Business Class in die USA für 258 Euro

Business Class in die USA für 258 Euro fliegen? Nein, das ist nicht der neuste Error Fare, der von der Airline sowieso nicht honoriert wird oder in die Economy Class downgegradet wird, sondern in diesem Beitrag wollen wir Euch eine Möglichkeit aufzeigen, wie man für erstaunlich wenig Geld in der bequemen Iberia Business Class über den Atlantik fliegen kann.

Um diesen niedrigen Preis zu erreichen machen wir uns die Magie der Meilen zu Nutze und nutzen Sweet Spots in dem Meilenprogramm von Iberia selbst, Iberia Plus. Hierbei braucht Ihr aber nicht direkt schon tausende von Meilen auf dem Konto haben und müsst ein Vielflieger mit dutzenden von Flügen pro Jahr sein. Ihr könnt die benötigten Meilen nämlich ganz einfach am Boden sammeln und so zu extrem niedrigen Kosten Flüge buchen, welche sonst tausende von Euro kosten.

Bei den Business Class Flügen in die USA für 258 Euro handelt es sich übriges um one way Flüge, aber man kann auch für ein wenig mehr Geld einen Hin- und Rückflug buchen und so immer noch günstiger in der Business Class fliegen, als in so manchem Economy Class Angebot! Wie genau und welche Preise entstehen, zeigen wir weiter unten. Auch wollen wir Euch weiter unten zeigen, dass auch längere Flüge, z.B. nach Südamerika oder in die Karibik zum quasi identischen Preis möglich sind.

Iberia Business Class in die USA für 258 Euro | Die Strategie

Das Iberia Plus Programm wird gerne etwas belächelt, allerdings bietet die Airline aus Spanien hiermit einige extrem lohnende Option um Meilen einzulösen. So kann man für extrem wenig Avios, wie Iberia seine Prämienmeilen nennt, Business Class Flüge mit Iberia selbst buchen.

So kosten oneway Flüge von und nach Madrid in der Iberia Business Class folgende Werte:

34.000 Avios:

  • Boston
  • New York
  • San Juan de Puerto Rico
  • Washington D.C.

42.500 Avios

  • Chicago
  • Dallas
  • Sao Paulo
  • Havanna
  • Rio de Janeiro
  • Medellin
  • Panama
  • San Salvador
  • Bogota

51.000 Avios:

  • Los Angeles
  • Mexico City
  • Buenos Aires

Neben den niedrigen Meilenwerten, verlangt Iberia auch erstaunlich geringe Steuern und Gebühren. Diese liegen oft bei unter 100 Euro pro Richtung und gehen teils sogar auf unter 10 Euro bei einem Langstreckenflug. Zum Vergleich: Ein Hin- und Rückflug in der Lufthansa Business Class von Frankfurt in die USA kostet etwa 600 Euro zzgl. der Meilen, während Iberia nur knapp 200 Euro zzgl. der Meilen verlangt.

Eine schlechte Nachricht aber gleich vorab: Um diese sehr niedrigen Werte zu erreichen, muss man die Flüge in Madrid starten oder beenden, ein Zubringer aus Deutschland, Österreich oder der Schweiz würde in der Business Class 15.000 Avios (pro Richtung) oder in der Economy Class 7.500 Avios (pro Richtung) extra kosten. Da man aber Hin- und Rückflüge von fast jedem Flughafen in Deutschland schon für um die 100 Euro bekommt, kann man dies auch mit einem separaten Ticket bewerkstelligen.

Iberia Business Class in die USA für 258 Euro | Wie kommt man an die Meilen?

Iberia Plus ist einer der 11 Airline Partner von American Express, sodass man Membership Rewards Punkte, welche man mit den American Express Kreditkarten sammelt, einfach zu Iberia Plus transferieren kann. Aktuell könnt Ihr mit der American Express Gold Karte einen erhöhten Willkommensbonus von 40.000 Membership Rewards Punkten sammeln (bei einem Mindestumsatz von 3.000 Euro in den ersten 6 Monaten).

Bei aktiviertem Punkte Turbo sammelt Ihr auf dem Mindestumsatz zusätzlich noch 4.500 Membership Rewards Punkte, womit Ihr nur durch Beantragung der Amex Gold Karte schon 44.500 Punkte auf dem Konto habt, welche sich in 35.600 Avios bei Iberia Plus transferieren lassen. Die benötigten 34.000 Avios für die Business Class Flüge in die USA, entsprechen sogar nur 42.500 AMEX Membership Rewards Punkten.

Die all-round Meilenkreditkarte

American Express Gold Karte

Rekordbonus:

40.000 Punkte

American Express Gold Card
  • 40.000 Membership Rewards Punkte zur Begrüßung
  • 1,2 Meilen je Euro sammeln!
  • Meilen bei 12 Airlines und 3 Hotelprogrammen flexibel sammeln
  • Reiseversicherungen inklusive
  • Ohne Risiko: Jederzeit kündbar (1 Monat Kündigungsfrist)
  • Alle Infos im Beitrag

Nimmt man nun die Kosten der Kreditkarte von 12 Euro pro Monat für ein Jahr und die 114 Euro an Steuern und Gebühren für den Flug in die USA, ergibt sich ein Gesamtpreis für den Business Class Flug in die USA von 258 Euro.

Neben den Meilen zur Begrüßung und der Meilensammelfunktion, bietet die American Express Gold Karte auch noch eine Reihe von weiteren Vorteilen, welche wir im Beitrag zur Karte genauer beschrieben haben.

Membership Rewards Punkte sind extrem flexibel und lassen sich zu einer Reihe von Airlines transferieren, meist in einem Tauschverhältnis von 5:4. Die 40.000 Membership Rewards Punkte ergeben also 32.000 Vielfliegermeilen, mit welchen man Freiflüge buchen kann. Einer der 11 Transferpartner ist das Vielfliegerprogramm von Iberia, Iberia Plus.

Wie diese Umwandlung funktioniert, wollen wir Euch in diesem Beitrag Schritt für Schritt erklären.

Membership Rewards Punkte in Iberia Plus Avios umwandeln

Die mit der AMEX Gold Card gesammelten 40.000 Membership Rewards Punkte lassen sich einfach im Kreditkartenkonto unter Punkte einlösen > Reisen > Punktetransfer in einem Faktor von 5:4 in Iberia Avios umtauschen. Nach wenigen Tagen erscheinen die Avios auf Eurem Iberia Plus Konto und können gegen Freiflüge eingelöst werden.

Der Transfer von Membership Rewards Punkten zu Iberia ist leider nicht sofort möglich. Laut American Express kann es bis zu zwei Werktage dauern, bis die Avios auf dem Iberia Konto verfügbar sind. Nach unserer Erfahrung dauert es zwischen 12 und 24 Stunden, was man besonders bei sehr kurzfristigen Buchungen im Hinterkopf behalten sollte.

Auch solltet Ihr immer beachten, dass Punkte nach dem Transfer zur Airline nicht mehr zu American Express zurück transferiert werden können, allerdings bietet Iberia einen Transfer zu British Airways an. Dennoch sollte man Punkte erst transferieren, wenn man auch bereit zum Buchen ist.

Iberia Business Class in die USA für 258 Euro | Andere Strecken und Rückflüge

Der ein oder andere wird nun mit Sicherheit bemängeln, dass one way Flüge oft nicht praktikabel sind um eine Reise zu bauen, denn man will ja auch irgendwann wieder nach Hause kommen. Auch will nicht jeder in die USA reisen, sondern vielleicht lieber in die Karibik oder nach Südamerika.

Auch wenn one way Flüge gerade bei großen Round The World Trips extrem wertvoll sind, wollen wir hier auch auf andere Ziele und insbesondere auch auf die Option eines Hin- und Rückfluges eingehen, denn besonderes letzteres ist bei USA Reisen extrem lohnend.

Das Problem ist, dass man nur durch den Abschluss einer American Express Gold Kreditkarte nicht direkt genug Avios für einen Hin- und Rückflug besitzt, aber auch hier gibt es Auswege. Neben der einfachen Option, über seine alltäglichen Ausgaben weitere Punkte zu sammeln und auf die benötigte Zahl von Avios zu kommen, kann man auch weitere Membership Rewards Punkte durch eine weitere American Express Kreditkarte (z.B. AMEX Green mit bis zu 75.000 Punkten in Aktionen) sammeln oder man kann Avios auch einfach kaufen.

Gerade da man immer wieder mit sehr guten Aktionen die AMEX Kreditkarten mit deutlich erhöhten Punkten zur Begrüßung sammeln kann und es auch regelmäßig weitere Tipps und Tricks gibt, empfehlen wir Euch, unseren unverbindlichen und kostenlosen Newsletter zu abonnieren, um immer bestens informiert zu sein!

Beispiel: Hin und Rückflug in der Business Class in die USA

Extrem attraktiv sind tatsächlich Hin- und Rückflüge in der Iberia Business Class in die USA, da hier die Steuern und Gebühren im Vergleich zu fast allen andere Anbietern extrem niedrig sind. So kann man den Hin- und Rückflug für nur 64.000 Avios und 178,62 Euro buchen, was ein sensationeller Wert ist. 64.000 Avios lassen sich mit einer American Express Kreditkarte erstaunlich schnell generieren, insbesondere wenn man aktiv Amex Offers nutzt.

Alternativ kann man auch die AMEX Platinum mit 75.000 Punkten beantragen (in Aktionen), welche neben den Punkten auch noch diverse, weitere Leistungen bietet, die jede Reise sehr angenehm macht.

DIE Karte für Vielflieger

Rekordbonus! 75.000 Punkte   und
Vorteile ohne Ende für Vielflieger!
American Express Platinum Card

Wer allerdings sofort buchen will, der kann auch einfach die fehlenden Avios im Buchungsprozess zukaufen. So kostet ein Hin- und Rückflug in der Business Class z.B. auch 34.000 Avios und 688,62 Euro. Zwar lassen sich die Avios günstiger generieren, wenn man dies über die AMEX macht, aber wenn man den Prozess abkürzen will ist dies eine gute Option.

Beispiel: Business Class von Sao Paulo nach Madrid

Immer wieder attraktiv sind auch Meilenflüge ab Brasilien und hier ist die Iberia Business Class auch keine Ausnahme. Mit 42.500 Avios und nur 8,90 Euro an Steuern und Gebühren, ist der Flug von Sao Paulo oder Rio de Janeiro in der Business Class ein fast unschlagbares Schnäppchen.

Hierbei entsprechen 42.500 Avios 53.125 Membership Rewards Punkten, welche sich aus eigener Erfahrung nur durch Beantragung der Amex Gold Karte sehr schnell sammeln lassen. Allerdings kann man auch hier wieder durch eine höhere Zuzahlung die Anzahl der Avios senken.

Iberia Business Class in die USA für 258 Euro | Frankfurtflyer Kommentar

Prämienflüge oder auch Freiflüge haben ein enormes Potenzial, wie dieses Beispiel sehr gut verdeutlicht. Es mag viele überraschen, aber das Meilensammeln ist inzwischen am Boden einfacher, als in der Luft. Auch wenn man die Meilen nicht immer komplett kostenlos bekommt, wie in diesem Beispiel, hat man hier ein enormes Einsparpotenzial und kann von fantastischen Möglichkeiten profitieren, wenn man sie nur kennt.

Genau solche tollen Optionen zum günstigen und extrem angenehmen Reisen wollen wir Euch hier auf der Frankfurtflyer zeigen und ich hoffe, Ihr konntet aus diesem Beitrag etwas mitnehmen. Wenn Ihr Rückfragen habt, hinterlasst uns gerne ein Kommentar!

Die all-round Meilenkreditkarte

American Express Gold Karte

Rekordbonus:

40.000 Punkte

American Express Gold Card
  • 40.000 Membership Rewards Punkte zur Begrüßung
  • 1,2 Meilen je Euro sammeln!
  • Meilen bei 12 Airlines und 3 Hotelprogrammen flexibel sammeln
  • Reiseversicherungen inklusive
  • Ohne Risiko: Jederzeit kündbar (1 Monat Kündigungsfrist)
  • Alle Infos im Beitrag

27 Kommentare

  1. Es geht hier echt alles nur noch drum die Amex KArten zu vermarkten, das ist so nicht ok wenn man dazu noch den Willkommensbonus mit einrechnet.

    • Dafür bekommt man hier täglich kostenlos aktuelle und interessante Informationen die man auf anderen Seiten („der König“) teuer zahlen muss.
      Und als Besitzer einer Amex finde ich die Hinweise wie ich meine Punkte verwenden kann auch hilfreich.

      • Die „aktuelle und interessanten Informationen“ werden leider immer weniger. Und stattdessen durch Clickbait und / oder Kreditkartenwerbung abgelöst. Erinnert an eine gewisse Studentenbude.

        • Ich finde es trotzdem sachliche aufgearbeitet und es wird die „günstigste“ Variante vorgeschlagen (sicherlich auch mit Kreditkarten Bonus) .

          Aber bei den ganzen Miles and More + Payback Aktionen mit der LH und Ihren teuren Steuern+Gebühren, geraten die anderen Programme etwas in Schatten und werden von vielen nicht-Profis übersehen und vergessen!

          Daher find ich es ganz toll , dass auch für die anderen Programme und Sweetspots etwas mehr ins Rampenlicht gesstellt wird, was möglich ist!

          So hatte ich für für die LH507 GRU-FRA: in BIZ 71.000Miles + 8,90€ gezahlt und fand den Preis schon okay.

          Aber war mir nicht mehr bewusst , dass es auch für weniger in der BIZ bei Oneworld gegangen wäre von GRU/GIG nach MAD:
          für NUR 42.500 Avios und/aber 1 Anschluss-Flug .

          Dieses Meilenspiel ist SOOOO vielseitig und komplex , dass man leicht den Überblick und die Schnäppchen aus den Augen verliert, da helfen solchen updates finde ich ungemein!

          P.S. den Kreditkarten-Bonus kennen die Profis und dem Author sei der Bonus auch gegönnt für die updates und Arbeit. Zudem die meisten Leser ihr Kreditkarten irgendwann kündigen und ja auch wieder Ihren neuen Bonus wieder wollen.

          Ihr macht einen tollen JOB!
          Daher bitte weiter so und mehr updates!
          Ich lerne gerne weiter dazu!

  2. Hallo Christoph , kann es sein , dass es bei den Südamerika Zielen „Medellin“ sein soll ?
    und noch was , Dein Text : „Membership Rewards Punkte in Iberia Plus Avios umwandeln – Die mit der AMEX Gold Card gesammelten 40.000 Membership Rewards Punkte lassen sich einfach im Kreditkartenkonto unter Punkte einlösen > Reisen > Punktetransfer in einem Faktor von 5:4 in British Airways Avios umtauschen. Nach wenigen Tagen erscheinen die Avios auf Eurem Iberia Plus Konto und können gegen Freiflüge eingelöst werden.“ Sollte das beim Umtausch nicht Iberia heissen ?
    Ansonsten finde ich Deine Ausarbeitungen bzw. Vorschläge sehr gut , Danke !

    • Ich verstehe die hier bei vielen Beiträgen geäußerte und teilweise auch ins Persönlich gehende Kritik nur sehr bedingt. Es ist ein kostenfreies Angebot, das keiner nutzen muss, wenn es nicht gefällt. Ob man die vorgestellten Promotionen nutzt, bleibt einem ebenfalls selbst überlassen. Ich habe dank der Beiträge in den letzten Monaten 130.000 KrisFlyer Meilen für 800 Euro gesammelt und Flüge für drei Personen von AMS nach BKK in C für 3300 gebucht.

      • Hallo Axel,

        Danke für das nette Kommentar, so etwas motiviert immer ungemein. Was auch oft unterschätzt wird ist, dass nicht jeder der solche Beiträge liest, noch eine AMEX bei uns abschließt (worüber wir uns sehr freuen, denn der Betrieb dieser Seite ist nicht nur Arbeit, sonder kostet auch Geld), sondern für die allermeisten ist es eine Möglichkeit neue Wege zu sehen, wie man die Punkte noch einsetzen kann.

        Aber ich sehe es wie du, wem es absolut nicht gefällt, der darf gerne fern bleiben. Grundsätzlich ist Kritik aber gerne gesehen, wenn sie nicht immer lautet: „Frechheit, dass Ihr Geld verdient“.

        LG
        Christoph

    • Hallo Gert,

      Das hast du richtig gesehen, da ist mir ein Fehler unterlaufen. Wie du dir sicher denken kannst, habe ich den Teil kopiert (da es ja bei allen Programmen gleich abläuft) und in meiner Betriebsblindheit das British Airways übersehen. Danke für den Hinweis!

      Es freut mich sehr, dass du hier etwas mitnehmen kannst! Mir ist klar, dass es auch Leser gibt, die das alles schon kennen und daher nur noch als Werbung verstehen, aber es gibt auch genug, die schon lange eine AMEX haben und immer wieder weitere Optionen kennen lernen, wie man MR Punkte gut nutzen kann. Das ganze ist ja auch als Inspiration gedacht und auch als Motivation aktuell weiter zu sammeln, denn die fette Zeit zum Meileneinlösen wird sehr bald kommen!

      LG Christoph

  3. Vielen Dank für diesen, für mich, hilfreichen und interessanten Artikel.
    Warum sollte jemand etwas dagegen haben, wenn Ihr mit Eurer tollen Arbeit Geld verdient?

  4. Hallo Christoph, finde diese Planspiele ganz nett, damit kann man dann selbst weiterarbeiten.

    Aber was meinst Du mit ‚denn die fette Zeit zum Meileneinlösen wird sehr bald kommen!‘

    Gruß
    Frank!

  5. Ich finde die Titel auch immer irreführender. Auch bei günstigen Partnersales wird „ab Spanien“ kurz in einem Absatz und nicht direkt im Titel erwähnt.

    Ich verstehe dass Clickbait Geld bringt, aber langfristig führt das nicht zu einem gesunden Blogmodell, zumindest ist das meine Perspektive.

    Die meisten anderen Posts finde ich spannend und oft exklusiv, da wäre es schade wenn der Blog durch Schlagzeilen ala BILD / Bento in ein unseriöses Licht gerückt wird.

    • Also bei aller Kritik, aber Click Bait ist was anderes!
      Beispiel: Überschrift: Er hat mich geschlagen und ein Bild einer weinenden Frau….. Im Text: Er hat mich im Kartenspielen geschlagen.

      Die Aussage ist ja nicht Falsch, man kann zu diesem Preis oder günstiger in der Business Class in die USA fliegen kann. Ich finde auch, dass wir sehr genau dargelegt haben, wie es geht im Beitrag und auch Nachteile aufgezeigt haben.

      Der Vergleich zu Deutschlands größten Print Medium, der Bild, finde ich immer wieder amüsant, insbesondere wenn man dann sagt, dass es kein gesundes Geschäftsmodell sei ;).

      Ich sehe aber nicht, dass diese Überschrift so in der Bild stehen würde. Da würde man schreiben. Business Class für alle! Bild verrät die geheimen Tricks, wie man gratis Business Class fliegt.

      Teaser in der Überschrift, gerade in unserer Art in diesem Beitrag, findet man vor allen auch in so unseriösen Medien wie F.A.Z., Zeit und Süddeutsche. 😉

  6. Hallo Christoph,

    Danke für diesen Beitrag.
    Gerne würde ich eine Amex beantragen, aber was ich als Hemmschwelle sehe: Wie kann ich 3.000€ Umsatz in 6 Monaten generieren?
    Aktuell steht kein Urlaub an und auch kein Waschmaschinenkauf oder ähnliches. Dienstreisen stehen auch keine an. Also 500€ im Monat mit der Amex kriege ich nicht hin – vielleicht unterschätze ich mich da aber auch.

    Tatsächlich würde ich mich freuen über Ideen innerhalb von 6 Monaten die 3000€ zu generieren. Dann würde ich auch zuschlagen.
    Und da du ja alle Deals verfolgst: ist das aktuell ein guter Deal oder kommt da noch was besseres mit Amex?

    Viele Grüße
    Jan

    • Hallo Jan,
      Hast du keine Frau/Freundin? Gib ihr die Karte. Sie kriegt es hin, die 3000 euro auszugeben (auch für sinnvolle Sachen). Vorausgesetzt, du hast die Kohle.
      Viele Grüße
      Emmanuel

      • Hallo Emmanuel,
        Ne, bin verheiratet. 🙂
        Aber meinte schon ernsthafte Tipps. Also immerhin scheinen Supermärkte die Karte zu akzeptieren. Amazon scheinbar auch (?). Paypal? (Das Paypal Freunde manufactured spending funktioniert nicht?).

        Wie dem auch sei: wenn es hier eine Übersicht mit hilfreichen Tipps und Akzeptanzstellen gäbe, würde es mir helfen.
        Um ehrlich zu sein habe ich meinen kommenden USA Urlaub komplett mit der M&M Karte bezahlt – weniger wegen der Meilen, sondern weil ich das Versicherungspaket habe. Auch hier wäre ein Vergleich der Pakete super. Wie wohl die meisten Leser hier habe ich die M&M Karte ohnehin und nutze die aus Gewohnheit.

        Viele Grüße
        Jan

        • Amazon na klar! Viele Supermärkte und Tankstellen auch. Wenn ein Online-Shop keine Amex nimmt, dann Umweg über Payback. Restaurants so lala, Hotels fast immer.

        • Hallo Jan,

          Alle großen Händler akzeptieren AMEX. Supermärkte, Tankstellen, Hotels, Onlinehändler, etc. ich kenne hier keinen der kein AMEX nimmt. Amazon, Zalando und Co natürlich auch. Selbst die allermeisten Restaurants in meiner Gegend akzeptieren die AMEX.

          Bzgl. Paypal: Ja die akzeptieren natürlich die AMEX und man kann wenn man z.B. ein Gebrauchtes Auto kauft oder seiner Frau/Freunden/Familie Geld für den Urlaub schickt, hier auch einmalig kostenlos als Freund/Familie Geld (auch mehr als 3.000 Euro) schicken. ABER: zum manufactured spending taugt Paypal und AMEX nicht! Wenn man hier regelmäßig Geld im Kreis schicken will, zieht AMEX oder PayPal die Reisleine und friert deine Konten ein.

    • Hi,

      also ich hatte das seinerzeit bei meiner Platinum so gelöst, dass ich einen guten Zeitpunkt abgepasst hatte, wo es a) den Bonus von 75k MR-Punkten gab (mit der Verpflichtung 6k Umsatz zu machen) und ich einen Invesetitionsstau hatte. Sprich ein paar größere Anschaffungen ausstanden – u.a. Wohnung neu einrichten + schicke Armbanduhr und zwei Städtetrips). Damit ging es dann einigermaßen einfach. Hätte es einen Teil der Investitionen gebraucht >> „nein“. Machen sie mir bis heute Freude „ja“. So gesehen meine ganz persönliche Lösung / Strategie zu diesem Thema.

  7. Der Artikel jetzt zu dieser Zeit (Januar 2022) erinnert wirklich immer mehr an eine Studentenbude (ihr wisst sicher, welche Seite gemeint ist) oder an die andere Seite, die mir 100 € Ersparnis bei Abflug in Marokko als die Sparidee des Jahrhunderts verkauft (und nebenbei sich die Seite noch bezahlen lässt).

    Habt ihr es wirklich nötig? Was ist denn der Kern, den die Seite ausmacht oder besser, mal ausgemacht hat? Ich lese schon einige Jahre hier mit und dachte bisher, es wäre doch eher ein Hobby und nicht so direktes Geldverdienen. Gerne lese ich Beiträge wie gerade in dieser Woche die KLM-Review von Robert und vielleicht kommt ihr mal dahin zurück.

    Was übrigens bei der Studentenbude immer wieder kritisiert wird: da werden alte Artikel rausgeholt und dann stehen unten noch die längst verblichenen Kommentare warum der oder der das zu diesem oder jenem Preis nicht buchen konnte. Interessiert nach Jahren doch niemandem mehr und genau das sehe ich bei Euren Keller-Beiträgen inzwischen auch ganz oft.

    • Sorry Micha, aber ich kann dir nicht folgen!

      Was genau stört dich hier? Das wir diesen Tipp, der nach wie vor funktioniert noch einmal gepostet haben oder dass wir potenziell Geld verdienen könnten um die Kosten zum betrieb der Seite zu verdienen, welche wir kostenlos zur verfügung stellen wollen?

    • Zu der Sache mit Marokko/100€:

      Viele Leute wollen auf Gedeih und Verderb Business fliegen, nicht selten um in sozialen Netzwerken und vor Freunden/dem Umfeld den dicken Mann zu markieren. Den vielfach höheren Preis im Gegensatz zur Eco wollen/können sie nicht bezahlen.

      Um diesen Preis zu drücken und Flüge für diese Leute zu ermöglichen, bieten Blogs diverse Tricks an – über diese Blogs wird dann auch wieder gelästert.
      Denn Business zum Ecopreis wird es nie gegen, schon gar nicht nonstop aus Deutschland.

      Zur Kreditkartenwerbung:
      Damit kann ich sehr gut leben, wenn ich dafür kostenlos Content bekomme und individuelle Fragen stellen kann. Die Blogs müssen sich ja auch finanzieren.

      • Zu den wiederkehrenden Tipps:
        Finde ich gut für die Leser, die zwischendurch in die Gesamtthematik neu einsteigen (so war es auch bei mir im Januar 2018) oder für die Leser, für die das Thema plötzlich aktuell wird (hier: geplante Reise nach Südamerika)

  8. Wir fliegen schon lange mit den Punkten nach Südamerika. Es gibt allerdings ein Problem , da man 2 Tickets hat kann man das Gepäck nicht durchchecken . Und was ist bei Verspätungen, da treffen wir uns mit Freunden in Madrid und schlafen eine Nacht in Madrid. Somit kein Strss . Übrigens ist die Verfügungbarkeit sehr gut , da es täglich mehrer Flüge gab uns hoffentlich nach Corona auch wieder geben wird

    • Man kann grundsätzlich auch einen Anschluss aus Deutschland von und nach Madrid buchen. Leider kosten diese pro Flug noch einmal 15.000 Meilen extra, weshalb der Start in Madrid besser ist.

      Grundsätzlich kann man auch bei zwei Tickets die Koffer durchchecken. Iberia ist hier nur manchmal etwas eigen und will das nicht akzeptieren, aber Technisch möglich ist es und Airlines machen es auch. Ich hatte schon Lufthansa auf Iberia auf zwei Tickets und es war kein Problem die Koffer durch zu Labeln. Am Transferschalter in Madrid müssen nur die Quittungen der Gepäckanhänger, welche man beim Check- In bekommt, noch einmal gescannt werden.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.