Der Sommer 2023 bei Eurowings Discover

Erst letztes Jahr gestartet, gibt der Lufthansa Ferienflieger Eurowings Discover weiterhin Gas. Über 40 Destinationen stehen im Sommerflugplan für 2023, Schwerpunkte sind nach wie vor die Strecken in Richtung Mittelmeerraum, Afrika und Nordamerika weiter aus. Erst jetzt hat man sich eine eigene Webseite geleistet, wobei man bei der Buchung weiterhin zu Mutter Lufthansa geleitet wird. Die Buchung ist auch bei der Namensschwester Eurowings (die ansonsten nicht viel mit Eurowings Discover zu tun hat) möglich.

Nordamerika boomt nicht nur bei den klassischen Linienairlines, die USA und Kanada sind auch bei Touristen sehr beliebt. So wird es im nächsten Sommer jede Woche bis zu 15 Flüge alleine nach Florida geben- neben Tampa Bay und Fort Myers kommt Orlando dazu. Discover ist damit der einzige Carrier, der Direktflüge aus Deutschland nach Tampa Bay und Fort Myers anbietet. Hinzu kommen bis zu sieben wöchentliche Verbindungen nach Philadelphia- hier übernimmt man wahrscheinlich den Flug von Lufthansa.

Auch das Kanada-Programm nimmt zu, so geht es auch im Sommer fünfmal die Woche aus Frankfurt nach Calgary und von Juni bis Ende September dreimal wöchentlich nach Halifax. Mit Anchorage, Las Vegas und Salt Lake City stehen damit insgesamt neun Destinationen in Nordamerika im Netz. In Mittelamerika bleiben die Ziele Punta Cana, Cancún sowie Panama-Stadt.

Der afrikanische Kontinent bleibt ebenfalls wichtig, so wird Namibias Hauptstadt Windhuk zum Teil 2x täglich angeflogen. Dazu kommen bis zu drei wöchentliche Direktflüge aus Frankfurt in den Krüger Nationalpark, weitere Destinationen sind die Victoria Falls, Mauritius, Mombasa, Sansibar und Kilimandscharo.

Wichtige Ziele auf der Kurzstrecke bleiben Palma de Mallorca und Kreta (Heraklion & Chania), die Inseln werden jeweils bis zu zwei Mal täglich bedient. Auch sonst sind Spanien und Griechenland wieder stark vertreten, Verbindungen zu den Flughäfen Kavala, Korfu, Kos, Rhodos, Santorin, Skiathos, Zakynthos, Mykonos, Ibiza und Menorca sind buchbar. Ergänzt wird das Streckennetz mit den Destinationen Dubrovnik (Kroatien), Marrakesch (Marokko), Djerba (Tunesien), Funchal (Portugal), Jerez de la Frontera (Spanien), Bari (Italien), Varna (Bulgarien), Antalya und Bodrum in der Türkei, die Kanarischen Inseln Fuerteventura, Gran Canaria, Teneriffa und Lanzarote sind auch im Sommer erreichbar.

Der Sommer 2023 bei Eurowings Discover | Frankfurtflyer Kommentar

Discover baut weiterhin fleißig aus und hat einiges vor. Das Münchner Programm ist allerdings noch nicht final abgestimmt und wird in Kürze veröffentlicht, auf Langstrecken ab Bayern darf man aber nicht hoffen. Wir sind weiterhin gespannt welche ehemaligen Lufthansa-Strecken zusätzlich zur günstigen Touristentochter geschoben werden.

Beim Produkt ist die „EuroDisco“ ungefähr auf der Höhe der Mutter, Sitze und Flugzeuge sind identisch, das Angebot bei den Mahlzeiten und Getränken unterscheidet sich minimal. Genaueres könnt Ihr in unseren Reviews auf der Kurz- bzw. Mittelstrecke nach Fuerteventura und auf der Langstrecke nach Punta Cana erfahren.

4 Kommentare

    • Besser ist es, die angesammelten Meilen bei Eurowings abzufliegen. Gelegentlich gibt es supergünstige Flüge als Meilenschnäppchen oder Early Bird etc., wenn man dann eine Eurowings Strecke erwischt, die mit den A350 von Finnair bedient wird z.B. FRA-TPA ist man wirklich gut aufgehoben.

  1. Nicht überall, wir (beide SEN) hatten sogar Business Class Tickets nach Male und durften dort beim Rückflug nicht in die Lounge.
    In Frankfurt, beim Abflug, durften wir allerdings (C14/15).
    Btw. schade eigentlich, dass dort nie das Boarding direkt aus der Lounge genutzt wird.

    • Ach ja, „Priority“ Badges gab es auch keine für das Gepäck (trotz SEN und C-Tickets) hätte mich im Sommer damit wohler gefühlt – kam aber trotzdem an 🙃

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.