Drei Tage Streik bei Lufthansa-Technik – Wohl kaum Beeinträchtigung für Passagiere

Viele Lufthansa-Flugzeuge bleiben in den kommenden Tagen am Boden. Foto: Sebastian

Lufthansa-Passagier können aufatmen, sie müssen sich kurzfristi nicht erneut auf Flugausfälle einstellen. Obwohl Bereits ab Mittwoch, dem 28. Februar 2024, ein Teil der Mitarbeiter des Lufthansa-Konzerns wieder streikt. Die Vereinigte Dienstleistungsgewerkschaft (Verdi) hat das Bodenpersonal von Lufthansa zum Streik aufgerufen. Diesmal soll der Arbeitsausstand drei Tage lang dauern. Bestreikt wird die Technik-Sparte der Lufthansa.

Erst am vergangenen Donnerstag, dem 22. Februar 2024, waren die Verhandlungen zwischen Verdi und Lufthansa nach einem ersten längeren Streik erneut gescheitert. Die Konzernführung hatte zwar ein neues Angebot vorgelegt, doch dies ging den Mitarbeitern des Lufthansa-Bodenpersonals nicht weit genug. Nun wird von Mittwoch um 6:00 Uhr bis Freitag um 23:59 Uhr erneut die Arbeit niedergelegt.

Bei den letzten Streiks des Bodenpersonals der Lufthansa, zu dem auch Lufthansa Technik gehört, fanden nur etwa 10 bis 20% aller Flüge statt. Betroffen waren Starts und Landungen an allen großen deutschen Flughäfen.

Drei Tage Streik bei Lufthansa-Technik | Die Streikentwicklung im Überblick

So hat sich der Konflikt zwischen dem durch die Gewerkschaft Verdi vertretenen Lufthansa-Bodenpersonal und dem Arbeitgeber entwickelt:

  • Die Bodenbeschäftigten der Deutschen Lufthansa, einschließlich Lufthansa Technik und Lufthansa Cargo, wurden von der Gewerkschaft Verdi Anfang Februar zu einem ersten Warnstreik aufgerufen. Dieser fand an den Standorten Frankfurt am Main, München, Hamburg, Berlin, und Düsseldorf statt und führte dazu, dass nur zwischen 10% und 20% aller Flüge durchgeführt werden konnten, was etwa 100 bis 200 Flügen entspricht. Der Streik dauerte von Mittwoch (7. Februar 2024), 4:00 Uhr, bis Donnerstag (8. Februar 2024), 07:10 Uhr.
  • Ein erneuter Streik führte zu Flugstreichungen an wichtigen deutschen Flughäfen. Diesmal traf es Frankfurt, München, Hamburg, Berlin, Düsseldorf, Köln-Bonn, und Stuttgart. Der Streik dauerte von Dienstag (20. Februar 2024), 04:00 Uhr, bis Mittwoch (21. Februar 2024), 07:10 Uhr. Etwa 900 von 1000 geplanten Flügen wurden gestrichen, was rund 100.000 Passagiere betraf.

Drei Tage Streik bei Lufthansa-Technik | Verhandlungsstand: Forderungen und Angebote

Der Forderungskatalog der Gewerkschaft Verdi ist umfangreich. Beim Thema Gehalt ist Lufthansa schon einen deutlichen Schritt auf das Lufthansa Bodenpersonal zugegangen. Doch Stand jetzt ist das der Arbeitnehmervertretung nicht genug.

Das fordert Verdi:

  • Gehaltserhöhung: Verdi fordert für das Bodenpersonal der Lufthansa eine Gehaltserhöhung von 12,5%.
  • Mindestlohnerhöhung: Zusätzlich soll es eine Mindestlohnerhöhung von 500 Euro pro Monat geben.
  • Inflationsausgleichsprämie: Die Gewerkschaft verlangt eine einmalige Inflationsausgleichsprämie von 3.000 Euro für die Beschäftigten.
  • Aufwertung der Schichtarbeit: Verdi strebt zudem eine Aufwertung der Schichtarbeit an, um die besonderen Belastungen dieser Arbeitszeitmodelle besser zu berücksichtigen.

Das sind die bisherigen Zugeständnisse von Lufthansa

  • Gehaltserhöhung: Lufthansa hat eine Gehaltserhöhung von zehn Prozent bei einer Laufzeit des Vertrages von 28 Monaten angeboten.
  • Darüber hinaus soll Lufthansa auch noch weitere Angebote gemacht, über die bisher jedoch wenig Details bekannt sind

Drei Tage Stillstand: Lufthansa-Bodenpersonal legt erneut die Arbeit nieder | Das müssen Fluggäste jetzt wissen

Streik bei Lufthansa: Das müsst Ihr wissen

Drei Tage Streik bei Lufthansa-Technik | Frankfurtflyer Kommentar

Wir hatten gerade noch darüber berichtet, dass der Lufthansa-Flugplan in den kommenden Wochen unberechenbar wird, denn verschiedene Teile des großen Luftfahrtkonzerns sind auf Streik eingestellt. Und während sich auch bei den Flugbegleitern der Lufthansa Anfang März Arbeitsniederlegungen ankündigen, ist vorher das Bodenpersonal noch einmal an der Reihe. Bis Freitag sollten Sie im Blick behalten, ob Ihre Flüge stattfinden und Ihre Reisepläne überdenken. Diesmal wird jedoch nur die Lufthansa-Technik bestreikt und auch das nur in einer Form, dass Fluggäste möglichst nicht beeinträchtigt werden sollen.

Lufthansa-Flugplan wird unkalkulierbar – Weitere Streiks drohen an mehreren Stellen

3 Kommentare

  1. Ach Sebastian…knapp vorbei ist auch daneben. Wenn wegen einem Streik bei der Lufthansa Technik der ein oder andere C-Check verschoben werden muss, wird das wohl kaum Auswirkungen auf die Passagiere haben.

    Vorschlag zur Güte: schreib einfach über den morgigen ATC Streik in Griechenland. Da steht dann auch was still.

  2. Ich denke, dass die Informationen des Artikels nicht ganz korrekt sind. Mir liegen folgende Informationen der Nachrichtenagenturen vor:

    Die Gewerkschaft Verdi hat das Bodenpersonal im Technik-Bereich zu einem dreitägigen Ausstand bis Freitag aufgerufen. Die Arbeitsniederlegung in dem Tarifkonflikt betreffe Beschäftigte und Auszubildende der Lufthansa Technik, Lufthansa Aviation Training und Lufthansa Technical Training, teilte Verdi am Dienstagabend mit. Beschäftigte der Lufthansa Technik Logistik und Lufthansa Technik Logistik Services würden sich je nach Standort zu unterschiedlichen Zeiten der Arbeitsniederlegung anschließen. Passagierflüge sollen von dem Ausstand laut Verdi diesmal nicht betroffen sein. Daher sei das Ausmaß der Arbeitsniederlegung auch geringer.

    Bitte prueft das mal. Danke.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.