ITA Airways könnte von Lufthansa und der italienischen Bahn gemeinsam übernommen werden

Die Entwicklungen rund um die Übernahme des Alitalia Nachfolgers ITA Airways gehen weiter. Dabei ist es nicht überraschend, dass es nun ganz schnell gehen könnte, denn noch bis Ende des Jahres will die Regierung in Rom den Deal zur Übernahme von ITA Airways finalisieren, denn weiteres Geld will und kann Rom nicht in Alitalia stecken.

Hier kommt wieder Lufthansa ins Spiel, die schon seit Jahren an einer Übernahme von Alitalia und dann ITA Airways gebastelt haben, aber bisher immer gescheitert sind. Nun zeichnet sich ein Deal ab, bei dem Lufthansa zusammen mit der italienischen Bahn, Ferrovie dello Stato Italiane (FS), die Mehrheit an ITA Airways übernimmt.

Dabei ist bei einer möglichen Übernahme die FS kein neuer Name im Spiel, denn schon bei der geplanten Übernahme von Alitalia wollten einmal Delta Airlines, Air France, KLM und FS die Airline übernehmen, aber auch dieser Deal platzte damals aufgrund von Widerstand in der Regierung in Rom.

Für Lufthansa wäre FS der zweite mögliche Partner, mit welchem man ITA Airways versucht zu übernehmen, denn zuvor wollte man mit der Schweizer Reederei MSC zusammen 80% von ITA übernehmen. Im alten Szenario wäre Lufthansa der Junior Partner gewesen, welcher 20% von ITA übernommen hätte, während 60% bei MSC und 20% beim italienischen Staat gelegen hätten.

Nachdem der Deal mit Lufthansa und MSC eine erstmalige Absage bekommen hatte, hat sich MSC wohl zurückgezogen und will sich nicht mehr an der Airline beteiligen. Angeblich war der Reederrei die öffentliche Handhabung des Bieterprozesses zu unseriös um hier weiter vorzugehen.

Laut corriere.it  würde ein neuer Vorschlag nun vorsehen, dass Lufthansa direkt 51% an ITA übernimmt und die Staatsbahn FS noch einmal weiter 29%, wobei vorerst weitere 20% beim Staat bleiben würden. Dieser Vorschlag würde direkt den Einfluss der Regierung auf die Airline stark reduzieren und auch durch die Beteiligung der staatlichen Bahn FS, könnte man nicht durchgreifen, denn Lufthansa hätte mit 51% bereits die Mehrheit an der Airline.

Damit wäre ein für Lufthansa sehr wichtiger Punkt erfüllt, dass man nicht Junior Partner neben dem Staat ist und so wie die Übernahmen der anderen Airlines der Lufthansa Gruppe aufgebaut waren, darf man davon ausgehen, dass Lufthansa Optionen zur vollständigen Übernahme von ITA in den kommenden Jahren bekommen wird.

ITA Airways könnte von Lufthansa und der italienischen Bahn gemeinsam übernommen werden | Frankfurtflyer Kommentar

In Italien könnte es nun sehr schnell gehen und man erwartet eigentlich, dass noch dieses Jahr ein Übernahme von ITA Airways eingefädelt wird. Dabei gilt Lufthansa als aussichtsreichster Kandidat und es ist nicht unwahrscheinlich, dass man aufgrund der drängenden Zeit auch in einer guten Verhandlungsposition ist.

Man darf hier sehr gespannt sein, wie es weiter geht und wie der Deal rund um ITA Airways dann wirklich aussieht. Wenn Lufthansa den Zuschlag dann auch wirklich bekommt, wird auch besonders spannend wie und wie schnell man ITA umbaut und in die Lufthansa Strukturen integriert.

2 Kommentare

  1. If Lufthansa takes over ITA this would lead to much worse relationships between Italy and Germany. Not good!

    If Lufthansa management does to ITA what it did to Austrian, Swiss etc this might have severe consequences between the two governments and even worse it would kill the ITA / Al Italia culture. And this is tragic particularly because currently ITA and Italian airports function better than Lufthansa or Frankfurt airport in daily operations. But it is not that Lufthansa would look how ITA does things, they would force their management style and rules and regulations upon Italy.

    Plus a de facto European monopoly by Lufthansa Group in Germany, Switzerland, Austria, Belgium, Luxembourg is never good for customers. Lufthansa milks its passengers already on many routes as nobody else is offering flights there. This would soon happen on Italian routes.

    Any populistic Italian government would likely utilize the dissatisfaction on the Italien side after a deal to fuel resentments against Germans/Germany. Nobody needs this.

    • I agree with you that a takeover of ITA is too risky for the Lufthansa Group and an entry into ITA should be well considered, but not for the reasons you describe here.

      ITA would de facto offer no added value for the LH Group. However, the problems do not lie with the „evil German management“, but with ITA Airways itself.

      The ITA/Alitalia culture has been characterized in recent years primarily by the fact that Alitalia could not be managed as a profitable company. Arrogant management, employees who did not want to recognize the seriousness of the situation and a national policy that in the end interfered too much in the business. ITA is still not capable of surviving on its own…. Maybe a different corporate culture could be beneficial for ITA?

      Therefore it is really laughable that you claim that only the „management style of Lufthansa would destroy ITA and also the Italian airports“ – But you are aware that ITA Airways is already destroying itself? If ITA could be reformed just like SWISS, it would be a great success story, but I don’t see this coming.

      Where I agree with you is that a populist Italian government would definitely agitate against the Germans. But this is because of hurt national pride that their own airline is not one of the „Greats of Europe“.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.