Lufthansa gibt offizielles Angebot für ITA Airways ab

Es kommt nun wirklich nicht mehr überraschend, nachdem es schon vor einigen Tagen inoffiziell angekündigt wurde, aber Lufthansa hat nun offiziell ein Angebot für ITA Airways abgegeben und möchte damit die staatliche italienische Airline, welche aus der gescheiterten Alitalia hervorgegangen ist, übernehmen.

Hierbei ist dies noch keinen endgültige Entscheidung, denn die Regierung in Rom muss das Angebot aus Deutschland erst einmal annehmen, um daraufhin in exklusive Verhandlungen mit Lufthansa zu gehen. Allerdings wird angenommen, dass die Regierung um Ministerpräsidentin Meloni das Angebot von Lufthansa nicht nur für Verhandlungen annimmt, sondern dass man sich tatsächlich sehr schnell mit Lufthansa einigt. 

Lufthansa wird ITA Airways nun wohl nach einem altbekannten Strickmuster übernehmen, bei dem man erst eine Minderheitsbeteiligung an der Airline übernimmt und perspektivisch das Recht bekommt, die Airline zu 100 Prozent zu schlucken. Nach diesem Prinzip ist man schon erfolgreich bei Brussels Airlines vorgegangen.

Lufthansa soll angeboten haben, dass man 40% der Anteile von ITA Airways für 200 Millionen Euro kauft und direkt die wirtschaftliche Kontrolle über die Airline übernimmt um diese umbauen zu können. Dabei soll der Einstieg in ITA Airways dem Vernehmen nach über eine Kapitalerhöhung stattfinden, da dies sehr schnell möglich ist.

Durch das Integrieren von ITA in die Strukturen des Lufthansa Konzerns will man dann recht schnell aus der aktuell hoch defizitären ITA Airways eine profitable Airline machen. Italien selbst sieht Lufthansa als extrem wichtigen Markt und vor allem auf Langstrecken zwischen Italien und den USA, transportiert man jetzt schon mehr Passagiere als zwischen Deutschland und den USA.

Lufthansa gibt offizielles Angebot für ITA Airways ab | Frankfurtflyer Kommentar

Dies ist nun ein weiterer Schritt zur Übernahme einer weiteren Airline durch Lufthansa und auch wenn noch nicht alles in trockenen Tüchern ist, diesmal könnte es wirklich klappen mit der Übernahme von Alitalia ITA Airways.

Wenn Lufthansa die Airline aber wirklich bekommt, beginnt nach dem Tauziehen bei der Übernahme aber erst die große Arbeit, denn Italien ist zwar ein lukrativer Markt, aber auch kein einfacher. So sind viele Flüge nach Italien sehr saisonal und die Kurzstrecken durch massive Präsenz von Billigfliegern hart umkämpft. Langweilig wird es in Italien also sicher nicht.

2 Kommentare

  1. Bin gespannt, was sich daraus ergibt… Die große Lücke, die im Streckennetz der Lufthansa Gruppe klafft – Südamerika – wird durch ITA sicherlich auch nicht geschlossen werden… Da müsste dann wohl eher TAP her. Ob man sich finanziell und kartellrechtlich zwei Übernahmen leisten kann (und ob das überhaupt in Lufthansas Interesse ist) steht aber auf einem anderen Blatt…

  2. Da muss ich dir, Peter, durchaus zustimmen. Unter Einbeziehung von Allianz / Partnerairlines kann man sich zwar nicht beklagen, aber zumindest aus Sicht der direkt angebotenen Destinationen ist das Streckennetz der LHG noch ausbaufähig… Würde ja gerne mal Mäuschen in der Strecken-/Flottenplanung spielen, was z.B. neue Destinationen / Flugzeugmuster angeht. Bzgl. A330neo, A350ULR oder A321XLR gibt es seitens der LHG ja keinerlei Statement… Würden aber (unbeachtet der wirtschaftlichen Sinnhaftigkeit) einige neue Möglichkeiten schaffen (Südamerika, sekundäre Airports in Nordamerika, Südostasien/Ozeanien, …)

    Persönlich würde ich mich ja riesig über eine Direktverbindung FRA-HNL oder über die Wiederaufnahme der Strecke nach KUL freuen, aber das werd ich wahrscheinlich nicht mehr erleben 😉 Muss dann wohl weiter mit Zwischenstopp gehen, gibt ja wenigstens etwas mehr Meilen 🙂

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.