American Express Punktetransfer zu Marriott Bonvoy wieder möglich

Derzeit können American Express Membership Rewards Points nicht zu Marriott Bonvoy übertragen werden.

Für einige Tage war der Transfer von American Express Membership Rewards Punkten zum Hotelprogramm Marriott Bonvoy nicht mehr möglich. In der Liste der Hotelpartner waren lediglich Hilton Honors und Radisson Rewards zu finden. Wir spekulierten vor Kurzem, dass es sich nur um eine temporäre Angelegenheit handelt, da auch Amex einen entsprechenden Hinweis geschaltet hatte.

Nun taucht Marriott Bonvoy wieder mit der bekannten Umwandlungsrate von 3 Membership Rewards Punkte zu 2 Marriott Bonvoy Punkten auf. Was schon mal gut ist, denn es gab keine Abwertung bei der Ratio. Allerdings wurde auch keine Promotion mit Bonuspunkten veröffentlicht.

Die Geschichte zum Verschwinden des Punktetransfers zu Marriott Bonvoy:

American Express zeichnet sich insbesondere durch sein flexibles Bonusprogramm aus, bei dem Ihr Membership Rewards Punkte gegen Vielfliegermeilen oder Hotelpunkte eintauschen könnt. Doch die Liste der Transferpartner aus dem Bereich Hotels ist nun um eine Übertragungsmöglichkeit kleiner geworden. Wer die Seite mit Hotel-Transferpartnern von American Express aufruft, findet dort derzeit nur noch Hilton Honors und Radisson Rewards. Die Möglichkeit Amex Membership Rewards zu Marriott Bonvoy zu übertragen, ist verschwunden.

Bisher konntet Ihr 3 American Express Membership Rewards Punkte in einem Punkt im Marriott Bonvoy übertragen, um damit Prämiennächte in einem der vielen Hotels aus der Gruppe zu buchen. Der Transfer zu Bonvoy war damit zwar nicht mehr ganz so attraktiv, wie noch zu SPG-Zeiten, aber vom Gegenwert immer noch in einigen Fällen zu rechtfertigen. Insbesondere da Marriott Bonvoy Punkte auch zu vielen Vielfliegerprogrammen übertragbar sind, die nicht zu den Partnern von American Express gehören.

Diese Option ist aber nun heimlich, still und leise über den Jahreswechsel verschwunden. Derzeit könnt Ihr Amex Punkte nur zu Hilton Honors, Radisson Rewards, Payback oder einem der vielen Airline-Partner transferieren. Doch bedeutet das zwangsläufig, dass die Partnerschaft zwischen Marriott Bonvoy und American Express geendet hat. Vermutlich nicht, den American Express ist in den vergangenen Jahren durchaus als Käufer größerer Punktemengen bei Bonvoy aufgetreten. Und auch weiterhin erhalten American Express Platinum Card Inhaber den Gold-Status bei Marriott Bonvoy.

Hat American Express einen weiteren Hotel-Transferpartner verloren? | Mögliche Ursachen

Doch was könnte der Hintergrund für den aktuellen Stopp des Punktetransfers zu Marriott Bonvoy sein?

  1. Es gibt eine einfache Systemumstellung bei Bonvoy und die Schnittstellen müssen neu programmiert werden. Ist das der Fall, dürfte der Transfer bald wieder möglich sein.
  2. Marriott Bonvoy und American Express handeln derzeit die zukünftigen Konditionen für den Transfer aus. Entweder die Verhandlungen scheitern und Bonvoy entfällt dauerhaft als Transferpartner. Wahrscheinlicher ist jedoch, dass die beiden Partner sich einigen. Dann taucht der Transfer bald unter normalen Konditionen wieder auf oder es findet eine Anpassung der Transferratio statt. Das kann zu Gunsten der Membership Rewards Inhaber passieren oder aber es kommt eine Entwertung auf uns zu (was wahrscheinlicher ist).
  3. Es steht eine neue Promotion mit einem Punktebonus beim Transfer an. So wie es im Oktober 2019 oder Oktober 2021 der Fall war. Bis die Promotion beginnt, sollen keine Punkte übertragen werden, damit sich Inhaber von Membership Rewards Punkten nicht ärgern, wie sie kurz davor Punkte übertragen haben.

Und dafür spricht auch der Hinweis, den American Express unter seinen Notifications geschaltet hat (Danke @meilenoptimieren.com)

Hat American Express einen weiteren Hotel-Transferpartner verloren? | Frankfurtflyer Kommentar

Ich halte derzeit alle drei genannten Szenarien für eher wahrscheinlich als ein dauerhaftes Ausscheiden von Bonvoy aus dem American Express Membership Rewards Partnerprogramm. Dafür schienen die Verbindungen zwischen beiden Unternehmen zu eng. Allerdings optimiert Bonvoy seit einiger Zeit auch an den Punkte-Transfers. Zuletzt allerdings in die andere Richtung, als der Transferbonus zu diversen Vielfliegerprogrammen eingestellt wurde.

In dem Fall bleibt uns nicht viel übrig, als erst einmal die Füße still zu halten und abzuwarten was passiert. Aber wie üblich: Das passiert genau dann, wenn ich ausnahmsweise MR Punkte zu Marriott Bonvoy transferieren möchte. Schönen Dank auch!

Wie sind Eure Erfahrungen mit dem Punktetransfer zu Marriott Bonvoy? Oder wofür verwendet Ihr die Membership Rewards normalerweise?

DIE Karte für Vielflieger

Rekordbonus! 75.000 Punkte   und
Vorteile ohne Ende für Vielflieger!
American Express Platinum Card

9 Kommentare

  1. Mir wurde am Wochenende von einem Mitarbeiter an der Amex-Hotline gesagt, dass er aktuell zwei verschiedene Möglichkeiten zum Transfer vorgegeben bekommt und sich rückversichern müsse. Wieder am Telefon hatte er dann lediglich meine Benvoy Mitgliedsnummer aufnehmen wollen und von ein zu programmierenden Änderungen gesprochen. Ich hoffe daher auf einen einzuprogrammierenden Transferbonus. Er meinte abschließend, dass ich es in den nächsten Tagen wieder selbstständig erledigen könne, wenn meine Konten verknüpft seien, was aber übrigens schon länger der Fall war.

  2. Ich habe den Eindruck, Amex wird zunehmend unattraktiver. Die Mitgliedsbeiträge steigen unter dem Vorwand neuer Vorteile, die aber eigentlich niemand nutzt.
    Außerdem wird Amex immer mehr zum Dinosaurier und passt sich nicht an neue Zeiten an. So setzt man mit dem Priority Pass immer weiter auf reinen Loungezugang an Flughäfen. Vor dem Hintergrund von Nachhaltigkeit, Klimaschutz und nicht zuletzt dem Personalchaos in der Luftfahrt werden im nationalen und grenzüberschreitenden Verkehr aber Bahnreisen von immer größerer Bedeutung. Amex setzt nichts daran, hier mit den europäischen Bahnen Vorteile für seine Member zu verhandeln. Meine Reisen finden mittlerweile zu zwei Dritteln mit der Bahn statt und ich überlege, die Amex abzugeben, da sie mir auf meinen Reisen einfach keine Vorteile mehr bringt. Das ist schade aber bei Amex will man das nicht hören.

    • Der europäische Markt ist für AmEx nun einmal nicht das Kerngeschäft. Dass hier ein Teil der Kunden lieber Bahn fährt, als zu fliegen, rechtfertigt in der (traditionell auf den US-Markt fokussierten) Firmenzentrale sicherlich tatsächlich nicht viele Manager.
      Ich vermute aber auch, dass dieselben Manager es nicht großartig interessiert, wenn du von dannen ziehst, Micha. Sofern du keinen dir fest zugeordneten key account manager hast, dürftest du zu klein sein, um mit deiner „Drohung“ eines Weggangs etwas erreichen zu können. 😉

  3. Und ich dachte schon, als ich vorgestern Punkte transferieren wollte, dass nur bei mir ein „Bug“ erscheint. Nachdem ich im letzten Jahr (fast) ausschließlich auf Hilton gesetzt hatte, wollte ich dieses Jahr den Titanium bei Mariott anpeilen… ohne Amex Transfers wird das aber schwierig. Dann hoffe ich mal darauf, dass das zurückkommt.

  4. Auf der US-AmEx-Seite funktioniert der Transfer noch einwandfrei, habe ich gerade ausprobiert…also ist Marriott scheinbar nicht abgesprungen oder abgesägt worden. Macht dort auch vielmehr Spaß, weil die Transferratio 1:1 ist.

    • Ich habe gerade den Hinweis gelesen, dass wenn man auf die Notifications bei Amex (kleines Glöckchen) klickt, ein Hinweis dazu geschaltet ist, den ich nun im Artikel ergänzt habe.

      Aber ja, hätte man die damalige SPG Transfer-Ration umgerechnet, wären wir heute auch noch bei einer 1:1-Umwandlung. Aber den Merger hat man damals leider zur Abwertung genutzt.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.