Verhindert Delta Airlines noch die ITA Airways Übernahme durch Lufthansa?

Foto: ITA Airways

Es gilt eigentlich inzwischen als ausgemachte Sache, dass Lufthansa den Alitalia Nachfolger ITA Airways übernimmt. Die Regierung in Rom hat hierfür nach einem bereits gescheiterte Versuch ITA Airways an ein Konsortium aus einem US Finanzinvestor, Air France und KLM nun den Weg für Lufthansa in einem Dekret geebnet und dem Kranich quasi den roten Teppich ausgelegt. 

Eigentlich fehlt nur noch das offizielle Angebot von Lufthansa und man könne sich dann sehr schnell an ITA Airways zumindest mit einer Minderheitenbeteiligung beteiligen. Bei Lufthansa würde man dem Vernehmen nach auch schon intern daran arbeiten, wie es konkret nach einer Beteiligung an ITA Airways weiter geht, denn dann hat man die wirtschaftliche Kontrolle über die Airline und wird sie massiv umbauen müssen.

Die Regierung in Rom hat Lufthansa wohl noch bis Mitte Januar als Frist eingeräumt um ein bindendes Angebot für ITA Airways abzugeben. Man setzt in Rom aktuell zwar voll und ganz auf Lufthansa, aber es scheint so zu sein, dass man auch bei Delta Airlines in den USA darüber nachdenkt ein Angebot abzugeben.

Die italienische Nachrichtenagentur „Adnkronos“ hat bei Delta nachgefragt und man behalte sich das Recht eines last Minute Angebotes vor. Man würde die Situation in Rom allerdings sehr genau beobachten und es ist bekannt, dass es den großen Wettbewerbern von Lufthansa ein Dorn im Auge wäre, wenn der Kranich eine weitere Airline in Europa übernimmt.

Delta Airlines könnte dabei nie ITA Airways zu mehr als 50% übernehmen, da man dann den Status als EU Airline verliert und somit auch alle Start-, Lande-, und Streckenrechte. Allerdings könnte sich Delta Airlines mit einem Partner zusammen tun um ITA Airways zu übernehmen und die wirtschaftliche Kontrolle über die Airline übernehmen, wie es Rom verlangt.

Verhindert Delta Airlines noch die ITA Airways Übernahme durch Lufthansa? | Frankfurtflyer Kommentar

Die Zeit tickt und Lufthansa muss wohl schon in wenigen Tagen ein Angebot für ITA Airways vorlegen. Dabei könnte nun wieder einmal Delta Airlines dazwischen kommen, aber es ist nicht klar, wie ernst es dem US Branche Riesen wirklich mit einem Gebot für ITA ist.

Vielleicht versucht man in Atlanta auch nur den Druck auf Lufthansa zu erhöhen, in der Hoffnung, dass der Kranich durch die Sorge vor einem Gebot von Delta Airlines, zu viel für ITA bezahlt. In den kommenden Tagen wird es wohl aber spannend werden.

Danke: aero.de

9 Kommentare

  1. Dann soll eben Delta ITA uebernehmen und in den Konkurs fuehren uns ausschlachten.Ita ist schon Risiko genug wegen Streikgefahr in Italien.

  2. LH wäre gut beraten ruhig abzuwarten. Wenn Delta allein oder mit einem Partner bei ITA einsteigt, dann heißt das noch lange nicht, dass Delta mit ITA Erfolg haben wird. Die italienische Regierung würde mit Delta nicht das große Los ziehen. Amerikanische Unternehmen steigen schnell ein, aber genauso schnell wieder aus.

  3. wenn ich mit anschaue wie arrogant Lufthansa im Moment bereits im Markt agiert – mein Eindruck: „wir haben es nicht (mehr?) nötig, uns im Heimatmarkt am Wettbewerb zu beteiligen“

    Das sieht man an Langstreckenpreisen ex-DE (z.B. BKK startet in Y ab 900€ ohne Gepäck, Konkurrenten bieten 450-600€ mit Gepäck an)

    oder

    auch jetzt für die „Hauptsaison“ zwischen Weihnachten ’23 und 6.1.24: die Sonnenziele in Südeuropa. AGP z.B. wird für den Zeitraum der LH-G ohne Gepäck zwischen 450€ und 600€ aufgerufen, „Classic“ geht um die 600€ an den Markt. Gleichzeitig bieten AF/KL oder gar TP diese Strecken für um die 200€ in light an.

    LH-G hat es „nicht nötig“ sich am Markt zu beteiligen – jedenfalls nicht so wie die vergangenen 20 Jahre.

    Wie wir alle wissen, bleiben bei der Integration in die LH-Group zwar die Namen der Airlines erhalten, preistechnisch wird aber das LH-Korsett aufgezwängt. Nicht vorstellbar, was passierte, wenn sogar noch SAS oder TAP mit reingenommen würden?

    • Preise sind flexibel und dynamisch. Wenn TP und AF mit Umsteigen so wenig aufrufen dann fliegen sie wahrscheinlich halb leer. Warum soll ein Kaufmann die Bananen für 99 Cent verkaufen wenn sie auch für 1,99€ gut laufen? Und neue Flugzeuge, neue Sitze und besserer Service kostet eben viel Geld. Ich glaube nicht das Lufthansa im Keller eine Gelddruckmaschine besitzt. Ich habe das Lufthansa Bashing so leid von Personen die die wirtschaftlichen Zusammenhänge nicht verstehen!

      • danke für die Propaganda…..
        🤔 leider ist die EU-Fliegerei sehr weit von einem einwandfreien Markt.
        PS schon wieder im FCT Fra ist BlueLabel nicht vorrätig….. 🤔 hello Armagnac!!

    • Wo gibt es denn noch Tickets nach BKK für den von dir genannten Preis 450 bis 600 €?Selbst Emirates hat die Preise enorm angezogen!

    • Nun gut, dass Umsteigeverbindung billiger sind als non-stop-Flüge, wissen wir alle. Aus D bieten logischerweise Gesellschaften, die in anderen Ländern beheimatet sind, solche Umsteigeverbindungen an.
      Die Niederländer schimpfen auf KLM, dafür kommt man dann eben von dort günstig mit LH nach Südamerika.
      Das ist nun einmal Yield-Management, das Du m.E. sehr gut verstehst.

  4. Hoffentlich ist LH raus. Der Wachstum dieses Konzerns würde für uns nichts Gutes bedeuten, außer höhere Preise. LH will jede Konkurrenz eliminieren und Wucherpreise durchsetzen.

    • Wettbewerber loswerden, um höhere Preise (oder Gehälter) zu erzielen, wollen wir alle. 😊
      Die Frage wo, ob das durch eine ITA-Übernahme gelingt. LC-Gesellschaften sind in Italien sehr aktiv.
      Nach wie vor denke ich, dass es eher um mehr Einfluss am Flughafen in Rom geht. Afrika wird das neue China.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.