+++ Lufthansa News Update | No.1/02 +++

+++ Dreamliner fliegt bis zu 6x täglich innerhalb von Deutschland +++ Triebwerksausfall über Grönland +++ Der Schnaps ist wieder da +++ Wechsel bei Brussels +++ Umzug aus Köln +++ Iran: An- und Überflüge ausgesetzt +++

Iran: An- und Überflüge ausgesetzt

Der Iran hat wohl einen Angriff auf eine Munitionsfabrik abgewehrt, „kleine Fluggeräte“ hätten diese staatlichen Nachrichtenagenturen zufolge angegriffen. Aufgrund der unklaren Sicherheitslage für den Luftraum will die Lufthansa Group den iranischen Luftraum temporär nicht für Überflüge nutzen und hat auch die Route von und nach Teheran auf Eis gelegt.

Die Beschränkung wurde zunächst bis zum 31. Januar beschlossen, die Lage wird täglich neu bewertet. Ab heute wollen die Group Airlines wieder regulär fliegen.

Triebwerksausfall über Grönland

Am vergangenen Samstag sollte der Airbus A340-300 mit dem Kennzeichen D-AIFE den Flug LH490 von Frankfurt nach Seattle durchführen. Nach über 4 Stunden Flug war man bereits bei Grönland angekommen, als eine der vier Turbinen versagte.

Die Besatzung hat daraufhin beschlossen den Flug abzubrechen und zum Startflughafen zurückzukehren. Die Maschine befindet sich seitdem am Boden, der Rückflug am gleichen Tag musste gestrichen werden.

Der Schnaps ist wieder da

Mit der Pandemie haben fast alle Airlines den Service eingestampft, das Angebot wurde reduziert und einzelne Schritte abgekürzt oder gestrichen. In der Economy Class sind auf den Langstrecken u.a. die hochprozentigen Getränke verschwunden, vereinzelt gibt es diese auf ausgewählten Routen nur noch gegen Cash.

Lufthansa Economy Class Aufwertung: Der Gratis-Schnaps kommt wieder zurück

Ab Februar können die Kunden der hinteren Klassen wieder Gin&Tonic oder Whiskey bestellen, generell sollen wieder mehrere Bestandteile wieder zurückkehren und das Flugerlebnis aufwerten.

Wechsel bei Brussels

Peter Gerber, Chef der belgischen Tochter Brussels Airlines hat das Unternehmen verlassen und wechselt zur Condor. Er beerbt dort Ralf Teckentrup, der nach über 20 Jahren an der Spitze des Ferienfliegers in den Ruhestand geht.

In Brüssel übernimmt vorübergehend LH Vorstandsmitglied Christina Foerster, man will schnell eine Nachfolge auf Dauer finden. Die Airline hatte in den vergangenen fünf verschiedene Personen auf dem Chefsessel.

Umzug aus Köln

Lufthansa betreibt zwar in Frankfurt das größte Drehkreuz, Firmensitz der Gesellschaft ist allerdings offiziell in Köln, ein Relikt aus vergangenen Tagen. Nun will der Lufthansa Vorstand den Firmensitz von Lufthansa wohl von Köln nach München verlagern, wie das Portal „The Pioneer“ als erstes berichtete.

Lufthansa will nach München umziehen

Vorstand und Aufsichtsrat tagen längst in Frankfurt, eine Verlegung nach München ist offenbar ebenfalls eine Option. Die Überlegung, dass Lufthansa den Firmensitz verlegen könnte ist dabei nicht neu, denn man hat schon vor einigen Jahren darüber nachgedacht die Lufthansa Gruppe als Holding zu strukturieren, welche den Hauptsitz dann z.B. in München hätte.

Dreamliner fliegt bis zu 6x täglich innerhalb von Deutschland

Mit der Einflottung der Boeing 787-9 musste Lufthansa das Personal auf den neuen Maschinentypen schulen, mit kurzen innerdeutschen Flügen können Piloten mehrfach am Tag Starts und Landungen trainieren. In Kürze wird Detroit als zweite Langstreckendestination aufgenommen, die innerdeutschen Flüge bleiben aber.

Laut Flugplan hat man vor diese noch bis zum Wechsel auf das Sommerprogramm anzubieten, bis zu 6 tägliche Frequenzen (3 pro Richtung) werden täglich mit der 787-9 durchgeführt.

Lufthansa fliegt mit Boeing 787-9 Dreamliner bis Ende März zwischen Frankfurt und München

Lufthansa News Update | Frankfurtflyer Kommentar

Erst wenige Tage zuvor musste Emirates nach mehreren Stunden Flug zum Ausgansort zurückkehren. Die Meldung, daß der Airport am Ziel in Neuseeland geschlossen wurde, kam auf halber Wegstrecke. Viele hatten sich gewundert warum man nicht weitergeflogen ist um ein alternatives Ziel in der Nähe anzusteuern- die Gründe können ziemlich vielfältig sein.

Wahrscheinlich hatten die Piloten der Lufthansa ebenfalls mehrere Optionen, wie sie mit dem Airbus und einem defekten Triebwerk verfahren sollen. Auch hier wurde entschieden, auf beinahe halber Wegstrecke und über 4 Stunden Flug wieder zum Startpunkt zurückzukehren. Sehr wahrscheinlich waren im Fall des LH-Airbus die fehlenden Techniker und Ersatzteile an den Ausweichflughäfen der Hauptgrund der Entscheidung.

4 Kommentare

  1. Ich frage mich gerade wie man in so einem Fall bei einem zweistrahligen Flugzeug verfahren wäre. In dem Fall hätte es wohl eine Notlandung am nächstmöglichen Flughafen gegeben, oder? Ein 4-stündiger Rückflug mit nur einem Triebwerk klingt da für mich nicht nach einer sinnvollen Lösung.

    Viele Grüße

  2. Ein modernes zweistrahliges Flugzeug kann durchaus mit einem Triebwerk fliegen. Außerdem gehört, zumindest in der Privatfliegerei. zu einer Flugplanung auch die Festlegung des Punktes, ab wann ein Rückflug nicht mehr sinnvoll ist und welche Ausweichflugplätze auf der Flugstrecke zur Verfügung stehen.

  3. Dreamliner Strecken Nord Amerika, Quelle Business Insider. War DFW – FRA auf 340-300 gebucht, jetzt 787.
    From 13 February the carrier will operate the wide-body aircraft on routes from Frankfurt to Detroit, Michigan, and from 26 March also on routes to Dallas-Fort Worth (six times weekly) and Montreal (four times weekly). From 1 May, flights to Montreal will be daily.
    Also in early May, Lufthansa will fly its Dreamliner daily to Denver, Colorado and three times weekly to Austin, Texas.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.