Frankfurt und München auf Linienflüge geht, welche ebenfalls zum Training genutzt werden, wird man aber schon weitere Trainingsflüge durchführen. So wird Lufthansa dieses Wochenende einige Trainingsflüge durchführen, welche man auch auf Flightradar24 verfolgen kann.

8. Oktober:

  • LH9871
  • LH9881

9. Oktober:

  • LH9871
  • LH9880

Erstes Bild der neuen Lufthansa Business Class in der Boeing 787-9 veröffentlicht | Frankfurtflyer Kommentar

Tatsächlich waren wir sehr überrascht zu sehen, dass Lufthansa nun schon erste Bilder der neuen Business Class in der Boeing 787-9 veröffentlicht hat, allerdings steigert es bei mir absolut die Vorfreude darauf, dieses Produkt möglichst bald zu testen.

Die Flüge zwischen Frankfurt und München werden sicherlich eine Option hierzu geben und ich bin auch sehr motiviert, auf einem der ersten Langstreckenflüge nach New York dabei zu sein.

10 Kommentare

  1. Ein Versehen?
    Vermutlich so versehentlich wie die Enthüllung streng geheimer Informationen zu neuen Apple-Produkten. 😂
    Natürlich muss man es Steve Jobs lassen, diese Marketingstrategie meisterlich gespielt zu haben. Heutzutage ist die Masche natürlich ausgelutscht.

    • Da wo man es platziert hat….. möglich, dass es Kalkül war, aber dann wollte man damit nur Insider ansprechen. Hat also geklappt 😂

  2. Kenne den Sitz schon von anderen Fluggesellschaften. Der ist recht eng. So wie aktuelle business class dafür hat man ordentlich Ablagen herum. Ich konnte dort ohne Probleme schon längere Strecken durchschlafen. Bin in an der Hüfte wohl proportioniert und hab mich in dem Sitz wohl gefühlt.
    Insgesamt eine Bereicherung gegenüber aktuellen BC.

    • Ich bin den Sitz auch schon mehrfach geflogen und es ist nicht der breiteste und mich stört am ehesten das etwas niedrige Fußfach, aber zur aktuellen LH Business ein massiver Fortschritt in meinen Augen.

  3. Kenne den Sitz auch von Air Canada, AA, AC u Air China…da kann man auch endlich gut Arbeiten weg Ablage für die Maus….sind gut Ablagen vorhanden…

  4. Auf jeden Fall ein Fortschritt gegenüber der aktuellen C, die ich persönlich aber gar nicht so schlecht finde, einzig die Privatsphäre fehlt ihr. Aber die gibt es ja nun in der neuen C. Einzig das Farbkonzept wirkt auf mich unharmonisch und zusammengesucht, was es ja letztendlich auch ist. Aber Schwamm drüber, das ist Klagen auf hohem Niveau.

    • Das Bild wurde nicht am 30.08 mit dieser Pressemeldung veröffentlicht, sondern erst deutlich später im Oktober zugefügt. Es war wohl auch ein Fehler der PR Abteilung und eigentlich sollte es erst diese Woche kommen. ;).

      • Tatsächlich war das Bild schon Anfang September Bestandteil der Pressemitteilung (hab Screenshots bei Interesse), hatte mich damals selber überrascht dass das keine größeren Wellen geschlagen hat. Vor allem da auf den meisten News-Seiten, nicht bei Euch, ja auch eher von der Hainan und nicht der Suparna Konfiguration ausgegangen wurde.

        Aber hey alles gut, besser spät als nie.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.