Eine Kreditkarte für 720 Euro pro Jahr: Für wen lohnt sich die AMEX Platinum eigentlich?

720 Euro pro Jahr für eine Kreditkarte? Warum sollte man so viel ausgeben? Diese Frage wird mir öfter gestellt und ich verstehe, dass die hohe Jahresgebühr für die American Express Platinum Kreditkarte sehr abschreckend wirkt. Und dennoch kann sich dieses Investment (als solche sollte man die Jahresgebühr sehen) lohnen und man kann deutlich mehr Wert aus der AMEX Platinum ziehen, als die Jahresgebühr, allerdings nur, wenn man die Vorteile, die die Karte bringt auch wirklich nutzt und das kann gar nicht jeder!

Gerade wenn man über das Thema Vorteile der American Express Platinum spricht, wird man nicht selten auch von Vielfliegern und Vielreisenden mit großen Augen angeschaut, denn der Gedanke ist oft, dass die AMEX Platinum nur eine überteuerte Kreditkarte zum Zahlen und ein Statussymbol ist. Hierbei bietet sie aber viel mehr als die ordinäre Kreditkarte und gerade mit diesen Vorteilen muss man sich eingehend beschäftigen, um zu bewerten ob es sich für einen selbst lohnt.

Die Jahresgebühr der AMEX Platinum wird übrigens für gewöhnlich monatlich abgebucht, man zahlt also 60 Euro pro Monat, was erst einmal wohl sympathischer klingen soll und ich vergleiche diese Gebühr gerne mit der Mitgliedschaft in einem Fitnessstudio. Die Kosten sind hier durchaus vergleichbar und auch das Gym lohnt nur, wenn man es nutzt. Daher sollte man auch bei der AMEX Platinum vermeiden diese Karte abzuschließen und die Vorteile dann nicht zu nutzen.

Die Vorteile sind bei der American Express Platinum allerdings anders gelagert und was aktuell natürlich als erstes ins Auge sticht ist, dass man einen hohen Bonus von 65.000 Punkte für die Beantragung der AMEX Platinum erhält. Dabei sind auch die Membership Rewards Punkte ein nicht zu unterschätzender Vorteil der Karte, denn sie sind im Grunde wie ein Cash Back auf alle Ausgaben zu sehen.

DIE Karte für Vielflieger

Rekordbonus: 65.000 Punkte
Vorteile ohne Ende für Vielflieger!
American Express Platinum Card - Startguthaben

Im Grunde übersteigen die 65.000 Punkte, welche der höchste Bonus seit lagem für die Karte sind, die Jahresgebühr schon, wenn man diese Punkte sinnvoll für First- oder Business Class Flüge einsetzt. Hier haben wir schon diverse Beispiele auf der Webseite aufgezeigt, wie dies geht. Aber auch das Cash Back, was man für jeden Euro Umsatz bekommt, in Form von Membership Rewards Punkten, ist nicht zu verachten.

Wer hohe Umsätze mit der American Express Platinum Karte machen kann, der kann hier wirklich nennenswert profitieren und dies gilt natürlich insbesondere für Unternehmer, Selbständige und Freiberufler, die von der Business Version der Karte profitieren können. (Diese gibt es aktuell sogar mit über 100.000 Punkten!)

Aber hier zeigt sich auch eine Gruppe auf, für die die AMEX Platinum vermutlich nicht die richtige Wahl ist, denn wer wenig Geld mit der Karte ausgibt, der profitiert hier natürlich auch weniger. Gerade die 10.000 Euro Umsatz, welche in den ersten sechs Monaten gemacht werden müssen, um den Bonus von 65.000 Punkten zu erhalten, können abschreckend wirken.

Diese 10.000 Euro hören sich natürlich erst einmal sehr viel an, aber gerade wenn man viel reist, Flüge und Hotels mit der Karte bezahlt und auch die alltäglichen Ausgaben, dann ist dies gar nicht mehr so viel. Wer bei diesen Umsätzen aber schon ins Schwanken kommt (was durchaus verständlich ist), der sollte vielleicht eine andere AMEX Karte wählen.

Hunderte Euro Guthaben jedes Jahr!

Die American Express Platinum Karte kommt mit einem Set an Guthaben, welche ebenfalls die Jahresgebühr Wert sein kann. Dies setzt allerdings voraus, dass man diese Guthaben auch nutzt.

  • 200 Euro Reiseguthaben für Flüge, Hotels, Mietwagen über das AMEX Reiseportal
  • 200 Euro SixtRide Guthaben (8×25 Euro). Sinnvoll nur, wenn man Limousinen Transfers nutzt
  • 150 Euro Restaurant Guthaben. Wer gerne mal schön Essen geht sollte hier eine Anwendung finden, aber nur in teilnehmenden Resaurants
  • 120 Euro Streaming Guthaben, wenn man die Anbieter mit der AMEX bezahlt (10 Euro Pro Monat werden erstattet).
  • 90 Euro NET-A-Porter Guthaben (2×45 Euro) für die meisten ist es wohl ein kostenloses Paar Socken alle 6 Monate und dieses Guthaben ist damit weniger Wert.

Die Guthaben können durchaus einen Mehrwert bieten, aber hier lohnt es sich wohl hauptsächlich, wenn man auch regelmäßig Reist und z.B. mit dem Reiseguthaben auch zuverlässig einen Flug bucht. Die Guthaben gibt es aber jedes Jahr neu.

Wen diese Guthaben nicht ansprechen, bzw. wer sie nicht nutzen kann, der wird wohl auch weniger Gegenwert aus der AMEX Platinum ziehen können.

DIE Karte für Vielflieger

Rekordbonus: 65.000 Punkte
Vorteile ohne Ende für Vielflieger!
American Express Platinum Card - Startguthaben

Lounge Zugang, wann immer man fliegt

Einer der wohl größten Vorteile der AMEX Platinum ist, dass man eigentlich immer Loungezugang hat, wenn man fliegt und zwar egal ob in welcher Klasse und mit welcher Airline, Allianz, etc.

Gerade wenn man keinen hohen Vielfliegerstatus hat, kann sich dies sehr schnell lohnen. So hat z.B. ein Lufthansa Frequent Traveller, der zweimal pro Monat fliegt meist keinen Zugang zu den Lounges an Außenstationen. Hier würde die AMEX Platinum diesen Nachteil abstellen und an vielen Flughäfen hat man hierdurch dann genau den Lounge Zugang den auch Senator oder Business Class Passagiere haben. Daneben kann man einen Gast mit in die Lounge nehmen, was natürlich sehr viel Wert sein kann.

Aber auch wer in der Business Class ohne Status unterwegs ist, der kann mit der AMEX Platinum sogar in die Lufthansa Senator Lounge und bekommt quasi ein Lounge Upgrade durch die Karte und die Partnerschaft mit Lufthansa.

Aber auch wenn man mit Ferienfliegern wie Condor oder TuiFly fliegt oder auch Billigfliegern wie Ryanair, EasyJet und WizzAir, bekommt man mit der AMEX Platinum Lounge Zugang und das sogar dank der kostenlosen Partnerkarte für bis zu 4 Personen.

Rechnet man hier 30-60 Euro pro Loungebesuch, kommt hier einiges zusammen und die American Express Platinum lohnt recht schnell. Aber auch hier gilt, nur wenn man die Karte auch benutzt!

Sonderfall USA

Gerade wenn man viel in den USA unterwegs ist, wird man den Lounge Benefit der AMEX Platinum sehr schnell zu lieben lernen, denn anders als in Europa, hat man in den USA z.B. keinen Zugang zu einer Lounge mit einem Inlands First Class Flug. Hier muss man für die Lounge (oder den Club) bezahlen oder man kommt eben durch die American Express Platinum Karte, bzw. einen Priority Pass, kostenlos in eine Lounge.

Gerade in den USA sind die Lounges, welche man mit der AMEX besuchen kann, sogar oft hochwertiger als die Airline Lounges selbst, weshalb man sich diesen Lounge Benefit sicherlich genauer anschauen sollte.

Loungezugang mit der American Express Platinum Karte (jetzt noch mit Mega Punkte Bonus)

Je mehr man fliegt, desto mehr lohnt sich genau dieser Vorteil und man sollte Ihn nicht unterschätzen. Ich selbst habe diese Karte mit dem höchsten Status in allen drei großen Allianzen und regelmäßigen Flügen in der First- und Business Class und dennoch finde ich diesen Vorteil unglaublich wertvoll und nutze ihn häufig.

Auch ich dachte „wie oft nutze ich das schon?“. Das Ergebnis war aber, dass wenn man 30 Euro pro Lounge Besuch ansetzt, ich die Jahresgebühr hierdurch schon wieder heraus habe und 30 Euro sind eigentlich nicht unrealistisch, denn wenn man morgens mal beim Bäcker am Flughafen für ein Croissant, einen Cappuccino und ein Wasser 22 Euro bezahlt hat, wird die Lounge durchaus sehr attraktiv und preisgünstig, spätestens ab dem 2. Kaffee.

Status bei Hotel und Mietwagenfirmen

Die American Express Platinum Kreditkarte ist eine Karte, die einen gewissen Status ausdrücken soll und daher bekommt man auch einen schwere Metalkarte, wenn man diese Kreditkarte erhält. Aber egal ob man hierauf Wert legt oder nicht, mit der Karte bekommt man auch einen Status bei einer ganzen Reihe von Hotels und Mietwagenfirmen.

Dies ist deshalb so spannend, da man nicht 30-60 Nächte für jeden Status in den Hotels der Kette übernachten muss und die Vorteile und Wertschätzungen dennoch erhält, nur weil man die Karte besitzt.

Zu den Vorteilen gehören Dinge wie Upgrades, Kostenlose Frühstück, Lounge Zugang, späterer Check-Out und früherer Check-In und auch Extrapunkte. Man hat hier zwar bei keinem Programm den höchsten Status, aber man bekommt dennoch Extras und eine besondere Wertschätzung im Hotel, was ich eigentlich sehr angenehm finde.

Auch bei den Mietwagenfirmen gibt es ein schöneres Auto und oft auch eine kürzere Schlange bei der Abholung für Elites.

Über folgende Statuskarten kann man sich nur durch den Besitz der AMEX Platinum in Deutschland freuen. In unserem Guide haben wir aber noch einmal alle Vorteile für Euch aufgelistet. 

  • Hilton Honors Gold Status
  • Marriott Bonvoy Gold
  • Radisson Rewards Premium
  • GHA Discovery Platinum Level
  • Meliá Rewards Gold
  • Sixt Platinum Card
  • Hertz Gold Plus Rewards
  • Avis Preferred

Was wir hier sehr blumig beschrieben haben, funktioniert auch in der Realität. Einen Nutzen kann man hieraus aber nur ziehen, wenn man auch die Vorteile die ein Status mit sich bringt nutzt. Daher lohnt sich das Ganze um so mehr, je mehr man auch unterwegs ist und vor allem wenn man auch in Kettenhotels absteigt und Mietwägen bei Sixt, Herz oder Avis bucht.

Wer tatsächlich hauptsächlich Pauschalreisen bucht, der wird hieraus wenig Vorteile ziehen können.

Für wen lohnt sich die AMEX Platinum nun?

Kommen wir noch einmal zur Eingangsfrage, für wen sich die AMEX Platinum eigentlich lohnt und wie man in diesem Beitrag eigentlich gemerkt haben sollte, lohnt sich die Karte vor allem für die, die viel und regelmäßig reisen und hierbei auch auf einen gewissen Komfort Wert legen. Genau hier ist die AMEX Platinum Gold wert.

Ich weiß, dass das Investment für die Karte durchaus abschreckend wirken kann und auch ich habe lange gezögert, aber gerade die aktuelle Aktion mit 65.000 Membership Rewards Punkten macht die Entscheidung sicherlich etwas einfacher, denn eigentlich lohnt sich die Karte schon nur für die Punkte im ersten Jahr und man kann ja auch noch das Reiseguthaben einlösen.

DIE Karte für Vielflieger

Rekordbonus: 65.000 Punkte
Vorteile ohne Ende für Vielflieger!
American Express Platinum Card - Startguthaben

Faktisch kann man hier austesten, ob man die Vorteile auch nutzt, denn dank der Guthaben und der Punkte kann man hier eigentlich im ersten Jahr nicht viel verlieren. Die Karte kann man aber recht risikoarm monatlich kündigen und auch die Gebühr muss nicht im Voraus bezahlt werden, sondern wird monatlich entrichtet.

Entsprechend ist für jeden der regelmäßig reist mein aktueller Tipp: Gebt der AMEX Platinum durchaus eine Chance, wenn die Karte nicht passt, kann man aktuell recht wenig verlieren!

Wichtig ist aber, dass Ihr zuversichtlich seid, den Mindestumsatz auch zu schaffen, z.B. weil ein Urlaub oder eine größere Anschaffung in den nächsten 6 Monaten ins Haus steht. Wer hier große Zweifel hat, der sollte vielleicht auf die AMEX Gold Karte schauen, welche es gerade mit satten 50.000 Punkten gibt. Hier hat man zwar keine nennenswerten Vorteile, aber die Punkte sind die Jahresgebühr mehr als wert!

Übringens: Man bekommt die Punkte auch, wenn man schon eine andere AMEX Kreditkarte hat und damit ist die American Express Gold Karte aktuell eine echte Punktemaschine für jeden!

Die all-round Meilenkreditkarte

American Express Gold Karte

Rekordbonus: 50.000 Punkte

American Express Gold Card - Startguthaben
  • 50.000 Membership Rewards Punkte Bonus (höchster Bonus aller Zeiten!)
  • Bis zu 1,2 Meilen je Euro sammeln!
  • Meilen bei 12 Airlines und 3 Hotelprogrammen flexibel sammeln
  • Reiseversicherungen inklusive
  • Ohne Risiko: Jederzeit kündbar (1 Monat Kündigungsfrist)
  • Alle Infos im Beitrag

Eine Kreditkarte für 720 Euro pro Jahr: Für wen lohnt sich die AMEX Platinum eigentlich? | Frankfurtflyer Kommentar

720 Euro für eine Kreditkarte im Jahr ausgeben ist sicherlich viel Geld, aber es kann sich lohnen, wenn man weiß wie es geht und wenn man die vielen Vorteile auch wirklich nutzt. Sicherlich sollte es gut überlegt sein, aber der Preis selbst sollte einen nicht abschrecken, zumindest wenn man schon einmal mehr für einen Flug oder ein Hotel bezahlt hat.

Die Karte ist ohne Zweifel nicht die richtige für jeden, aber gerade Vielflieger und Reisende profitieren hier doch überdurchschnittlich und gerade durch den aktuellen Bonus ist es ein einfaches ein vielfaches des Investments in die Karte an Gegenleistung heraus zu hohlen!

DIE Karte für Vielflieger

Rekordbonus: 65.000 Punkte
Vorteile ohne Ende für Vielflieger!
American Express Platinum Card - Startguthaben

5 Kommentare

  1. Klingt alles gut, auch super erklärt.
    Ich hab gehört dass angeblich auch eine Auslandszusatzkrankenversicherung enthalten ist, die normalerweise enorm teuer für USA ist, für mehrere Monate. Das würde mich am meisten interessieren.

    • Ja es ist eine Auslandskrankenversicherung enthalten (wenn man die Reise auch mit der Karte bezahlt). Gültig ist das für maximal 62 Tage Reisen und auch für die USA. Wenn man sie da braucht, ist sie natürlich extrem wertvoll. Die Gold Karte hat aber auch ein vergleichbares Paket.

    • Nein die Emirates Lounges kann man mit der Karte nicht besuchen, aber auch in Dubai gibt es im Terminal 3 von Emirates und Terminal 1 von allen anderen Airlines wie Lufthansa und Co. auch recht gute Lounges die man mit der AMEX Platinum besuchen kann.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.