Maskenpflicht in deutschen Zügen entfällt ab 2. Februar

Foto: DB

Eine Fahrt in einem Zug der Deutschen Bahn ist wohl einer der letzten Orte an denen man noch auf eine Maskenpflicht stößt, denn sonst ist sie inzwischen fast überall aufgehoben worden. Entsprechend viel Kritik gab es auch an dieser Verordnung, die noch bis in den April Bestand haben sollte und wie die Zeit berichtet, will man die Maskenpflicht in Fernzügen nun zum 2. Februar aufheben und auch die Bahn damit aus dem Pandemie Modus nehmen.

Dabei wurde die Maskenpflicht in den letzten Wochen und Monaten mehr und mehr zur Farce, denn während sie eigentlich bundesweit einheitlich in allen öffentlichen Transportmitteln (ÖPNV, Zug und Flugzeug) gelten sollte, wurde sie nach und nach aufgehoben.

Zuerst wurde die Maskenpflicht im Flugzeug abgeschafft, dann folgten immer mehr Bundesländer, welche auch im ÖPNV keine Maskenpflicht mehr angewendet haben und nun zieht das Gesundheitsministerium wohl auch bei den Fernzügen nach. Wirklich erklären kann man es sowieso keinem mehr, weshalb man im ICE von München nach Augsburg eine FFP2 Maske tragen muss, RE auf der selben Strecke aber nicht.

Dabei wird man allerdings die Verordnung, welche bis zum 7. April 2023 das Tragen von FFP2 Masken in Fernzügen anordnet nicht komplett aufheben, sondern nur aussetzen. Dies gibt der Bundesregierung die Option die Maskenpflicht sehr schnell wieder einzuführen, sollte dies nötig werden.

Maskenpflicht in deutschen Zügen entfällt ab 2. Februar | Frankfurtflyer Kommentar

Tatsächlich ist es überfällig, dass die Maskenpflicht in Fernzügen abgeschafft wird, denn verstanden hat diese Regelung schon lange niemand mehr. In der S Bahn braucht man keine Maske mehr, im ICE zum Flughafen schon und im Flugzeug wieder nicht. Dazwischen kann man auch im dichtesten Gedränge ohne Maske stehen.

Ich habe auf meinen letzten ICE Fahrten auch vermehrt festgestellt, dass das Personal im ICE öfter Probleme hatte die Maskenpflicht durchzusetzen, wenn sie es überhaupt versucht haben und besonders bei ausländischen Gästen hat es oft zu Verwirrung geführt, wenn sie im ICE plötzlich eine Maske tragen mussten.

Ich will jegliche Gefährdung durch das Corona Virus nicht kleinreden, aber ich befürworte es, dass wir endlich in einen normalisierten Zustand zurück kommen und dass man auf die Eigenverantwortung der Menschen setzen kann, so wie wir es auch bei einer ganzen Reihe andere endemischen Infektionskrankheiten machen.

15 Kommentare

    • Mach das ruhig, ein Leben lang. Dein Immunsystem wird dadurch auf dem Gipfel der Leistubgsfähigkeit. Die Grippewelle gibt es, weil die Menschen wegen der Maskenpflicht ein Immunsystem haben, welches nichts mehr gewöhnt und daher anfällig ist. Trage ruhig, bis Du ins Gras beißt, eine Maske.

      • Nun ja, es gibt viele Mythen zur Funktion des Immunsystems. Zu trainieren gibt es da allerdings nichts.
        Eine wesentliche Komponente sind sogenannte Y-Zellen und die werden schlicht und einfach nach dem Lottoprinzip aufgebaut. Kann sein, dass gleich der zweite Versuch ein Sechser ist, dann merkt man überhaupt nichts von irgendeiner Infektion. Kann sein, dass auch 20 Milliarden Versuche innerhalb von 14 Tagen nicht zum richtigen Treffer führen, dann schreitet die Infektion ungebremst fort bis hin zum worst case.
        Evolutionär ist das Immunsystem nicht zum Überleben des Individiums, sondern der Erhaltung der Art entstanden.
        Ja, es gibt noch die Gedächtniszellen, die das Lotto beschleunigen können.

  1. Das ist so gemein. Sie nehmen der DB und den DB Mitarbeitern ihr einziges Erfolgserlebnis, nämlich die Passagiere wegen dem Aufsetzen der Maske zu triezen. Züge sind mächtig verspätet, Toiletten kaputt, Leute stapeln sich übereinander aber beim Maske Aufsetzen, da sind die von der DB Weltmeister.

    • was erwartest du von deutschen Firmen, siehe LH bis zum letzten Tag haben die Maske durchgepeitscht und sogar denied boarding (die Gruppe nach BUD).

      Ich frage mich warum der Bürokrat Lauternbach jetzt bis zum 2.2. waren will? Wieso nicht wie beim Ende der DDR „das gilt, momennt, unverzüglich, ja sofort“

      Die armen Zugbegleiter müssen jetzt noch 2 Wochen durchpeitschen?

      • Das verstehe ich auch nicht. Wer wird denn in den nächsten 2 Wochen noch Maske tragen? Faktisch wird es wohl unverzüglich sein – hoffe ich jetzt mal..

        Was ist am 02.02 anders als beispielsweise am 25.01?

        • wer dann am 1.2 um 23:00 wegen Maskenverstoßes aus dem Zug geworfen wird darf dann in den nöchsten ganz legal ohne Mawke wieder einsteigen.

  2. die „gute“ Lufthansa hatte doch auch bis zum letzten Tag die Umsetzung dieser bescheuerten Verordnung durch gepeitscht.

    Hier und im VFT wurde doch ausführlich diskutiert: vereinfacht ausgedrückt „it’s the law“ und wenn in Deutschkand was „law is“ wird das gnadenlos druchgesetzt – war schon immer so!
    Wo kämen wir den hin mit „laissez-faire“ wie in Frankreich, oder wie die Engländer oder gar Amis „stay cool, freedom first“ – das ist Deutschland hier und du hälst dich an die Gesetze, bitte!

    • LOL du widersprichst die da etwas! Der Ausdruck „It’s the law“ kommt ja aus den USA (auch beliebt „it is in the book“ or „it is not in the book“……

      Egal wie absurd die Regel ist, wenn in den USA jemand halbwegs offizielles, also z.B. ein Flugbegleiter sagt „it’s the law“ egal wie absurd, solltest du machen was er sagt, sonst klicken schneller die Handschellen als du bullsh*$ sagen kannst.

      • okay, du hast vermutlich Recht, ich kenne das „it’s the law“ hauptsächlich aus der etwas aus der Mode gekommenen Nichtraucherschutz Szene.

        Aber es ging hier weniger um USA, sondern erstens darum, dass Deutsche eine Veranlagungen zu haben scheinen, jedes Verhalten irgendwie in Regeln fassen zu wollen (bis uns kleinste Detail, möglichst viele Ausnahmen um auch den letzten Lobbyisten zufrieden zu stellen) und zweitens die Einhaltung dieser Regeln in dieser Detailtreue beobachten und jeglichen Verstoß gnadenlos anmahnen und oft auch sankitonieren.

        Lufthansa und Maskenpflicht 2020-2022 war ein Musterbeispiel dieser Perversion und vor allem am Ende als alle anderen Aoirlines (weil die keine Zulassung in DE hatten) diesen Lauterbach Käse einfach ignoriert haben, an Lächerichkeit nicht zu überbieten.

        Auch jetzt wird sich dieses Theater bei der Bahn wiederholen und bis zu diesem völlig sinnfrei gewählten Donnerstag 2.2.23 mit Durchsagen und den freiwilligen Maskenpolizisten im Zug weiter Maske durch peitschen.

        Der Tatbestand „nicht-Maske tragen“ wird durch diese Helden heroisiert als wäre es Körperverletzung keine Maske zu tragen. Das meine die ernst, die sind von den täglichen Meldungen über Ansteckungen so was von manipuliert, dass es vermutlich nie wieder raus gehen wird aus deren Hirnen.

        Einfach nur peinlich, was hier abgeht und in welchen Zustand unsere Gesellschaft mittlerweile ist.

        • Das ist kein deutsches Phänomen, so etwas findest du überall in verschiedenen Ausprägungen. In den USA (also dem Land der Freien) nennt man diese Leute „Karan“…..Muss man nicht gut finden, ist wohl aber die menschliche Natur.

  3. also in Skandinavien oder Osteuropa würde keiner auf die Idee kommen:

    Zugangsbeschränkungen nach Impfstatus zu machen oder gar „auf den Tag genau zu überprüfen“ – wenn die das hören, dass jemand am Eingang eines Restaurants oder Veranstaltung einen Impfnachweis erbringen musste und ggf. ablehnt wurde ist für die Skandinavier extrem „strange“- sowas würde die einfach nie machen und auch nie auf ie Idee kommen, sowas zu machen. okay im Baltikum wurde es eine Zeit lang gemacht und in Südeuropa werden solche Vorschriften halt „eleant“ umgangen (gefälscht!).

    Aber simmt Denunzianten gibt’s überall.

    Das in allen Details zu regeln Wollen ist aber typisch deutsch peferktionistisch (worauf viele sogar stolz sind, ich nicht! Genau deshalb arbeite unsere Verwaltung noch mit Fax und Nadeldrucker)

    • Mmmm, also ohne Impfung haben die mich in Finnland und dem Baltikum sowie Polen eine ganze Zeit lang nicht mal reingelassen. 😉

      Aber ansonsten war es schon immer lockerer. Finnland war Maske größtenteils freiwillig und in Estland war man im Sommer 2021!!! (nein, kein Schreibfehler) komplett maskenfrei.

      Und ich bin seit bestimmt einem Jahr in anderen Ländern maskenfrei unterwegs (zuerst 2022 in der Schweiz) ohne dass ich irgendein Problem hatte. Wer weiter Maske tragen will, kann das gerne tun. War man auch Asien schon immer mal gewohnt. Ich setze sie für mich persönlich nicht mehr auf.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.