Review: Thai Smile Business Class im Airbus A320 von Bangkok nach Phuket

Die Thai Smile Business Class ist in Asien ein echter Exot, denn sie ist anders als die Business Class Produkte welche man aus Asien sonst kennt. Ich wollte tatsächlich immer einmal mit Thai Smile fliegen und bei unserer Reise nach Phuket war es auch mehr oder weniger die einzige Option, denn wir sind mit Austrian Airlines aus Wien gelandet und auch wenn Thai Smile kein Star Alliance Mitglied ist, ist es doch soweit in die Systeme der Allianz integriert, dass umsteigen problemlos möglich war.

Thai Smile ist eine Tochtergesellschaft von Thai Airways und auch wenn man das Wort Low Coster immer vermeidet, ist sie doch näher an einer Budget Airline, als an einer Full Service Airline. Ich bezeichne Thai Smile immer gerne als die Eurowings von Thai Airways und in vielen Teilen trifft es dies auch, denn es geht natürlich darum Kosten zu senken.

Seit der Pandemie ist Thai Airways nur noch ein Schatten ihrer selbst und quasi alle Strecken innerhalb von Thailand wurden an Thai Smile abgegeben, welche hier mit Airbus A320 fliegen. Gerade auf der Strecke zwischen Bangkok und Phuket ist dies schade, denn hier konnte man auch immer Großraumflugzeuge von Thai Airways, wie die Boeing 747-400 oder die Boeing 777-300er finden, welche ich dem Thai Smile Flug vorgezogen hätte.

Warum Thai Smile die Business Class auch auf manchen Portalen als Premium Economy Class bezeichnet und man sich eigentlich nicht ganz sicher ist was es sein soll, erfahrt Ihr in unseren Erfahrungsbericht. Soviel vorweg, als Europäer ist man hier nicht sonderlich überrascht, als Asiate wohl schon.

Thai Smile Business Class im Airbus A320 | Flugdaten

Flugdaten
Flugnr.: WE221
Sitz: 3D/3F (Gang/Fenster)
Reiseklasse: Business Class / Premium Economy Class
Konfiguration: 12 Business Class

162 Economy Class

Buchungsart: Booking.com
Abflug (Tatsächlich): 18:15(19:09)
Ankunft (Tatsächlich): 19:45(20:21)
Reisezeit: 1:12 h
Vielfliegerprogramm & Status: Miles&More (HON circle/Star Gold)
Gesammelte Meilen: 417 Prämienmeilen
Flugzeug: Airbus A320-200 (A320)
Registrierung: HS-TXR
Alter: 7,1 Jahre
Champagner: XXX

Thai Smile Business Class im Airbus A320 | Buchung

Grundsätzlich hätte ich diese Flüge auch als Miles&More Prämienticket buchen können, da Thai Smile ein Partner von Miles&More ist und Prämienflüge hier freigibt. Man kann die Flüge von Thai Smile bei Miles&More allerdings nur in der Economy Class buchen, was bei der kurzen Flugzeit eigentlich kein Problem ist, wobei es mit zwei Kindern auf dem Arm durchaus angenehm ist einen freien Nebensitz zu haben.

Hätte ich die Flüge auf unseren Prämienflug Frankfurt- Wien- Bangkok mit dazu genommen, hätte ich hier noch nicht einmal extra Meilen bezahlen müssen, allerdings wäre der Companion Award für das zweite Ticket weggefallen und damit wären doch wieder deutlich mehr Meilen angefallen.

Mit 120 Euro pro Person und 20 Euro pro Kind waren die Tickets allerdings in der Business Class absolut erschwinglich, weshalb ich sie einfach bei Booking.com gebucht habe, um im Zweifelsfall auch einen deutschsprachigen Support zu haben.

Thai Smile Business Class im Airbus A320 | Check-In

Den Check-In für diesen Flug konnte bereits in Frankfurt durchgeführt werden, denn obwohl die Flüge von Frankfurt über Wien nach Bangkok und die Thai Smile Buchung zwei getrennte Buchungen waren, konnten sie zusammengeführt werden und auch unsere Koffer konnten bis Phuket durchgecheckt werden, was natürlich sehr angenehm war. So haben wir uns die Einreise und erneute Sicherheitskontrolle in Bangkok gespart.

Wer von einem internationalen Flug in Bangkok ankommt, der reist bei einem gesonderten Transit Schalter am Flughafen in Bangkok ein, wo man einen Sticker auf den Pass oder auf die Kleidung geklebt bekommt. Dieser Sticker ist wichtig, da man in Bangkok zwar selbst einreist, den Zoll aber erst in Phuket passiert.

Dank des netten HON Circle Service in Bangkok waren wir sehr schnell an der Transit Passkontrolle und mussten unseren Weg nicht erst finden und gerade mit zwei kleinen Kindern ist jede Minute die man nicht herumirrt Gold wert.

Thai Smile Business Class im Airbus A320 | Am Flughafen

Am Flughafen wird die Thai Smile Business Class wie eine vollwertige Business Class behandelt, was bedeutet, dass man hier auch Lounge Zugang hat. In unserem Fall hatten wir Zugang zur Thai Airways Domestic Lounge.

Thai Airways Royal Silk Domestic Lounge in Bangkok

Den Lounge Zugang hätte es zwar mit dem Ticket nicht zwingend gebraucht, da wir auch einfach den Star Alliance Gold Status von Lufthansa hätten nutzen können, da Thai Smile als Star Alliance Connecting Partner mit Lufthansa zusammenarbeitet, aber ein Problem war es natürlich auch nicht.

Weil wir etwas mehr Zeit hatten, haben wir uns auch die „The Coral Premium Lounge, Domestic Departure Concourse A“ angeschaut, welche man mit dem Priority Pass besuchen kann, den wir durch die American Express Platinum Kreditkarte besitzen.

DIE Karte für Vielflieger
Rekordbonus: 65.000 Punkte
Vorteile ohne Ende für Vielflieger!
American Express Platinum Card - Startguthaben

Thai Smile Business Class im Airbus A320 | Boarding

Da die Lounge im Domestic Terminal in Bangkok vor der Sicherheitskontrolle liegt, haben wir uns pünktlich vor der Boarding Zeit auf den Weg zum Gate gemacht. An der Sicherheitskontrolle war man erstaunlich unfreundlich für das Land des Lächelns und vor allem dass man ein Kind auf dem Arm hatte, hat die Damen und Herren absolut nicht gekümmert.

Nach dieser etwas unangenehmen Erfahrung an der Sicherheitskontrolle wurde unsere Laune durch die Tatsache, dass das Flugzeug noch nicht am Gate stand nicht gerade gehoben. Der Mitarbeiter am Gate versicherte mir zwar, dass das Boarding in 15 Minuten starten solle, wirklich glauben wollte ich es aber nicht.

Zur angegebenen Ablfugszeit ist dann der Airbus A320 von Thai Smile am Gate angekommen und die Passagiere des vorherigen Flug sind ausgestiegen. Zu diesem Zeitpunkt hatte dann der Mitarbeiter am Gate auch unsere Kinderwagen erspäht und uns mitgeteilt, dass wir sie einchecken müssen.

Das Argument, dass die my junior PICO2 IATA Abmessungen haben und in die Overhead Bins passen hat er sich nicht eingelassen und gesagt es sei in Thailand Gesetz, dass Kinderwägen nur in die Kabine dürfen, wenn sie in einer Tasche sind. Zwar gibt es für die my junior PICO2 auch eine Tasche, diese hatten wir aber hier nicht dabei und auch wenn es wohl kein Gesetz in Thailand ist, an diesem Abend war es Thai Smile Vorschrift.

Nach einem Blick auf die Bordkarte hat man sich aber dazu bereit erklärt, dass die Kinderwägen nicht eingecheckt werden müssen, sondern in Phuket an die Flugzeugtür geliefert werden, sodass wir die Kinder nicht durch den Flughafen zu den Gepäckbändern tragen müssen. Alleine hier hatte sich für mich der Aufpreis für die „Business Class“ gelohnt, denn andere Kinderwägen verschwanden im Frachtraum.

BTW die Kinderwägen wurden in Phuket auch zügig geliefert, sodass es kein wirkliches Problem war.

Das Boarding begann dann mit fast einer Stunde Verspätung und hier wurden zuerst die Passagiere der Business Class oder Smile Class aufgerufen um als erstes einzusteigen. Mit Kindern wurden wir dann ganz asiatisch und höflich auch zuerst an Bord gebeten. Abgesehen von der Verspätung kann ich hier also nichts bemängeln.

 

Thai Smile Business Class im Airbus A320 | Kabine & Sitz

Die Kabine der Thai Smile Airbus A320 besteht aus einer reinen Economy Class Bestuhlung in einer 3-3 Konfiguration, genau so wie man es aus Europa kennt. In den ersten drei Reihen wird der Mittelsitz geblockt und aus der Rückenlehne des Mittelsitzes kann man eine Ablage herunter lassen und durch das Verstellen er Armlehnen wird der Sitz etwas breiter. Dies stellt dann die Business Class oder Thai Smile Plus Klasse dar.

Wer sich noch etwa 10 Jahre zurück erinnert, der wird diese Sitze vielleicht kennen, denn diese Konzept hat man einmal bei Lufthansa gefunden. Dabei haben die recht alten Sitze den Vorteil, dass sie gut gepolstert sind und eben über diesen recht eleganten Mechanismus der verstellbaren Armlehnen in der Mitte verfügen.

Anders als bei Lufthansa damals, hat Thai Smile aber noch eine Kopfstütze auf allen Sitzen montiert, was durchaus bequem ist.

Auch wenn diese Art der Business Class in Asien absolut unzulänglich ist, denn hier sind auch auf Kurz- und Mittelstrecken eher Langstreckenbestuhlungen und Lie Flat Sitze üblich, vergleicht man es mit Europa, sind es eher bequeme Sitze.

Als Europa Business Class geschädigter Reisender, der so etwas als „normal“ ansieht, fand ich die Sitze sogar erstaunlich bequem und bei den kurzen Flugzeiten von meist unter zwei Stunden, gepaart mit den niedrigen Preisen, finde ich es durchaus ein attraktives Sitzprodukt, wobei ich eine Langstrecken Business Class auch auf solch einem Flug doch immer vorziehen würde. Eine solche Alternative gab es allerdings auf dieser Strecke einfach nicht.

Thai Smile Business Class im Airbus A320 | Catering

Beim Catering merkt man dann doch, dass Thai Smile eher eine Budget Airline, als eine Full Service Airline ist. Zwar gibt es sowohl in der Economy Class, als auch in der Business Class ein kostenloses Essen und kostenlose Getränke, aber diese entsprechen nicht dem was Thai Airways selbst einmal angeboten hat.

Auf einen Welcome Drink am Boden verzichtet man bei Thai Smile, allerdings gibt es noch vor dem Start ein warmes Tuch. Dazu hat die Flugbegleiterin die Essenswünsche abgefragt und es gab zwei Hauptgerichte zur Auswahl, ein Pad Thai mit Garnelen und ein Thai Curry.

Direkt nach dem Start wurde dann auch das Essen serviert. Hier wurde uns leider auch mitgeteilt, dass es nur noch ein Pad Thai gibt und daher haben wir dann als zweites Essen das Thai Chicken Curry bekommen.

Bei der Präsentation der Essen hatte man dann doch eher den Eindruck man sei in der Economy Class mit den vielen Einweg Bestandteilen. Allerdings war vor allem das warme Essen und auch das Dessert absolut in Ordnung und hätte so auch in der Thai Business Class auf diesem Flug serviert werden können, um nicht zu sagen, wir haben hier schon sehr viel schlechteres im Flugzeug bekommen.

Thai Smile Business Class im Airbus A320 | Service

Der Service war tatsächlich während des gesamten Fluges sehr aufmerksam und für die Business Class waren zwei der vier Flugbegleiter zuständig. Bei nur zwölf Passagieren in der Business Class gibt dies natürlich ein Verhältnis von Flugbegleitern zu Passagieren, das fast der First Class bei manchen Airlines entspricht.

Entsprechend wurden die Getränke auch mehrfach aufgefüllt und die beiden Damen waren sehr präsent in der Kabine.

Übrigens, wenn wir über Getränke sprechen, Thai Smile ist auf Inlandsflügen wohl trocken, zumindest wurde mir gesagt, dass man auf Inlandflügen keine Spirituosen und Wein an Bord hätte.

Thai Smile Business Class im Airbus A320 | Inflight-Entertainment-System

Ein wirkliches Entertainment Angebot gibt es bei Thai Smile Flügen nicht, allerdings haben die Airbus A320 über jeden dritten Reihe kleine Monitore, auf denen man auf den Flügen allerdings nur die Flugkarte gezeigt hat. Grundsätzlich völlig ausreichend für uns.

Was mich überrascht hatte war, dass man kein Sicherheitsvideo gezeigt hat, sondern die Vorführung manuell vorgenommen hat. Vermutlich hat Thai Smile aber auch einfach kein solches Video oder nicht alle Flugzeuge sind mit einem solchen IFE System ausgestattet.

Thai Smile Business Class im Airbus A320 | Frankfurtflyer Kommentar

Was soll man abschließend über diesen Flug sagen? Vergleicht man das Angebot in der Business Class von Thai Smile mit dem anderer Airlines in Asien wie Singapore Airlines oder Thai Airways selbst, ist es durchaus recht mager was die kleine Thai Airways Tochter hier anbietet.

Für die kurzen Flüge finde ich es aber wiederum ausreichend und gerade der Preis macht es natürlich sehr attraktiv. Wenn man bedenkt, was man potenziell für einen Business Class Flug dieser Länge in Europa bezahlen würde, wo man auch nicht mehr Komfort geboten bekommt, dann ist dies durchaus ein guter Deal, den Thai Smile den Passagieren anbietet.


Weitere Beiträge des Tripreports:

Gebucht: Thailand und VAE in der Austrian Airlines, Etihad Airways und Lufthansa Business Class

First Class Terminal mit Kindern

HON Circle Lounge in Wien geschlossen

Austrian Airlines Business Class in der Boeing 777-200er von Wien nach Bangkok

The Coral Premium Lounge, Domestic Departure Concourse A

Thai Smile Business Class im Airbus A320 von Bangkok nach Phuket

Review: Hyatt Regency Phuket Resort & Spa mit Kindern

Review: The Coral Executive Lounge Phuket

Etihad Airways Business Class in der Boeing 787-9 Phuket nach Abu Dhabi

Grand Hyatt Abu Dhabi

Grand Hyatt Dubai mit Kindern

Lufthansa Business Class im A350-900 von Dubai nach München

8 Kommentare

  1. Übrigens…..ab ZRH fliegt Edelweiss nonstop nach HKT…..oder habt Ihr den Umweg via VIE / BKK extra „unter die Flügel“ genommen ?
    Man merkt: Mein Kommentar getreu dem Motto: „Ehret einheimisches Schaffen“!
    Wenn’s irgendwie geht, dann halt schon
    WK in Business

    • Ich wäre gerne mit WK geflogen, aber die waren Wochen vor unserem Datum schon ausgebucht. Zumal hier auch die Buchungsgarantie nicht greift. Daher war Bangkok die einzige Option für uns.

  2. Warum sollte man auf dem Weg zur Transfer-Paßkontrolle herumirren? Natürlich kann der Weg je nach Ankunftsgate ganz schön lang werden, aber verlaufen geht ja nun gar nicht.
    Oder sind die etwa umgezogen? Hatte diesen Transfer schon ein paar Jahre nicht mehr.

    • Grundsätzlich finde ich es Angenehm, wenn man direkt eine Orientierungshilfe bekommt und nicht erst Schilder studieren muss oder doch einmal zur Orientierung stehen bleiben muss. Ich selbst bin so selten in Bangkok, dass ich hier nicht alle Wege kenne.

      Das du es natürlich besser weißt, wird hier niemanden mehr überraschen ;).

      • Ich finde es nun eben nicht sooo anspruchsvoll, nach Verlassen des Ankunftsgates einfach nur geradeaus zu laufen. Wobei, wer bei E oder G ankommt muss doch tatsächlich einmal abbiegen…

  3. Bin jedesmal froh, wenn ich in BKK am Gate abgeholt und zur Lounge mit anschliessendem Weiterflug geleitet werde.
    Für mich ist Suvarnabhumi so etwas von kahl und unübersichtlich. Eindeutig nicht der Ort, wo ich mich darauf freue, dort umzusteigen.

  4. Danke für den tollen Artikel.

    Meine Family (1x Child und 1x Baby) und ich fliegen nächstes Jahr mit Thai über BKK in Business aber mit Economy nach Krabi mit Thai Smile. Es handelt sich hier um einen Prämienflug. Leider gab es für die kurze Strecke von BKK nach KBV keine Verfügbarkeiten mehr in Business. Nun wäre meine Frage, ob wir ohne Status einen Lounge-Zugang in BKK haben werden, da wir knapp 5h warten. Ich finde leider nur widersprüchliche Aussagen im Netz. Vielleicht weiß hier einer mehr?

    Danke und Gruß
    Michi

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.