Das ist die aktuelle Discover Airlines Flotte 2023

Ein Airbus A320 von Discover Airlines. Foto: Discover Airlines

Neuer Name, neuer Look, alte Flugzeuge. Eurowings Discover hat sich neu erfunden, Discover Airlines ist die neue, alte Ferienfluggesellschaft der Lufthansa Group in Deutschland. Mit 22 Maschinen ist Discover im Sommer hauptsächlich in der Mittelmeerregion unterwegs, neben einigen Mittelstrecken bedient 4Y auch diverse Langstreckenziele u.a. in Nordamerika und Afrika.

Die Flotte besteht ausschließlich aus Airbus-Jets, diese hatten alle ein Leben vor Discover und sind bei Lufthansa, Edelweiss, Brussels, SunExpress oder Qatar Airways geflogen. Mit 10 Flugzeugen ist die Airbus A320 Teilflotte am größten, die D-AIUR ist der erste Jet im neuen Farbkleid.

Discover Airlines Streckennetz

Airbus A320

Drei der zehn Flugzeuge sind derzeit in München auf Urlauberstrecken unter Lufthansa-Flugnummer unterwegs, die restlichen haben Frankfurt als Heimatflughafen. Die A320 Flugzeuge sind auch auf Mittelstrecken unterwegs und fliegen insbesondere im Winter auf die Kanarischen Inseln oder nach Ägypten.

Ein Blick auf die Eurowings Discover Meilenschnäppchen lohnt im September 2023.

Im Schnitt sind die Flugzeuge etwa 7 Jahre alt, an Bord haben maximal 180 Passagiere einen Sitz. Discover bietet auch eine Business Class, entsprechend reduziert sich die Kapazität, da die Mittelplätze der 3er-Reihen dort freibleiben. Lufthansa plant im kommenden Jahr fünf weitere A320-Jets zu Discover zu schieben, langfristig will man wieder ein eigenes Programm in München etablieren.

Airbus A330-200

Drei dieser Typen sind in der 4Y-Flotte, diese sind im Schnitt knapp 17 Jahre alt. An Bord sind drei Reiseklassen, diese unterscheiden sich auf den Langstrecken etwas voneinander. Mit 22 Sitzen ist die Business Class auf dem „332“ relativ überschaubar, es folgen 17 Plätze in der Premium und 231 in der regulären Economy Class.

Die Jets sind im Discover-Langstreckennetz unterwegs und bedienen derzeit u.a. die (teils ehemaligen) Lufthansa-Routen von und nach Philadelphia, Atlanta oder Tampa.

Airbus A330-300

Die neun A330-300 bilden das Rückgrat der Langstreckenflotte, sieben davon kommen von der Konzernmutter. Diese sind inzwischen im Schnitt 19 Jahre alt. Ein weiterer Zweistrahler (D-AIKK) soll nächstes Jahr von LH zu 4Y wechseln.

Zwei Maschinen waren zuvor bei Edelweiss, diese sind gut 7 bzw. 12 Jahre alt. Die Konfigurationen der Sitze wurden jeweils beibehalten, daher sind zwei Versionen unterwegs. In der Business Class sind 27 bzw. 30 Plätze. Die Premium Economy bietet 31 bzw. 28 Passagieren einen Platz und in der Economy Class sind 244 bzw. 225 Stühle verbaut.

Ein Blick auf die beiden Sitzprodukte der Business Class:

Das ist die aktuelle Discover Airlines Flotte 2023 | Frankfurtflyer Kommentar

Discover lässt den Namen und das Design von Eurowings hinter sich und will sich als „Quality Leisure Airline“ der Lufthansa Group in Deutschland behaupten. Das neue Logo kommt nach und nach auf die Jets, in der Kabine wechselt man einige Elemente aus und präsentiert sich künftig im blau-gelben Look.

Die Flotte der 2021 gestarteten Airline soll mittelfristig wachsen, für den Sommer 2024 plant man mit 28 Maschinen.

Hier ein Blick auf die Flotten der Lufthansa Group:

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.