Mit Upgrades bei Emirates Meilen und Geld sparen

Bequem reisen in der Emirates Business Class.

Emirates ist eine fantastische Airline mit einem unglaublichen Streckennetz, einem sehr guten Produkt an Bord und vor allem die vielen Airbus A380 haben dazu geführt, dass die Airline echte Fans hat. Auf der anderen Seite hat die Airline aber auch gewisse Nachteile und einer davon ist das eigene Vielfliegerprogramm, Emirates Skywards, welches zumindest aus Kundensicht nicht immer so viel Spaß macht, wie ein Emirates First Class Flug im Airbus A380.

Ein sehr großes Problem des Emirates Skywards Programms ist, dass man hier beim Buchen von Prämienflügen in der First- und Business Class nicht nur recht viele Meilen benötigt, sondern teils auch astronomische Steuern und Gebühren zahlen muss, welche Lufthansa und British Airways alt aussehen lassen.

Dabei hat Emirates gerade erst die Steuern und Gebühren bei Prämienflügen deutlich erhöht, was eine massive Entwertung des Programmes war, nachdem man in den letzten Jahren sehr moderate Steuern und Gebühren bei Prämienflügen verlangt hat.

Leider wurde durch diese Erhöhung der Cash Zuschläge bei Prämientickets das Buchen genau dieser bei Emirates deutlich unattraktiver, aber wir wären nicht Frankfurtflyer, wenn wir Euch hier nicht auch einen gewissen Work around anbieten könnten.

Mit den Upgrades bei Emirates kann man auch bei Prämienflügen (vor allem für die Business Class) Meilen und Geld sparen. Dabei hat das Nutzen der Upgrades Vor- und Nachteile, aber man sollte diese Option auf jeden Fall kennen und auch im Auge behalten, denn nicht selten ist es inzwischen eine bessere Option, als das Buchen eines Prämienfluges bei Emirates.

Wie das Ganze funktioniert und wann es sich lohnt (oder auch nicht) wollen wir Euch in diesem Beitrag zeigen. Übrigens einer der schnellsten Wege um an Emirates Meilen zu kommen sind die American Express Kreditkarten. Hier gibt es mit der American Express Gold Karte auch eine Aktion mit satten 50.000 Membership Rewards Punkten (40.000 Emirates Skawards Meilen), die man zur Begrüßung geschenkt bekommt. Damit hat man das erste Upgrade in die Business Class bereits erreicht!

Die all-round Meilenkreditkarte

American Express Gold Karte

Rekordbonus: 50.000 Punkte

American Express Gold Card - Startguthaben
  • 50.000 Membership Rewards Punkte Bonus (höchster Bonus aller Zeiten!)
  • Bis zu 1,2 Meilen je Euro sammeln!
  • Meilen bei 12 Airlines und 3 Hotelprogrammen flexibel sammeln
  • Reiseversicherungen inklusive
  • Ohne Risiko: Jederzeit kündbar (1 Monat Kündigungsfrist)
  • Alle Infos im Beitrag

Die schockierend hohen Steuern und Gebühren im Emirates Skywards Programm

Das Emirates Skywards Programm ist an sich schon nicht mit sehr niedrigen Meilenwerten gesegnet, auch wenn man das Meilenkonto sehr gut mit American Express Membership Rewards Punkten auffüllen kann. Während man vor einigen Monaten neben den Meilen teils unter 100 Euro an Steuern und Gebühren bei Prämienflügen zuzahlen musste, sind es inzwischen schnell deutlich über 1.000 Euro für einen Hin- und Rückflug.

Hier ein paar Beispiele:

  • Frankfurt nach Dubai Business Class (Hin- und Rückflug): Ab 108.000 Meilen und 874Euro
  • Frankfurt nach Dubai First Class (Hin- und Rückflug): 204.000 Meilen und 874 Euro
  • Frankfurt nach Bangkok (via Dubai) Business Class (Hin- und Rückflug): Ab 150.000 Meilen und 1.666 Euro
  • Frankfurt nach Sidney (via Dubai) Business Class (Hin- und Rückflug): Ab 282.500 Meilen und 1.829 Euro

Dabei sind die Meilenwerte immer mit „ab“ beschrieben, da es sich hierbei um sogenannte Business Saver Prämien handelt, bei welchen die Meilenwerte geringer sind als in den Business FLEX Plus Tarifen. Hierbei sind letztere allerdings deutlich besser verfügbar, was durchaus eine Rolle spielen kann und das Upgrade noch einmal attraktiver macht.

Vorteile des Upgrades bei Emirates

Ich möchte die wirklich mächtige Upgrade Option bei Emirates hier nicht noch einmal in jedem Detail beschreiben, da wir hierfür einen eigenen Guide haben. Daher nur kurz in Stichpunkten:

  • Sowohl bezahlte Emirates Tickets, als auch Prämienflüge lassen sich mit Meilen Upgraden
  • Die Summe der Meilen für das Upgrade berechnet sich nach den gebuchten Tarif (je teurer, desto weniger Meilen)
  • Die Verfügbarkeit von Upgrades bei Emirates ist besser, als die von Saver Prämienflügen!

Guide: Die mächtigen Emirates Meilen-Upgrades

Ein Beispiel, wann ein Emirates Upgrade die deutlich bessere Option ist, als ein Prämienflug

Grundsätzlich ist die Liste der Beispiele, in welchen ein Emirates Upgrade mehr Sinn ergibt als ein Prämienflug sehr lang und man kann pauschal fast sagen, dass bei jeder Umsteigeverbindung über Dubai hinaus das Upgrade gewählt werden sollte.

Hierbei beziehe ich mich explizit auf die Business Class, denn bei der Emirates First Class wird es leider deutlich komplexer, weshalb ich diese in diesem Beitrag nur am Rande anschneide.

Beispiel: Frankfurt- Dubai- Bangkok in der Business Class

Bangkok oder Thailand ist eine sehr beliebtes Reiseziel mit Emirates und entsprechend schwer ist es hier überhaupt Business Saver Awards zu finden. Mit etwas suchen habe ich allerdings für dieses Beispiel einige ausfindig machen können, allerdings schlagen die Flüge mit satten 150.000 Meilen und 1.676 Euro für den Hin- und Rückflug zu gute.

Während 150.000 Meilen für einen Hin- und Rückflug Flug nach Bangkok in der Business Class schon nicht besonders günstig sind (aber im üblichen Rahmen), schmerzen die 1.676 Euro an Cash Zuzahlung natürlich massiv. Zwar kann man diese teilweise am Ende des Bezahlvorganges mit Emirates Skywards Meilen begleichen, ein Deal wird hier dennoch nicht daraus.

Hier kommt nun die Upgrade Funktion von Emirates ins Spiel, denn ein Upgrade ist in diesem Fall die deutlich bessere Option zu einem Prämienflug.

Man bucht genau diese Flüge als bezahltes Economy Class Ticket in FLEX Klasse und zahlt hierfür 1066,06 Euro. Damit hat man schon einmal über 600 Euro gegenüber dem Prämienflug gespart, sitzt aber in der Economy Class, was wir natürlich nicht wollen (auch wenn die Emirates Economy Class sehr gut ist!).

Zum Glück kann man in diesem Fall direkt bei der Buchung schon sehen, dass Upgrades verfügbar sind und diese kosten 68.250 Meilen pro Richtung oder 136.500 Meilen für den Hin- und Rückflug.

In Summe spart man durch das Emirates Upgrade in diesem Beispiel 13.500 Meilen und 610 Euro. Nebenbei hat diese Variante auch noch den angenehmen Nebeneffekt, dass man für die Flüge wieder Meilen und für Emirates Vielflieger nicht zu unterschätzen, auch Tier Points für einen Status sammelt.

6.400 Skywards Meilen und 6.400 Tier Points würden für diesen Flug gutgeschrieben werden, bzw. mit einem Status bei Emirates sogar bis zu 12.400 Skywards Meilen, was auf jeden Fall die Bilanz des Upgrades noch einmal deutlich verbessert.

Flüge nur nach Dubai lohnen als Upgrade dagegen weniger

Dieses Upgrade Spiel funktioniert und lohnt sich bei fast allen Umsteigeverbindungen von Emirates über Dubai, wenn man nur nach Dubai reisen will, sieht die Bilanz nicht ganz so gut aus.

Bucht man einen Business Saver Award nach Dubai, kosstet dieser 108.000 Meilen und 876 Euro. Sicherlich kein besonders guter Deal, das können andere Meilenprogramme deutlich besser, aber leider auch nicht so katastrophal, dass der oben beschriebene Emirates Upgrade „Trick“ noch etwas bringen würde.

Würde man bei genau diesen Flügen den im Bangkok Beispiel von oben beschriebenen Upgrade Trick anwenden, müsste man 811 Euro für das Economy Class Ticket in der bezahlten FLEX Klasse bezahlen und dazu noch 101.400Meilen für das Upgrade (50.700 Meilen pro Richtung).

Vergleicht man dies mit den 108.000 Meilen und 876 Euro, dann sieht man dass man hier kaum vom Upgrade profitiert, nur dass man noch 3.400 Tier Points und bis zu 6.800 Emirates Skywards Meilen mit diesen Flügen sammeln würde, verschiebt für den ein oder anderen vielleicht die Kalkulation wirklich dramatisch.

Übrigens einer der besten Wege um Emirates Skywards Meilen zu sammeln ist das American Express Membership Rewards Programm, denn man kann AMEX Punkte im Verhältnis von 5:4 in Emirates Skywards Meilen umwandeln.

Aktuell gibt es z.B. für die American Express Gold Karte satte 50.000 Punkte und damit 40.000 Emirates Skywards Meilen.

Die all-round Meilenkreditkarte

American Express Gold Karte

Rekordbonus: 50.000 Punkte

American Express Gold Card - Startguthaben
  • 50.000 Membership Rewards Punkte Bonus (höchster Bonus aller Zeiten!)
  • Bis zu 1,2 Meilen je Euro sammeln!
  • Meilen bei 12 Airlines und 3 Hotelprogrammen flexibel sammeln
  • Reiseversicherungen inklusive
  • Ohne Risiko: Jederzeit kündbar (1 Monat Kündigungsfrist)
  • Alle Infos im Beitrag


Das könnte Euch auch interessieren: 


Mit Upgrades bei Emirates Meilen und Geld sparen | Frankfurtflyer Kommentar

Tatsächlich hat das Emirates Skywards Programm inzwischen mit die höchsten Zuzahlungen zu Prämienflügen, was es nicht besonders attraktiv für reine Prämienflüge macht. Daneben sind allerdings Upgrades bei Emirates durchaus spannend und ich hoffe wir konnten Euch mit diesem Beitrag eine Option aufzeigen, wie man durch Emirates Upgrades Geld und Meilen sparen kann.

Dabei scheint es bei Emirates sogar so gewollt zu sein, dass Meilen eher für Upgrades, als für reine Prämienflüge verwendet werden. Wenn man dies versteht, dann kann man dies auch nutzen und ganz nebenbei auch noch etwas für den Vielfliegerstatus bei Emirates machen.

DIE Karte für Vielflieger
Rekordbonus: 65.000 Punkte
Vorteile ohne Ende für Vielflieger!
American Express Platinum Card - Startguthaben

10 Kommentare

  1. Hallo Christoph,

    Interessant – Beim zweiten Nachlesen ist mir jetzt auch aktiv aufgefallen, dass Ihr Eure letzte Reise nach Dubai auch geupgradet habt.
    Gibt es eigentlich noch (Amex) Alternativen zu Skywards? Beispielsweise Emirates Flüge über Qantas oder JAL oder TAP zu buchen?
    Und ergibt es Sinn über Skywards Awards mit Partnerairlines (bspw Easyjet :), GOL, TAP, Qantas…) zu buchen?

    Für mich hört sich Skywards vergleichsweise schlecht an: Hohe Steuern, hohe Meilenwerte? Oder sehe ich das falsch?

    • Ganz falsch siehst du das nicht. Meilenwerte und Zuschläge sind einfach zu hoch bei Skywards, aber für 95% der Menschen in Europa ist Skywards die einzige, sinnvolle Option um Prämienflüge bei Emirates zu buchen.

      Faktisch will Emirates, dass man die Meilen für Upgrades nutzt und hier kann durchaus ein Deal entstehen.

      Partner haben bei Emirates meistens noch höhere Meilenwerte….

  2. Emirates schon viele Jahre no.go.LetzterFlug vor7Jahren.Das Gleichrichter mit Qatar Airlines. Fliege jetzt mit Saudia und Etihad wenn es billige Fluege gibt.

  3. Für mich das unattraktivste Programm aller Airlines. Da lohnt es sich eher ein Bezahltticket mit einer anderen Airline zu buchen. Gerade nach BKK kriegt man Bezahlttickets immer wieder für unter 2K.
    Ich würde meine Amex Punkte niemals zu Emirates transferieren, totale Verschwendung. Gibt viel bessere Optionen.

    • Grundsätzlich geht das genau so. Nur kann ich leider nicht sagen in welche Kategorie die Tickets da einsortiert werden und welche Meilenwerte für die Upgrades daher fällig werden.

  4. Hey Christoph,

    einen „Ergänzung“ noch meinerseits… Von Singapur nach Melbourne in Economy für 17500 Skywards und 67 Euro Zuzahlung. Meines Erachtens unschlagbar günstig, jedoch leider von Upgrades ausgeschlossen.

    • Ja es gibt hier mehrere Sweet Spots. Auch BKK-HKG oder von MXP und Athen nach New York sind Deals, aber in der Regel sind Upgrades ein Mittel der Wahl bei Emirates.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.