Lufthansa bietet wieder Zugang zu ersten Vertragslounges

Business Class Passagiere und Vielflieger waren es bisher immer gewohnt, dass sie vor jedem Flug mit der Lufthansa Gruppe Zugang zu einer Lounge haben. Dabei konnte man entweder die Lufthansa eigenen Lounges oder Star Alliance Lounges nutzen oder an Flughäfen, an denen es beides nicht gab, hatte Lufthansa immer den Zugang zu einer Vertragslounge gewährt, sodass man ein durchgängiges Reiseerlebnis hat.

Entsprechend hat man sich bei vielen Premium Passagieren und Vielfliegern auch sehr unbeliebt gemacht, als Lufthansa zu Beginn der Corona Pandemie und dem damit verbundenen drastischen Reduzierungen des Flugplanes, den Zugang zu Vertragslounges gestrichen hat. Hiervon sind übrigens nicht nur Vielflieger mit einem Star Gold Status betroffen, sondern auch Business Class Passagieren, welchen die Leistung eigentlich mit dem Ticket verkauft wird.

Besonders in Europa sind so an vielen Standorten wie Barcelona, Madrid, Dublin, Manchester, Lyon und noch vielen weiteren, die Lounges weggefallen und das, obwohl sie wieder eröffnet wurden. Dies führte zu teils sehr verärgerten Passagieren, wie ich selbst schon festgestellt habe.

Nun hat Lufthansa wirklich wie angekündigt, mit den ersten Vertragslounges neue Verträge ausgehandelt, denn in der Lufthansa Lounge Übersicht findet man inzwischen wieder die ersten Vertragslounges, auch abseits der Hubs. Bevor man hier aber an einen großen Wurf denkt – es sind nur drei neue Lounges:

An diesen drei Stationen steht nun wieder eine Lounge für Lufthansa Business Class Passagiere und HON Circle Member, Senatoren und Star Alliance Gold Karteninhaber, in der Economy Class zur Verfügung.

Ebenfalls werden in Genf und Wien aktuell noch Vertragslounges genutzt, was allerdings eine Sondersituation ist, denn an diesen Hubs sind die Swiss und Austrian Airlines Lounges noch geschlossen. Hierbei stehen in Genf und Wien die Lounges auch nur Lufthansa Gruppe Business Class Passagiere, sowie HON Circle, Senator und Frequent Traveller Karteninhaber in der Economy Class Passagieren zur Verfügung. Star Alliance Gold Karten erhalten hier aktuell keinen Zugang, allerdings wird sich dies in Wien in den kommenden Tagen ändern, wenn die Austrian Business Lounge endlich wieder eröffnet wird.

An einem Priority Pass führt kaum ein Weg vorbei!

Auch wenn ich die Beweggründe von Lufthansa verstehe, kann ich der Entscheidung die Verträge mit den Partnerlounges zu kündigen wirklich nicht gutheißen. Für den Kunden ist dies definitiv keine Serviceverbesserung und auch wenn nun die ersten Vertragslounges wieder in das Loungenetzwerk aufgenommen wurden, werden wir wohl noch über einige Monate hinweg auf Partnerlounges bei Lufthansa verzichten müssen.

Genau hier wird gerade für Lufthansa Vielflieger ein Priority Pass interessant, denn quasi alle Partnerlounges, welche man nun nicht mehr mit einem Lufthansa Business Class Ticket oder einem Vielfliegerstatus besuchen kann, sind Mitglied im Priority Pass Netzwerk.

Dabei gibt es die fehlenden Lounges in den kommenden Monaten nicht nur an kleinen Flughäfen wie Breslau oder Paderborn, sondern auch an großen Zielen wie Barcelona, Madrid, Dublin oder Manchester, um nur ein paar zu nennen. Bei über der Hälfte aller Ziele in Europa fällt aktuell die Lounge für Lufthansa Flüge weg, wenn man keinen Priority Pass oder dergleichen besitzt.

Mit fast 400 Euro pro Jahr ist ein Priority Pass allerdings auch nicht gerade günstig und man muss durchaus für sich entscheiden, ob es sich lohnt, dieses Geld auszugeben. Allerdings erhält man mit der American Express Platinum Kreditkarte auch bis zu zwei Priority Pass Vollmitgliedschaften und akutell gibt es die Kreditkarte sogar mit dem höchsten je vorhandenen Bonus.

DIE Karte für Vielflieger

Rekordbonus: 65.000 Punkte
Vorteile ohne Ende für Vielflieger!
American Express Platinum Card - Startguthaben

Wer die Karte noch nicht hat und regelmäßig mit Lufthansa oder einer anderen Airline unterwegs ist, für den ist nun der beste Zeitpunkt die Karte abzuschließen. Schon alleine für die Meilen lohnt sich die Karte aktuell, wobei man die Leistungen gerade als Vielflieger nicht unterschätzen sollte.

In Europa werden wir wohl den Priority Pass in den kommenden Wochen deutlich häufiger brauchen, als wir es in der Vergangenheit gewohnt waren.

Lufthansa bietet wieder Zugang zu ersten Vertragslounges | Frankfurtflyer Kommentar

Der Optimist in mir sagt ganz klar, dass es ein Schritt in die richtige Richtung ist und ich hoffe sehr, dass Lufthansa auch in den kommenden Wochen möglichst schnell weitere Lounges in das Netzwerk hinzu nehmen wird, denn gerade in Europa ist das Lounge Netzwerk an Lufthansa Lounges oder Star Alliance Lounges nicht so dicht, wie man gerne hätte.

Ich bin gespannt, wie schnell es nun geht, dass Lufthansa neue Verträge mit den Loungebetreibern schließen kann. Ein großes Problem wird sein, dass die Airlines absolut nicht absehen können, wie viele Loungezugänge sie in den nächsten Jahren wirklich benötigen, denn die Entwicklung des Flugverkehrs ist nach wie vor nicht klar.

Ich für meinen Teil bin froh, dass ich durch die American Express Platinum Karte auch einen Priority Pass für mich habe, denn hierdurch kann ich vor quasi jedem Flug in eine Lounge, auch wenn an der Station von Lufthansa keine angeboten wird.

7 Kommentare

  1. Mir persönlich ist das Getue um offene Lounges an den Airports egal. Fliege bis Ende Jahr noch meine 3 „Altlasten“ von März/April ab. Dort sind Lounges wenigstens zutrittberechtigt (CPH, ATH, LIS)
    Nachher ist bis Erreichen des Normalzustandes an Bord (mind. OHNE Maske) b.a.w. Schluss mit Reisen — trotz SEN bis 02/23 !!

  2. Die Library Lounge in Nizza befindet sich im Terminal 1. Dieses Terminal ist bis Ende des Jahres geschlossen. Alle Ankuenfte/Abfluege finden momentan im Terminal 2 statt.

  3. …. das passt ja alles super zusammen: Lounges geschlossen, Bordservice eingeschränkt, falls überhaupt existent!
    Nur etwas bleibt auf gleichem Niveau: der Flugpreis, trotz vermindertem Angebot !!

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.