Review: Mövenpick Café Berlin (Priority Pass Lounge)

Das Mövenpick Café am BER Airport in Berlin ist sehr einzigartig, denn es ist das einzige Priority Pass Restaurant in Deutschland und auch die einzige Priority Pass Lounge in Berlin. Gerade diese Sonderstellung des Mövenpick Cafés in Berlin verlangte es gerad, dass wir dieses Restaurant, bzw. diese Lounge einmal besuchen.

Besondere Aufmerksamkeit hat das Mövenpick Café am BER Airport in Berlin auch bekommen, da man es mit einem Priority Pass besuchen kann, welcher von American Express über eine Platinum oder Centurion Karte herausgegeben wird. Normalerweise sind hier die Priority Pass Restaurants ausgenommen, allerdings scheint man hier in Berlin eine Ausnahme zu machen.

Ich habe das Mövenpick Café vor meinem Flug von Berlin nach Frankfurt besucht, obwohl ich auch Zugang zur Lufthansa Lounge hatte. Hierbei trieb mich vor allem die Neugierde nach dem einzigen Priority Pass Restaurant in Deutschland hierher, aber im Nachhinein muss ich klar sagen, dass es sich gelohnt hat. Warum ich dies so sehe, will ich Euch in dieser Review erklären und meine Erfahrungen mit Euch teilen.

Mövenpick Café Berlin (Priority Pass Lounge) | Lage und Zugang

Bei der Lage des Mövenpick Cafés musste ich tatsächlich erst einmal Google befragen, denn in der Priority Pass App war nur von „Gate 20“ die Rede und als Lounge ist es auch nicht ausgeschildert. Ich befand mich bereits in der Lufthansa Lounge bei Gate B20 und hier war weit und breit kein Mövenpick Cafe zu sehen.

Was die App verschweigt ist, dass sich das Mövenpick Cafe am BER Airport bei Gate A20 befindet. Auch Google konnte hierzu keine wirklich schnelle Antwort geben, aber Google Maps zeigte die Lage sehr genau an und somit war mir klar, wo ich hin musste.

Im Klartext befindet sich das Mövenpick Cafe in Berlin am Flughafen bei Gate A20 im Terminal 1. Man erreicht es, wenn man von der zentralen Sicherheitskontrolle nach dem Duty Free Shop nach links abbiegt, also nicht zu den von Lufthansa benutzen Gates.

Wenn man zum Ende der A Gates kommt, ist das Café kaum zu übersehen und für Flüge mit Air France, KLM oder auch Eurowings liegt es ideal. Ehrlicherweise darf aber auch erwähnt sein, dass der BER nicht wirklich groß ist und man von jedem Gate im Terminal 1 und 2 in endlicher Zeit hier hin kommt.

Das Mövenpick Café ist in dem Sinne keine Lounge, sondern ein öffentliches Café oder Restaurant und entsprechend kann es auch jeder nutzen, der Zugang zum Sicherheitsbereich hat.

Wer es als Priority Pass Restaurant nutzen will, der zeigt an der Kasse einfach den Priority Pass vor, zusammen mit einer gültigen Bordkarte und man bekommt pro Person 23 Euro, die man im Café nach Herzenslust ausgeben darf.

Ich habe meinen Priority Pass kostenlos mit der AMEX Platinum Karte und darf damit auch noch einen Gast mitnehmen, der ebenfalls 23 Euro Guthaben bekommt. Bedenkt man, dass auch die Zusatzkarte der AMEX Platinum noch einen Priority Pass kostenlos bekommt, der ebenfalls „Zugang“ für zwei Personen erlaubt, dann hätten wir bei einem Besuch bis zu 92 Euro ausgeben können. Eigentlich verrückt, aber es funktioniert!

DIE Karte für Vielflieger

30.000 Punkte   und
Vorteile ohne Ende für Vielflieger!
American Express Platinum Card

Übrigens habe ich das Priority Pass Café ganz brav alleine besucht und nicht maximiert, aber man hat mich extra darauf hingewiesen, dass ich auch einen Gast hätte mitbringen dürfen. Das Café scheint mit dem Priority Pass Deal sehr glücklich zu sein.

Mövenpick Café Berlin (Priority Pass Lounge) | Ausstattung

Das Mövenpick Café ist keine Lounge und auch nicht als solche konzipiert. Daher findet man hier nicht die großen Sessellandschaften, sondern eher ein Restaurant/ Café. Zentrum ist hierbei die Theke, an welcher verkauft wird und auf deren Rückseite es noch eine Bar gibt.

Grundsätzlich herrscht im Mövenpick Café übrigens Selbstbedienung, was bedeutet, dass man sich alles an der Bar und dem Tresen selbst bei den Mitarbeitern holt und auch direkt bezahlt.

Das Café hat eine Reihe von Sitzmöglichkeiten und auf den ersten Blick fallen vor allem die Hochstühle an einem langen Tisch auf, welche vor einer Art Raumtrenner stehen.

Dahinter findet man aber den in meinen Augen viel entspannteren Teil, denn hier befinden sich Tische mit Stühlen/ Sesseln, auf denen man durchaus auch längere Zeit verweilen könnte. Das Highlight hierbei ist der direkte Vorfeldblick.

Eigene Toiletten hat das Mövenpick Café übrigens nicht, hierfür muss man ein paar Meter auf eine öffentliche Toilette gehen. Ein Problem ist dies aber nicht, denn da es keine richtige Lounge ist, gibt es hier auch keine Zugangskontrolle.

Mövenpick Café Berlin (Priority Pass Lounge) | Essen und Trinken

Im Mövenpick Café gibt es eine große Auswahl an Salaten, Joghurts, Müsli, Früchte, Eis und belegten Sandwiches, welche getoastet werden. Dabei ist grundsätzlich alles in der Auslage ausgelegt und abgepackt, womit es sich auch zur Mitnahme eignet. Übrigens kann man sich auch mit dem Priority Pass einfach Proviant für den Flug mitnehmen.

Bei den Getränken gibt es neben Wasser, Saft und Softdrinks auch Bier (vom Fass), Wein und Sekt, sowie frischen Barista Kaffee.

Als ich bei der Bestellung meinen Priority Pass vorzeigte, wurde mir direkt gesagt, ich möge bitte direkt für 23 Euro bestellen, da es nicht möglich ist, in mehreren Etappen zu buchen. Schade, aber so haben wir begonnen mein Tablett voll zu landen.

Ein Salat mit Hühnchen, Ein Panini mit Käse, eine Cola Zero und ein großer Cappuccino reichten nicht aus, um die 23 Euro voll zu machen und so hat man mir noch eine Brezel to go angeboten, womit ich dann nur 30 Cent unter den 23 Euro lag. Also doch maximiert, aber der Mitarbeiter im Café hat mich förmlich dazu gezwungen.

Tatsächlich war ich mit dem Salat und dem Sandwich sehr happy und auch der frische Kaffee aus der Siebträgermaschine war deutlich besser, als ein Kaffee aus dem Vollautomaten in der Lounge. Alles in allem würde ich die Mahlzeit im Mövenpick Café als deutlich substantieller ansehen, als das was die Lufthansa Lounge an diesem Tag servierte.

Mövenpick Café Berlin (Priority Pass Lounge) | Frankfurtflyer Kommentar

Das Mövenpick Café ist eine unglaublich spannende Ergänzung im deutschen Priority Pass Netzwerk und endlich gibt es in Berlin auch eine Option. Zwar kann man mit der AMEX Platinum und einem Flug der LH Gruppe auch die Lufthansa Lounge benutzen, wenn man aber mit einer anderen Airline fliegt, ist das Mövenpick Café eine willkommene Alternative.

Ich kann nur jedem mit Priority Pass empfehlen hier vorbei zu schauen und sei es nur wegen des Kaffees und des Vorfeldblicks!

In meiner Welt ist das Mövenpick Café eine tolle Option, wenn ich etwas essen will, während ich die Lufthansa Lounge dann zum Warten und Arbeiten nutzen werde. Aber auch um einfach nur einen Snack für den Flug mit zu nehmen, eignet sich dieses Angebot des Priority Pass absolut.

DIE Karte für Vielflieger

30.000 Punkte   und
Vorteile ohne Ende für Vielflieger!
American Express Platinum Card

16 Kommentare

    • Nein das ist wohl nicht vorgesehen. Ich habe das noch nie versucht, aber soweit ich informiert bin, ist jedes Restaurant nur ein mal pro Tag möglich. Mit 23 Euro pro Person kommt man aber eigentlich recht weit.

  1. Sehr gutes Review , ich war bereits auch schon dort und kann es nur bestätigen. Ich hoffe das bleibt so ( was ich aber nicht denke ) weil es wirklich sehr gut ist.
    Was man vielleicht noch erwähnen kann ist wenn man es etwas eilig hat oder es dort sehr voll ist kann man sich auch alles einpacken lassen und man setzt sich woanders hin wo es etwas ruhiger ist. Noch frecher vielleicht wenn man in eile ist und dann genüsslich es in der Eco genießt während die Stewardessen versuchen das eine oder andere Sandwich zu verkaufen 🤣🤣🤣
    Das letzte war natürlich Spaß 😉

    • Ich glaube ich habe es irgendwo erwähnt, dass ganze taugt auch wunderbar als Proviant für einen Flug, gerade für die Eurowings Flüge die hier wohl teilweise in der Nähe abfliegen ;).

      Auch wenn das BOB bei vielen Airlines garnicht mal schlecht ist, ich glaube die Sandwiches und Salate vom Mövenpick Cafe sind besser, schon weil frischer (und mit PP for free ;))

  2. Und ich dachte, wir wollen alle abnehmen für unsere Sommerfigur nächsten Sommer 😉 – Christoph, ich hoffe wirklich, dass du alles aufgegessen hast, denn sonst wär das echt schade essenstechnisch..
    Solche Angebote verlocken allerdings leider geradezu, in unserer Konsumgesellschaft zu viel zu kaufen und es dann, als Normalgewichtiger zumindest, wegzuschmeißen..

    • Ich hatte an dem Tag noch nicht gefrühstückt, daher habe ich Salat und Sandwich gegessen, die Brezel für die Kinder mitgenommen und ja ich hätte keinen so großen Cappuccino gebraucht und die Cola Zero hätte ich wohl auch nicht mitgenommen, wenn das Guthaben nicht aufgebraucht hätte werden müssen…..

  3. Weil ich das hier und da lese, auch oben in Rot lese:
    „ Loungezugang zu über 1.300 Lounges inkl. einem Gast“
    Wo ist eure dazu noch Quelle her?

    Nicht bei allen Lounges kann man mit AMEX PRIO Pass kostenfrei Gäste mitnehmen, richtig?
    Sondern eigentlich eher 28€/Gast oder?

    • Es sind inzwischen sogar mehr Lounges. Neben den über 1.300 PP Lounges kommen ja noch Lufthansa Lounges, Delta SkyClubs, Plaza Premium und noch einige Weitere Lounges dazu. Inzwischen kommt man mit einer AMEX Platin in etwa 1.500 Lounges Welt weit, aber die genaue Zahl verändert sich immer wieder, da neue Lounges dazu kommen oder andere auch mal rausfallen.

      Mit dem PriorityPass der AMEX kommt man in alle PP Lounges mit einem Gast kostenlos!

  4. ok sehe ich gerade hier:
    https://www.americanexpress.com/de/vorteile/the-platinum-card/priority-pass.html
    komisch beim JFK Besuch wurden mir danach 28 danach berechnet und in die SkyServ Lounge in Athen durfte mein Gast nicht mit rein… obwohl ich die AMEX Platinum Prio Card habe…ist ja eigentlich did PRESTIGE oder?
    denn hier steht auch pro Gast kostenlos aber direkt auch 28€…
    https://prioritypass.com/de/join-prioritypass/step-2
    Was stimmt denn nun?

    • Die PP von AMEX sind spezielle, die man so nicht bei PP kaufen kann und hier ist ein Gast mit dabei.

      Es gibt Lounges die bei Überfüllung keine Gäste mehr zulassen, aber das ist mir noch nie passiert. Es könnte auch ein Fehler des Lounge Drachen gewesen sein.
      In welcher Lounge in JFK warst du?

      • Vielen Dank Christoph, für die Aufklärung!
        Super.
        Das es eine spezielle PP ist, war mir bisher nicht so bewusst. Dachte immer ist gleich der höchsten zu erwerbenden PP Klasse. Habe die AMEX PP seit paar Jahren und wieder was gelernt 👍🏻

        Ich war übrigens damals beim JFK im T4 im der Wingtip lounge.
        Hast wohl recht dass Empfang „Mist gebaut“,
        aber jetzt wo och es weiß – alles gut!

    • Nein da ist nicht wirklich was passiert. Wenn wird das alles auch nur gelten, wenn man ein DB Ticket in direkter Verbindung mit einem Flugticket (also nicht bei der Bahn) kauft…..

  5. Ja , vor drei Wochen mit LH / TG nach BKK geflogen , da hat ich dann schon überlegt ….gehe ich jetzt zur LH Lounge oder doch lieber zu Mövenpick wegen der besseren Auswahl.
    Meine Befürchtung ist nur das ja noch ein paar lounges am BER öffnen sollen und das dann Mövenpick gegen eine Lounge ausgemustert wird .

  6. Kannst Du uns sagen, wann Du da warst? Bei unserem letzten Besuch dort im Juni war dort ein Schild aufgestellt, dass mitteilte, dass PP – Inhaber nur dann in Anspruch genommen werden kann, wenn er nicht von Amex kommt, da Amex dies untersagt hätte.
    Danke für ein Feedback 🙂

  7. Im Juni war das auch noch so . Ich war letzten Monat dort und alles war okay. Wenn du in sein Priority Pass App schaust findest du auch unter BER terminal 1 das Mövenpick Cafe.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.