Neuigkeiten um abgestürzte Cessna

Vor wenigen Tagen haben wir über die Cessna berichtet, die nach einem Geisterflug und Kontaktabbruch nahe Lettland in die Ostsee stürzte. Nun gibt es hier traurige Neuigkeiten. Was die bisherigen Ermittlungen ergaben und warum es wenig Hoffnung auf eine abschließende Klärung der Ursache gibt, berichten wir im Folgenden.

Neuigkeiten um abgestürzte Cessna | Alle Details

Dadurch, dass durch die Begleitung von Kampfjets bis zum Absturz der genaue Ort des Verschwindens bekannt ist, war es klar, dass das abgestürzte Flugzeug schnell gefunden wird. So musste ein Roboter an der Unglücksstelle etwa 60 meter in die Tiefe der Ostsee tauchen, bis er Überreste der abgestürzten Cessna fand. Hierbei hat er auch Leichenteile und persönliche Gegenstände der Insassen gefunden.

Grundsätzlich ist auch bekannt wer die Insassen waren, allerdings möchten wir hierauf nicht näher eingehen und Pietät gegenüber den Verstorbenen wahren. 

Die Aktion der Marine ist abgeschlossen, weiter ermittelt wird von der lettischen Kriminalpolizei und der BFU, der deutschen Bundesstelle für Flugunfalluntersuchungen.

Mögliche Ursache

Kurz nach dem Start scheint es aus dem Flugzeug noch eine Meldung mit Problemen mit dem Kabinendruck gegeben zu haben, danach brach der Kontakt ab. Hier liegt nun nahe, dass es in der Kabine zu einem Druckabfall kam, bei dem die Insassen bewusstlos wurden. So flog das Flugzeug vermutlich mit Autopilot weiter, bis der Tank leer war. Leo, der selbst privat fliegt schrieb mir, dass die zusätzliche Flugstrecke hinter Köln (Ursprungsziel) ziemlich genau der vorgegebenen Reserve entspricht.

Ermittlungen schwierig

Leider gestalten sich die Ermittlungen über die genaue Ursache schwierig, da in der Maschine weder Blackbox noch Flugdatenschreiber vorhanden gewesen seien. Dieser Umstand ist nicht ungewöhnlich, aber verkompliziert die Suche, sodass die genaue Ursache wohl unklar bleibt.

Vermutungen wurden zur traurigen Gewissheit. Wir denken an die Angehörigen und stellen es uns schrecklich vor, die genaue Ursache nicht zu kennen.

 

Quelle: Aerotelegraph

15 Kommentare

      • ich finde in dem Betrag nichts, was NEU wäre, das ist doch alle längst bekannt.

        „dann schreibe ich mal einen Beitrag zum Thema“ – damit auch alle drauf klicken, schreiben wir „Neuigkeiten“ hin…

        Wieso Fresse halten?

        • Ich habe bisher „nicht Fresse halten“ geschrieben, aber wenn ich mir so deine
          Kommentare zu verschiedenen Themen anschaue wähle ich jetzt auch mal die Wortwahl des Users Detlef

          • Nur nicht auf das „Geschreibse“ von Jimmy reagieren, ihn total ins Leere 🏃‍♀️ 🏃‍♀️ laufen lassen.Total ignorieren !
            Das ist ja das, was er sucht: Provokation!!!

    • Warum Clickbait? Und das was für Sie Neu oder eben nicht Nicht ist – ist der bestimmende Faktor? Nett ausgedrückt: etwas eigenartig.. Ich habe den ganzen Beitrag gelesen. Eine gute Zusammenfassung dieses Unglücks und mir war das so in dieser Gesamtheit nicht bekannt.

      • okay, wer hier die letzten Tage ewtas aufmerksam gelesen hat, entdeckt hier nichts was man mit „Neuigkeiten“ verkaufen könnte, was jünger als 48h ist.

    • Durch deinen Kommentar beweist du, wessen Geisteskind du bist. Auch Benehmen, Respekt und Pietät sind in deinem Sprachgebrauch nicht zu finden. Lesen und Reflexion gehören ebenfalls zu deinen charakterlichen und geistigen Defiziten, ansonsten wärst du dir dieser respekt- und pietätvollen abschließenden Zusammenfassung des tragischen Ereignisses bewusst, die keinesfalls einen Clickbait darstellt.

      • Der Artikel schreibt in der Überschrift Neuigkeiten und fasst dann zusammen was für aufmerksame beobachter längst bekannt war.

        Für mich ist das ein Beitrag der durchaus zur Fliegerei passt (auch wenn es hier für 99% der Leser mehr um reisen in Linien Flugzeugen gehen dürfte.

        Die Überschrift wurde bewusst so gewählt, damit die Newsletter Abonnenten drauf klicken. So was verstehe ich unter click bait.

        Das hat nichts mit wurdelos oder was du sonst so schwafelst zu tun!!

        • Sorry Jimmy aber deine Definition von Click Bait ist einfach FALSCH und du kannst es so sehen, aber deine Wortwahl ist falsch.

          „Wusste ich schon“ ist NICHT Click bait.

          • natürlich nicht! ich wusste nicht dass click-bait ein Schimpfwort ist, welches solcherlei „Ärger“einbringen kann?

            Trotzdem stelle ich mir den Autor des Artikels vor, der da eine Woche nach dem Absturz die Tatsachen sammelt und feststellt, dass eigentlich bereits alle schon irgendwo berichtet wurde, nur halt nicht hier! Er dürfte sich auch gefragt haben, ob ein Cesna Absturz (Privatfliegerei) überhaupt hier ins Forum passt? „Flieger Reisen Meilen sammeln“ nun gut ja geflogen ist die Cesna und dass ein Autopilot tausende km weiterfliegt ist schon interessant.

            So wie seinerzeit der „beinahe ausgebrannte Jumbo der Lufthansa“ denke ich bei einme Artikel, der gut 1 Woche nach dem Unfall erscheint bei „Neuigkeiten“ an was wirklich neues. Fehlanzeige. Wieso hast du nicht geschrieben „Zusammenfassung Cessna Absturz“, das Wort Neuigkeiten erzeugt eine Aufmerksamkeit, die auf ein klicken zielt – insofern eben mein Ausdruck.
            https://de.wikipedia.org/wiki/Clickbaiting

            Ein Clickbait besteht in der Regel aus einer reißerischen Überschrift, die eine sogenannte Neugierlücke (englisch curiosity gap) entstehen lässt. Sie teilt dem Leser gerade genügend Informationen mit, um ihn neugierig zu machen, aber nicht ausreichend, um diese Neugier auch zu befriedigen, ähnlich einem Cliffhanger. Die Überschrift kann durch grafische Elemente mit gleicher Funktion ergänzt oder ersetzt werden.

            Genauso habe ich reagiert, als ich „Neuigkeiten um abgestürzte Cessna“ gelesen habe

          • Lieber Jimmy,

            eine Frage: Wenn die Süddeutsche Zeitung schon über alles zu einem Thema berichtet hat, würdest Du davon ausgehen, dass die Frankfurter Rundschau dann nicht mehr darüber berichtet? Beantworte Dir selbst diese Frage seriös und denk noch mal über Dein Argument nach.

            Ja, Jimmy. Die Frage ob das Thema zu Frankfurtflyer passt, haben wir intern diskutiert. Es gab stimmen dagegen und eine Mehrheit dafür. Das was Du liest, ist das Ergebnis. Und hey, entscheide doch selbst für Dich, dass Dich das Thema nicht interessiert und lies den Artikel nicht.

            Dein – excuse moi – dämliches „Clickbait“-Geschrei geht mir persönlich, wie vielen anderen auch, auf die Testikel. Ich kannte bisher echt keinen Mensch, der bei einer Headline wie „Neuigkeiten um abgestürzte Cessna“ von Clickbait sprechen würde. Die meisten Menschen empfinden so etwas wie „Diesen Trick hassen die Airlines“ und dann geht es im Artikel um „bring Dein eigenes Wasser mit an Bord“ als Clickbait.

            Liebe Grüße
            Sebastian

    • So weit ich mich entsinne 10 000 Meter.
      Das mit dem Ohnmächtigwerden geht sehr schnell.

      Bei den Versuchen der Stimmänderung durch Helium muss man jedenfalls sehr aufpassen. Schon beim zweiten Atemzug spürt man ein deutliches Schwindelgefühl. Der Grund ist der gleiche wie in großer Höhe: Sauerstoffmangel.

      Sauerstoffmangel bemerkt man nicht, wir besitzen keine Sauerstoffsensoren. Das Erstickungsgefühl wird sekundär ausgelöst, durch Kohlendioxid.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.