Review: Emirates (neue) Business Class Airbus A380 Dubai nach München

Mein letzter Flug meines Corona Abenteuers und wahrscheinlich auch der letzte für eine längere Zeit führte mich von Dubai nach München. Mit dem letzten Flug, welcher Richtung Deutschland flog, hatte ich das Privileg noch einmal mit meinem Lieblingsflugzeug, dem Airbus A380 zu fliegen. Zu diesem Zeitpunkt stand es ja noch in den Sternen wann wir wieder ein Flugzeug betreten können.

Emirates (neue) Business Class Airbus A380 Dubai nach München | Die Zeit am Boden

Die Zeit am Boden verbrachte ich in der Marhaba Lounge, da die Lounges von Emirates seit dem 21. März geschlossen waren. Diese durfte ich aufgrund des Priority Pass, welcher bei der American Express Platinum enthalten ist nutzen und sie bot einen erheblichen Vorteil, denn sie war leer, obwohl sie die einzige geöffnete Lounge im Terminal 3 war. Somit gab es überhaupt keine Probleme Abstand zu wahren.

DIE Karte für Vielflieger

Rekordbonus: 65.000 Punkte
Vorteile ohne Ende für Vielflieger!
American Express Platinum Card - Startguthaben

Emirates (neue) Business Class Airbus A380 Dubai nach München | Boarding

Ganz anders verhielt sich dies beim Boarding, welches über eine halbe Stunde vor der normalen Boardingzeit begann. Ebenso bildeten sich Schlangen, wobei Abstand eher ein Fremdwort, als eine Tugend war.

Ganz kurios wurde der Boadingprozess jedoch erst, als alle feststellten, dass nicht das Flugzeug, sondern ein Wartebereich geboardet wird. Der „Last Call“ wurde nämlich noch vor der normalen Boardingzeit ausgerufen. So ergab sich folgende Situation: Alle Passagiere des voll besetzten Airbus A380 saßen/standen in einem zu kleinen Wartebereich und wurden erst dann darüber informiert, dass der Flug eine Verspätung von zwei Stunden haben wird. In meinen Augen war dieses Handeln völlig verantwortungslos und in keinster Weise förderlich gegenüber Passagieren, welche schon eine längere Reise hinter sich haben.

Das „richtige“ Boarding verlief später jedoch ohne Probleme und relativ zügig.

Emirates (neue) Business Class Airbus A380 Dubai nach München | Flugzeug und Kabine

Erneut flog ich in einem der 115 Airbus A380 von Emirates. Diesmal wurde ich jedoch beim Betreten des Upperdecks überrascht, da Emirates auf so einer „kurzen“ Strecke ein neueres Produkt einsetzt, als auf einer „wirklich langen“ Strecke. Dass die Kabine neuer sein muss, habe ich sofort am Eingang und später am Sitz mitbekommen, denn beides wirkte frischer und nicht mehr so übergoldet. Jedoch war und wird die Kabine nie so schick aussehen, wie in einer neuen Boeing 777-300, welche Christoph schon geflogen ist.

Im Vergleich zur älteren Variante konnte der für meinen Flug eingesetzt Airbus A380 mehr Gäste befördern: Im Upperdeck haben im Bug 14 First-Class-Passagiere ihren Platz. Dahinter befindet sich in zwei Kabinen die Business Class, welche in einer 1-2-1 Konfiguration 76 Passagieren Platz bietet. Unverändert ist auch die Position der Bordbar, nämlich im Heck des Upperdecks. Im Hauptdeck befinden sich ganze 427 Plätze der Economy Class, womit der Airbus A380 von Emirates ganze 517 Passagiere befördern kann.

Emirates (neue) Business Class Airbus A380 Dubai nach München | Sitz

Wie bereits erwähnt war nicht nur die Kabine etwas neuer, sondern auch der Sitz bot kleine aber sehr gute Veränderungen.

Mein Platz 14 A war auch wieder ein Fensterplatz und wirkte ebenso großzügig geschnitten, wie der alte Sitz. Auch die Staufächer neben dem Sitz sind, anders als bei Singapore Airlines in der neuen Airbus A380 Business-Class Kabine, erhalten geblieben.

Auch der Sitzabstand von 48 Zoll, bzw. 1,22 m zum Vordersitz, ist gleichgeblieben. Im Vordersitz befindet sich nun jedoch ein größeres Display mit einer viel schärferen Auflösung. Das Tablet zur Steuerung des Sitzes und des Displays ist ebenso gewachsen und hat an Pixeln dazugewonnen. Auch die Interaktion zwischen den beiden Geräten hat viel besser und flüssiger funktioniert. Neu war nun das dritte Display zur Steuerung des Monitors. Unverändert war die Minibar, in welcher ich auf diesem Flug nur Wasser vorfand.

Es scheint, als wäre ich nicht der einzige, welcher die Position des Kopfhöreranschlusses falsch platziert fand, denn in der neuen Business-Class ist diese direkt neben einem und nicht am anderen Ende des Sitzes. Somit konnte ich auch meine eigenen Bose Kopfhörer verwenden, welche für mich ein deutlich besseres Klangerlebnis bieten als jene an Bord, welche dennoch ein super Job erledigen.

Natürlich lässt sich der Sitz auch in ein flaches Bett verwandeln welches ich vier von sechs Stunden auch ausgiebig genutzt habe.

Zum Vergleich kann ich Euch nur meinen Artikel in der alten Business Class im Airbus A380 von Emirates empfehlen:

Review: Emirates (alte) Business Class Airbus A380 Sydney nach Dubai

Emirates (neue) Business Class Airbus A380 Dubai nach München | Service

Den Service habe ich auf diesem Flug nur bedingt mitbekommen, da mich die Müdigkeit überkommen ist. Nichtsdestotrotz startete der Flug sehr angenehm mit einem Glas Champagner und der Menükarte, welche mir von der zuständigen Flugbegleiterin überreicht wurde.

Noch am Boden wurden die Speise- und Getränkewünsche aufgenommen und mein letzter Flug begann Richtung Startbahn zu rollen, um das regnerische Dubai zu verlassen.

Nach dem Start wurde der Riesenflieger ordentlich durchgeschüttelt. Was bei mir für Begeisterung sorgt, hat einige erheblich erschrocken. Doch der „Spuk“ war schnell wieder vorbei, als wir die Reiseflughöhe erreicht haben.

Der Service begann prompt und mir wurde das leckere Tenderloin samt Kartoffelpüree und Möhren sowie Bohnen auf den Tisch gestellt. Dazu gab es wieder sehr leckeres Knoblauchbaguette sowie einen kleinen Salat. Alles in allem ein gutes Gericht für einen kürzeren Flug.

Die übrige Zeit nutzte ich zum Entspannen und Schlafen, da sich meine innere Uhr scheinbar nicht ganz umstellen wollte.

Nach der verspäteten Landung in München, bei welcher ich dann doch etwas sentimental wurde beim Anblick der ganzen geparkten Flugzeuge, endete mein Corona-Abenteuer mit einer langen Fahrt durch die Nacht beim Sonnenaufgang in Dresden.

Emirates (neue) Business Class Airbus A380 Dubai nach München | Frankfurtflyer Kommentar

An Bord meines Lieblingsflugzeuges in der neuen Emirates Business Class habe ich mich sehr wohl gefühlt. Bei diesem Flug hat der sehr nette Service und die top Schlafqualität sehr überzeugen können. Auch in Zukunft kann ich mir vorstellen, wieder mit Emirates zu fliegen, und mittlerweile scheint dies ja wieder sehr greifbar, dann jedoch lieber mit der neuen Kabine!

Alle Reviews des Tripreports findet Ihr hier:

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.